Überfall auf die Tankstelle

George Walker Bush und Saddam Hussein

Der Direktvergleich ist schnell abgehandelt:

Mit dem Saturn von Bush auf dem Pluto von Hussein, hält der junge Bush das Verdrängte seines Alten für das eigentliche Böse dieser Welt. Mit dieser Kraft, wird ein gewöhnlicher Wahlbetrüger zum Vollstrecker göttlicher Vexierbilder. Der von Billi Graham zu einem diffusen Glauben Bekehrte, will mit dem Blute Unschuldiger seinen Alten und sich selber erlösen.

Für die beiden George Bushs ist Saddam Hussein daher das personifizierte Böse, weil er als Schatten ihrer privaten und politischen Familie fungiert. Wer das nicht versteht, dem kann man es so erklären, dass Hussein ein Kind der Bushs ist, das jetzt in den Tartaros verbannt werden soll, damit sie vor ihrer eigenen Schöpfung Ruhe haben. Der private und persönliche Bush-Clan sollte daher äusserst froh sein, wenigstens noch einen "Saddam" zu haben, der ihren Schatten jetzt austrägt! Saddam Hussein hat mit den Mitteln der Amerikaner das getan, was sie wollten, zuliessen und förderten.

In den achtziger Jahren war Saddam Hussein brutal und grausam, da er sich sicher an der Seite der USA fühlte, die ihn gegen den Iran anstachelte und dann verriet. Wie Zehntausende irakische Suniten ebenfalls von Bush senior verraten wurden, die die USA zuerst für ihren Krieg einspannten und danach ins Messer von Husseins Garde laufen liessen. An dieses Volk wendet sich der Junge Bush jetzt im Fernsehen wieder kaltblütig mit den Worten: "Wir haben nichts gegen Euch! Wir wollen Euch helfen!" Danach will er das Land mit urangehärteten Bomben bombardieren lassen. Jeder Iraki, jeder Mensch auf dieser Welt handelt daher in Notwehr, wenn er sich gegen Massenmörder vom Schlage Bushs zur Wehr setzt.

 

Die Progression vom Jahr 2003 zeigt mehr:

Bushs progressive Sonne (8° Jungfrau) läuft exakt ins Trigon von Husseins Geburts-Sonne (8° Stier)! (Übernahme, "Erbe antreten!")

Bushs progressive Sonne erreicht das gleiche Planetenbild, das Saddam Hussein im Geburtshoroskop aufweist (Uranus-Chiron).

Die progressive Sonne Husseins läuft auf Bush Mars/Saturn-Achse.

Saddam Husseins Mars/Saturn Achse erreicht im Gegenbogen den eigenen Platz.

Die progressive Sonne von George W. Bush läuft auf die eigene Mars/Saturn Achse progressiv! (Orbis 1 Jahr).

Fazit: mit Saddams Vernichtung vernichtet sich Bush letztlich selber!

Im Spiegel der Sterne sieht man, dass Bush genau das tut, was er Hussein vorwirft. George W. Bushs Progression ist mit der Geburtskonstellation von Saddam Hussein absolut identisch! Das heisst: wenn Hussein weg ist, nimmt Bush Saddams Platz ein - aber über die ganze Welt!

1. und 3. Linie: Vergleich vom Geburthoroskop Hussein und Bush. (ganz links blaue Linie: Saturn Bush - Pluto Hussein). Was zeigt dies auf?

Die Sonne bei Uranus und Chiron in der Progression von Bush hat die Bedeutung, dass er jetzt die Welt spaltet! Und diese Tatsache auf Hussein abschiebt. Hussein hat diese Konjunktion - Sonne-Uranus und Chiron - schon im Geburtshoroskop, nun kommt Bush damit und spaltet die Parteien, indem er sich Husseins Geburtskonstellation bedient.

Und zu welchem Zeitpunkt tut dies Bush?

Buhs tut dies jetzt, wo der laufende Uranus bei 29 ° Wassermann über die progressive Sonne und Merkur der USA laufen. Er bedient sich sozusagen seiner Firma dazu, der Vereinigten Staaten, um seine Befindlichkeit auf Kosten der Welt zu kurieren.

29 ° Wassermann ist aber auch die Achse des Frühlingspunktes des Wassermann-Zeitalters, darin zeichnet sich nun die Katastrophe ab, die letztlich wirklich alle betrifft!

Bush beginnt damit, dass er von Kernspaltung redet, die er selber "notfalls einsetzen" würde. Und die ihm gleichzeitig im Verhalten Nordkoreas nun wiederum angedroht wird. Mit einem Spalt-Inserat um den Expoeten Wazlav Havel in einer Zeitung wird Europa, vom Wall Street Journal bei Nacht und Nebel initiiert, zum alten Eisen erklärt. Von einem Land, in dessen Geschichtsbücher die Tatsache fehlt, dass man es anderen geraubt hat. Von einem Land, in dem man bei Versicherungsabschlüssen eine Waffe geschenkt erhält. Im Namen der acht dankbaren Länder, die von den USA Rüstungsgüter erhalten. Nun reden Europäische Regierungen via Anzeigen mit einander! Ein Tag danach werden die USA in der Raumfahrt um Jahre zurück geworfen. Es gibt kein Gelingen unter Bush. Er setzt sich jedoch weiter über die Weltmeinung hinweg und bedient sich aller Tricks dazu. Das 12. Haus, das Bush und Scharon besetzen, wird zur Sondermülldeponie Gottes, aus dem Feurwehrmänner und Soldaten die Trümmer wegräumen.

Die progressive Sonne Husseins läuft auf die tödliche Mars/Saturn Achse von Bush zu (siehe oben). Die gleiche Achse hat Bush vor seiner eigenen progressiven Sonne stehen: Er transportiert die Gefahr, in der er selber schwebt, auf Saddam Hussein. Wenn es Hussein aber nicht mehr gibt, wird der Gottesbildkrieger auf sich selbst zurück geworfen. Nie bekämpft man einen Gegner gnadenloser als unter Mars/Saturn. Aber nie empfiehlt es sich so sehr, es nicht zu tun, wie unter der gleichen Konstellation: denn wenn man ihn besiegt hat, ist man selbst an der Reihe.

 

Der Hass der Grabräuber verletzt die Welt mitten im Bauch!

Im direkten Vergleich hat Bush eine exakte Konjunktion von seinem Saturn zum Pluto von Hussein (oben ganz links: blaue Linie). Bush sieht in Hussein das personifizierte Böse (Pluto!) und will diesen Zyklus mit Gewalt zu Ende führen. Weil aber kein Mensch den Pluto selber darstellen kann, auch Hussein nicht, versucht Bush das Böse massenhaft (Pluto) zur Strecke bringen. Er greift die Welt an, er attackiert Pluto in der kollektiven Öffentlichkeit, er damönisiert die Unterwelt und will gleichzeitig ihre Schätze - das Öl - ausräubern!

Bush bedient sich jenes Verständnis des Christentums, das den Tod angeblich besiegt hat, um aber gleichzeitig anderen damit zu drohen.

Mit der exakten Konjunktion von Bushs Saturn auf Husseins Pluto richtet Bush sein Visier auf die gesamte Unterwelt! Er benutzt das Recht (Saturn) dazu, sich die Ausrottung der Unterwelt (Pluto) gesetzlich (Saturn) legitimieren zu lassen. Damit wird nicht der Diktator Hussein getroffen, sondern das Armenhaus der Erde (Pluto), er räubert in der Unterwelt mit moralischen Argumenten! Das erinnert nicht an Kreuzzüge, sondern das sind sie bereits. Bush greift die Welt (Pluto) mit gesetzlicher Legitimation (Saturn) am Nabel an. Und er wird alle plutonischen Kräfte aufgeweckt haben, wenn die USA zuletzt der ganzen Welt gegenüber stehen. Er entzündet den Brandherd nicht in irgend einer Region, sondern in unseren Bäuchen und in unseren Träumen! Man kann nicht die natürliche Entwicklung (Pluto) verhindern, indem man scheinbare Sicherheit und willfährige Gesetzesstrukturen über das Leben aller stellt, um damit seinen eigenen Schatten los zu werden.

Kein einzelner Mensch kann Pluto darstellen, auch Hussein nicht. Also zieht Bush gegen alle los! Er will die gesamte Unterwelt ausräuchern, und was er dafür hält. Er hat dem Herrscher der Unterwelt, er hat Pluto selber den Kampf angesagt, um zu seinem Reichtum zu kommen. Damit zwingt er die Gorgonen der Unterwelt mitten ins Leben!

Wer dazu schweigt, lässt zu, dass die Welt der Moral von Gaunern zum Opfer fällt, die Todesurteile nach Lust und Laune fällen, um den Spürsinn unserer Instinkte (Pluto) in uns abzutöten!

 

Bush dachte an alles. In seiner Rede zur Nation sprach er unter Beifall von einer Schachtel Gift, die in die USA gelangen könnte, was man (mit einem Krieg) verhindern müsse. Unmöglich kann man jedoch all das aufzählen, woran er währendem nicht dachte.

Astrologisch zeigen der 5. Feburar 2003 im Irak und der 15. bis 18. Feburar im nahen Osten grosse Veränderungen an.

Das Irak-Horoskop


Der Völkerrechtswidrige Angriffskrieg

"Der 11. September war das "Sesam öffne dich" auf dem Weg zum Weltimperium" (Norman Mailer). Eine erschreckende Einsicht, die jeden Tag etwas mehr der Realität entspricht.

Ein Beispiel

Die Bush Adminstration versprach Beweise. Doch niemand zweifelt daran, dass Sadam Hussein lügt. Man kann bloss nicht für Lügen ein Volk einäschern. Hussein hat immer gelogen, und Bush und Blair lügen auch. Wozu also Beweise? Es ist einzig verlogen, so zu tun, als hätten sie ihm jemals geglaubt. Diese Art der Moral gefährdet jetzt das Völkerrecht.

Die Planeten zeigen auf ihre Weise schon heute auf, dass der 5. Februar 2003 der Tag sein wird, wo gefälschte Beweise auf den Tisch gelegt werden. Zuerst muss man aber die Frage beantworten: Wie kann man so etwas im Horoskop sehen kann?

Die Antwort zur Abbildung unten:

Das Horoskop von Saddam Hussein taugt bei dieser Untersuchung als Gradmesser des verlogenen Bushismus. An diesem Tag werden im Horoskop von Saddam Hussein zur selben Zeit zwei seltene Auslösungen fällig, wie sie in jedem Leben nur zwei bis dreimal vorkommen können. Es sind die beiden tödlichen Achsen von Mars/Saturn und Sonne/Saturn, die im Transit absolut zeitgleich ein Anderthalbquadrat zu ihrem eigenen Platz im Horoskop einnehmen. Ist dies gleichzeitig der Fall, ist eine ohnmächtige Wut (Ma/Sa) und zugleich Wehrlosigkeit (So/Sa) angesagt.

Unter einem solchen Transit kann man (im Alter oder nach langer Krankheit) sterben - eine andere Form davon ist aber, dass ein Todesurteil über diesen Horoskopträger gefällt wird. Mit anderen Worten: Man wird fix und fertig gemacht. Man hat einen unheimlichen berechtigten Zorn und kann sich trotzdem nicht wehren. Diese Wirkung ist nur möglich, wenn man sich echt unschuldig fühlt, es gibt hier keine Täuschung, denn das alles spielt sich allein im Inneren eines Menschen ab. Damit hätte bei Hussein wohl niemand ein Problem, wenn es allein um diesen Diktator ginge. Leider richtet sich diese Kampagne aber gegen sein Volk und gegen andere Völker! Was ihn trifft, tragen die Iraker. Der Präventivkrieg gegen einen Diktator deckt die Schweinerei derjenigen, die sich davon reinwaschen wollen, dass sie die Mast mit bezahlter Aufrüstung selber betrieben haben, indem sie jetzt Kinder, Frauen und alte Menschen töten. Die amerikanische Lösung ist eine Schweinerei vor den Augen der Welt gegen ein Volk, das unsäglich leidet und für die Oper eines dekadenten Kabinetts in den USA mit dem Tod auch noch für sein Leiden bezahlen soll. Eine damönischere Entscheidung als die, die in diesem Konvent minutenlang beklatscht wurde, gab es bisher noch nie!

Saddam Hussein wird also an diesen Tagen erleben, wie er mit gezinkten Karten über den Tisch gezogen wird. Er steht an der Wand. Und weil die US-Regierung an diesem Tag (vom 5. Februar 03) angeblich ihre Beweise vorlegen will, ist auch klar, wer die Täuscher sind. Tatsächlich wird Hussein an diesem Tag symbolisch ermordet. Die reale Folge ist aber die, dass der gleiche Tag die Ermordung von unschuldigen Kindern und Zivilisten im Irak über einen bevorstehenden Angriff der USA legitimieren soll. Es ist ein ungeheuerlich infames Komplott, das hier zum Verderben Unschuldiger inszeniert wird. Dass die Planeten das schaurige Planspiel aufzeigen, verwundert nicht, da schon Bushs Vater die Öffentlichkeit mit Lügen für den Krieg gewann. Man erinnere sich bloss daran, dass verbreitet wurde, "es würde in irakischen Spitälern mit heraus gerissenen Embryos Fussball gespielt" - die falsche Zeugin, angeblich eine Krankenschwester, entpuppte sich Monate später als befreundete Diplomatentochter.

Abbildung: Innen blau: Sadam Hussein. Aussen blau: Transit vom 5. Feburar 03. Aussen rot: Progression.

Bush spielt mit gezinkten Karten. So hat er es von seinem Vater gelernt. Der Irak soll zu dem werden, für den ihn der Bush-Clan hält. Er dämonisiert auch seine eigenen Verbündeten und die ganze Welt damit. Tatsächlich ist eine Welt, die diesen Krieg letztlich zulässt, dem Untergang geweiht. Wenn die UNO, deren zahllose Resolutionen von Israel einfach missachtet werden, dem Irak nicht Hilfe leistet, der mit oder ohne neue Resolution bombardiert werden soll, erhält jeder Terror eine Berechtigung. Die ständigen Mitglieder des Un-sicherheitsrates in New York missachten seit 55 Jahren die UN-Charta. Die USA zerstörten Demokratien und bauten willfährige Diktatoren auf, die sie nutzten, um sie - nach bezahlter Lieferung der Aufrüstung - wieder zu entwaffnen, während ganze Völker für den Lebensstandard der Amis hungern und darbten. Es bedarf dringend der Resolution 377 V ("Uniting for peace"), einer Notgeneralversammlung aller Völker, um klar zu stellen, dass keine Resolution gegen den Irak eine militärisches Vorgehen erlaubt.

 

Die Titanen der Prestice sind am Golf angekommen...

die Titanic ersäuft letztlich im Dreck der Prestice...

Im Reichtum.... in verlogener Moral... in den Geistern der Kreuzzüge...

Kriege im Namen der Vernuft

im Namen der Menschlichkeit

im Namen der Gerechtigkeit

 

Zauber*Welt

Menu . . . . .Bush's Horoskop . . . Das Ende der NATO

Apollon Edition, Vordergasse 20, 8213 CH Neunkirch, Tel. 0041 52 681 24 77