ASTROLOGIE die WISSEN SCHAFFT

 

Zum Thema:

Israel-zerstört

den Libanon

Tages Anzeiger

Zürich

Guter Beitrag!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vergleich mit Horoskop und Leben

 

  

Ein Gau kommt selten allein 

Fauna, Tierwelt und Menschheit zwischen Klimawandel, Krieg und atomarem Gau

  04.08.2006 - Man soll niemandem unnötig Angst machen. Wenn aber die Zeit gekommen ist, wo echte Gefahren bestehen, wäre es verantwortungslos, darüber zu schweigen. Die hier mehrfach prognostizierten atomaren Gefahren ab dem Juli 2006 bis und mit dem ganzen Jahr 2007 sind nahe gerückt und treten nun bereits ein. Es sind noch die "glimpflichen Varianten" - allerdings vergleichbar mit Tschernobyl! - die jetzt urplötzlich die immense Gefahr aufzeigen, in der wir uns alle befinden. Wir haben exakt für diesen Zeitraum schon seit zwei Jahren darauf hingewiesen. Links unten. 

Während nun George Bush wie ein Dorftrottel von den USA aus versucht, den so genannten Terror in allen möglichen Gewändern auszurotten, möchten ihn die Israeli darin noch übertrumpfen, indem sie einer Idee den Garaus machen wollen. Während der Krieger, der zumindest dies nicht noch einmal wagte, im Koma liegt - er heisst Scharon -  hat sich das komatöse Militär offenbar selbständig gemacht und versucht ihm zu folgen. Sie wollen die Visionen von Vätern und Vorstellungen von Müttern samt ihren Kindern ausradieren. Dabei steht die Welt längst vor ganz anderen Sorgen. Diesmal heisst es nämlich: Ein Gau kommt selten allein. 

Menschheitshoroskop: Nachdem die progressive Sonne erstmals den Geburts-Uranus der Menschheit erreichte, womit dann pünktlich das Theater mit dem Uranprogramm des Iran begann, nähert sich nun die progressive Sonne unaufhaltsam dem progressiven Uranus. (Abbildung unten) Sie wird ihn Mitte 2007 erreichen. Zur selben Zeit gelangen in diversen Horoskopen - etwa bei George Bush II. - brachiale Planetenbilder zur Auslösung. Mit seiner Aussenministerin und derjenigen von Israel - für umtriebige Bibelforscher: "zwei Frauen!" - und der von England wird man den Spruch, "die Politik ist eine Hure" bald wörtlich nehmen müssen.  Bush selber hat 2007 eine Sonne/Mars Konjunktion im Spiegel. Man sollte ihn vorher aus dem Verkehr ziehen - im Ernst, denn von der Konjunktion hängt dann viel ab. Mit dem Unterschied, dass die USA derzeit noch die Mittel haben, um andere dafür büssen zu lassen.  

 

Menschheitshoroskop: Die Sonne nähert sich Uranus in der Progression in 360°

Erste atomare "Zwischenfälle" im Juli - August 2006

Schweden. - Laut Medienberichten handelt es sich beim atomaren Zwischenfall vom 25. Juli 06 in Schweden um den schwersten seit Tschernobyl und Harrisburg. Näher käme man an eine Kernschmelze nicht mehr heran, sagte der Kernkraftexperte Lars-Olov Höglund der schwedischen Zeitung "Svenska Dagbladet".  Höglund, als Chef der Konstruktionsabteilung des schwedischen Vattenfall-Konzerns auch für diese Reaktoren zuständig, warf den Betreibern in Forsmark vor, den Zwischenfall bewusst zu bagatellisieren. 

Polen. - Radioaktives Wasser ist am 2. August 06 aus noch ungeklärten Gründen im zweiten Block des Kernkraftwerk Temelin aus einer nicht richtig geschlossenen Armatur ausgetreten, sagte Kraftwerkssprecher Milan Nebesar heute. Der Zwischenfall ereignete sich nur wenige Stunden, nachdem der zweite Block wieder ans Netz angeschlossen worden war. Der Block war am Montag vom Netz genommen worden. Zwischen den beiden Unfällen gebe es keinen Zusammenhang, sagte der Sprecher. Es handelt sich also auch hier um zwei verschiedene Zwischenfälle im gleichen Zeitraum.  

 

(oben) Menschheitshoroskop: Die Sonne nähert sich Uranus in der Progression in 90° Grad

Sie finden hier auf folgenden Seiten prognostizierte Hinweise auf die akute atomare Gefahr in dieser Zeit. 

Thema: Atomare Gefahr drei Links -  Atom Link 1.      Atom Link 2     Atom Link3  

 

Auszug aus der Darstellung von vielen entsprechenden Beiträgen auf diesen Seiten von Welten.net

....und nun noch einmal 10 Jahre später!

Abbildung unten: Roter Punkt: die Neptun/Pluto Achse 2007

Das Klima hat sich unwiderruflich verändert! Es ist ein anderes geworden.

 

(Abb. oben) 2007 hat die Neptun/Pluto Achse ihren eigenen Platz (im Gegenbogen) vom Ära-Horoskop als Spiegelung wieder erreicht. Im Moment (September 2005) steht sie (roter Punkt) bereits vor ihrem progressiven Ort (3. Linie rot: Neptun und Pluto) und hat in den letzten Monaten Überschwemmungen, Fluten und Wirbelstürme ausgelöst. Das Wetter hat sich noch einmal gründlich verändert.

Wenn man gleichzeitig mit diesem Vorgang, dessen Auswirkungen andauern, noch die progressive Sonne (3. Linie oben) auf den Uranus der Ära (1. Linie) zusteuern sieht, kann man leicht eine recht genaue Prognosen erstellen! Wir verzichten hier aus zwei Gründen darauf: Erstens, weil die gewaltigen Kräfte, die hier in aller Deutlichkeit angezeigt sind, mit billigen Worten nicht umstellt werden sollen. Und zweitens, weil wir selbst Ignoranten nicht gewaltsam aufwecken möchten, sie werden von selber erwachen. 

Es mag für die Medien tröstlich sein, dass wir Riesenkalmare am Meeresgrund entdecken und darüber berichten können, während wir zur gleichen Zeit das Klima, in dem sie mit uns leben, einfach ignorieren. Und die Katastrophe, die jetzt im Eiltempo auf uns zukommt, zur Expertenfrage herunterreden. (Auszug aus einem Beitrag von 2003)   

 

Auszug aus diese Seite > Atom Link 2  

Leider sind atomare Katastrophen (Atomschläge, Gau in Kraftwerken, herbei geführt durch Unfall oder Attentat) während dieser Zeit nicht mehr auszuschliessen, sondern liegen unter Sonne/Uranus der Ära sogar gleichsam am Weg. Die Gefahr ist dafür gross und in der einen oder anderen Form zu erwarten.    

Diesmal sprechen die Gestirne - zusammen mit dem Ära-Horoskop - nämlich eine ähnlich deutliche Sprache wie damals in Tschernobyl. Die Alternative die uns bliebe, wäre auf einen Atomkraftabbau hinzuarbeiten, damit das Thema und die Energie wenigstens durch konstruktive Massnahmen abgedeckt würde. Auch eine Form, die Energie zu erlösen. Falls wir dies jedoch nicht zustande bringen, stehen - uns allen - schwere Zeiten bevor.        

Verwandte Seite: Das okkupierte Universum - Sonne//Uranus erstmals in der Ära     

 

 

 

Das Horoskop der NATO

(Abbildung des NATO-Horoskop und Progression weiter unten).

Der Nordatlantik Pakt (North Atlantic Treaty Organization: NATO) wurde am 4. April 1949 um 4. 52 Uhr EST in Washington unterzeichnet.

Das Verteidigungsbündnis der westlichen Welt gab der uranischen Willkür der USA, deren Uranus wie die Sonne der NATO im 7. Haus steht, jeden erdenklichen Sinn. Der Pakt segnet die Präventivkriege der Amerikaner mit sinngemässen Darstellungen (Sonne) und "plausiblen Gründen" ab. Der Ablauf: Die USA entdeckt oder vermutet einen Konflikt, unterstellt ihn dem Feind, und die NATO soll nach aussen die Legitimation eines Angriffs repräsentieren. So sieht auch das NATO-Horoskop aus. Es ist das stärkste Horoskop in der Reihe jener ehemaligen Monarchien-Horoskope, die alle die Sonne im 7. Haus stehen haben, wo die Sonne die königlichen Repräsentanten darstellt. 

Die NATO ist eine Königin, die eigentlich ausgedient hat, wäre sie nicht gut genug, noch den Interessen der USA zu dienen. Das Kreuz der "Politik der Stärke" in Israel hat die NATO über Jahrzehnte geduldet, obschon Israel zahllose Resolutionen der UNO einfach ignorierte. Andere Länder greift die USA ohne Skrupel gegenüber Opfer unter Zivilisten im Rahmen der NATO unbedenklich an, indem sich der amerikanische Intimus und Förderer fast aller Diktatoren dieser Welt noch infam als Befreier der Völker darstellt. 

Die UNO hat dabei Handlanger gespielt, die NATO hat als Bauzeichner gedient. Nach den "grünen Nächten" wurden stets mehr UN-Soldaten stationiert, die auch umkamen, als Militärs der USA, und die EU gab auch mehr Geld für Einsätze und Abwehr aus, als die USA sich ihre "Präventivkriege" kosten liessen.

1. Das Geburtshoroskop der NATO

ein Armutszeugnis allerersten Ranges

Die NATO hat den Neptun im Horoskop im 1. Haus, wo er in genauer Opposition zum Mars, zur Venus und zur Sonne im 7. Haus steht, im Haus der äusseren Repräsentation. Dieser Aspekt hat die Bedeutung, dass das ganze Bündnis schon immer in Frage gestellt war. Kommt einmal Neptun zum Zuge, tritt die Täuschung offen zu Tage.

Wenn man die Stellung des Mondes im Horoskop betrachtet, welcher die Völker symbolisiert, steht er in enger Konjunktion exakt vor dem Uranus, so dass die Völker immer wieder für Machtansprüche mit Willkür manipuliert werden. Es gibt keine Berührung nach unten, die Basis fehlt, Generäle befehligen Völkermassen.

Der Saturn im 12. Haus hat die Bedeutung, dass jedes Gesetz bereits erfüllt ist, weil es die Gesetze gar nicht mehr gibt, sie sind nicht mehr relevant, man kommt ohne sie aus. Man muss sich das vorstellen: Saturn aufgelöst im 12. Haus - für ein Bündnis, das auf dieser Welt Ordnung schaffen soll. 

Gerungen wird einzig und allein um die Darstellung im 10. Haus, damit die Willkür der Propagandafeldzüge über menschenfeindliche Entscheidungen aufs Schlachtfeld führen. Der Mars im Widder beherscht eine verbrannte Venus, die der Sonne zu nahe gekommen ist. Beide Planeten bilden zusammen mit der Sonne eine Konjunktion, die unter anderem auch Hitler im 7. Haus stehen hatte, was deshalb von Bedeutung ist, weil das Konstellium in diesem Haus von Übergriffen auf andere lebt. 

Die Ausweitung zur Gewinnung von Lebensraum (bei Hitler) konzentriert sich hier (bei der NATO) auf die Ausweitung zur Gewinnung von strategischem Handlungsspielraum, der mit Geschwätz und unter Androhung von Gewalt durchgesetzt werden will. 

Wenn man nach positiven Aspekten in diesem Horoskop sucht, ist es nur das Trigon der Gruppe im 7. Haus zum Pluto im 11. Haus, was das Machtbündnis unter "Freunden" anzeigt, die gemeinsam verdrängen und Seele gegen Sicherheits- und Freiheitsvorstellungen eintauschen. Deren lichte Seite (Sonne) wird zwar aussenpolitisch (Haus 7) glorifiziert dargestellt, doch ist der Schatten (Pluto), der dabei die Richtung angibt, so dass das beabsichtigte Willensziel (Haus 11) niemals erreicht werden kann. Der Neptun in Eins und Opposition zur Sonne in Haus 7 zeigt eine dramatische Unfähigkeit hinter der ganzen Idee an, denn Selbstmitleid ist sicher eine falsche Voraussetzung für ein Bündnis, das mit Drohungen und Kriegen für Frieden sorgen soll.

Da Neptun auch den Mars und die Venus opponiert, zerstört man mit jeder Kampfhandlung die eigene Idee und bleibt letztlich in totaler Ernüchterung zurück. Venus und Mars in Opposition Neptun sind ohnehin: Onanie. Keine Liebe, kein Sex, die Truppen befinden sich als Söldner im Ausland (Haus 7), überirdische Schönheiten aus Illustrierten kleben als am Kleiderschrank der Endstation Sehnsucht. Die Impotenz schmucker Generäle zelebriert den Krieg. 

Die Sexualität einer ohnehin kritischen Konjunktion von Venus und Mars wird durch Neptun vollständig aufgelöst. Es zeigt den absurden Hintergrund aller Kriegshandlungen an, denn der Mars fällt genau vor diesen beiden Planeten in die Knie, vor der Venus an der Bettkante und vor dem Neptun im Kirchenschiff. Der liebe Gott (Neptun) und die Schönheit des menschlichen Bewusstseins (Venus) machen diesen Mars zum Eunuchen, der beiden mit nicht anders begegnen kann, als mit einem kriegerischen Befreiungsschlag ins Wasser, um vor einem oder beiden als Helden dazustehen. 

Angesichts dieses Horoskops käme man beinahe auf die Idee, die Kriege würden nur erfunden, um die Zivilisation gerade vor jenen zu schützen, die man hinschickt, und zwar indem man sie hinschickt - als Vergewaltiger! In Afrika und anderswo geschieht dies am laufenden Band. Alles in allem wäre es kein schlechter Ausgang für dieses Horoskop, wenn sein Gefäss sich unter Neptun bald auflösen würde, damit wir alle mit den Kriegern in uns wieder leben lernen und sich die betroffenen Soldaten in einer anderen Gesellschaft beweisen müssen, dass sie auch in Frieden leben können. 

Die NATO soll, das zeigt der Uranus als Wille am Meridian, einzig vor der Willkür abschrecken. Das wäre auch die reale Aufgabe der Nato. Wird sie aber selber in Kriegshandlungen verstrickt, kommt der Neptun in Opposition zum Mars und zur Venus zum Zuge - und damit wird das Bewusstsein und die Vitalität in diesem Horoskop aufgelöst. Die Nato darf gar nicht wirklich handeln, denn dieses Horoskop verbietet es ihr um ihrer eigenen Existenz willen!

Alles, was dieses Horoskop in Haus 7 bewusst (Venus) und sichtbar werden lässt, hat mit Krieg (Mars) zu tun. Und alles, was insofern ausgesprochen und bewusst geworden ist, soll wieder aufgelöst werden, - so will es der Neptun im 1. Haus, der den beiden genannten Faktoren exakt gegenüber steht. Kämpft die Nato, wird sie innerlich (durch Streit und unklare Zuständigkeiten) geschwächt. Sie hat nur die Funktion einer Warnung. Sie fungiert lediglich als Repräsentant (Sonne in 7) des übergeordneten Willens (Uranus in 10) der Völker (Mond in 10). Darum sollen ihre Vertreter sich gegen den Krieg ausdrücken, weil das Horoskop sonst die Auslösung dieses Bündnisses anzeigt.

Die NATO braucht einen Sieg, doch EUROPA will keinen Krieg!

(Abbildung oben: Horoskop des Nordatlantik Pakt = NATO. 4. April 1949 um 4. 52 Uhr EST in Washington.

In den letzten Tagen und Wochen dieses Jahres kam es nun dazu, dass die USA zuerst eine gemeinsame Europapolitik spalteten, indem für Waffenlieferungen und Zusagen kleinere, ärmere neue EU-Ländern Aufruhr angordnet wurde. Darauf begann Amerika mit der NATO das Instrument selber in Frage zu stellen. Tatsächlich ist aber die "alte NATO" wegen mangelndem klaren Veto ohnehin schon tot. Nur ihr Sterbeprozess zieht sich hin und wird zur schwierigsten Zeit ihres Bestehens werden.

2. Die Transite im NATO Horoskop

ab Februar 2003

Als der Zwist in der NATO von den USA am 10. Februar 03 eingestimmt wurde, befand sich die Mars/Saturn-Achse in einem exakten Quadrat zur gleichen Achse im Gründungshoroskop (roter Balken auf der unteren Abbildung).

Der laufende Uranus geht im Transit in die exakte Opposition zum Saturn der NATO. Das ist der typische Erneuerungsaspekt schlechthin, abreissen und neu aufbauen, sowohl in der Beteiligung beider Planeten als auch im Winkel ihrer Aspektierung! Was hier eine Änderung anstrebt, sollte man nicht zu verhindern suchen - es wäre verschwendete Kraft.

Gleichzeitig nähert sich aber umgekehrt zu obigem Transit auch der laufende Saturn im Transit dem Uranus der NATO.

Gemeinsam zeigen diese Transite die totale Unvereinbarkeit innerhalb der NATO an!

Und wo liegt die Ursache dafür?

Die Auswirkungen beider genannten Aspekte beider Planeten zum gleichen Zeitpunkt werden durch die progressvie Sonne der USA an der gleicher Stelle deutlich! Die Sonne der USA macht die Provokation und ihre Antwort in anderem Sinne deutlich: Das "Alte Europa" wurde von den USA an ihr eigenes Führungstalent erinnert. Die Zeit, wo man Europa seit dem 11. September von Übersee aus beinahe im Vorbeiweg täglich erklärte, wo das nächste Ziel liege, geht zu Ende. 

Der texanische Farmerlümmel sprang mit europäischen Politikern um wie mit amerikanischen Journalisten, er vermochte eigentlich nur mit Ariel Scharon und Vertretern der polnischen Regierung "tiefere Gespräche" zu führen. Unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Nur Leute, die seinen Mars/Saturn auf seiner Sonne stellvertretend für ihn (kriegerisch) auslebten, konnte er ein wenig zuhören. Dabei kam er selber auf den Geschmack.

Auf den laufenden Uranus bei 29 Grad Wassermann (aussen blau in oberer Abbildung) kommt am 16. Februar 2003 die Sonne im Transit, wobei beide aber gleichzeitig auch auf der progressiven Sonne der USA stehen.

Die Neuerungen, die Uranus in Opposition zum Saturn der NATO anstrebt, kann man daher als Bemühen des "Alten Europas" bezeichnen, das die Bush-Regierung in Umlauf brachte, sich von einem Schnösel nun nicht mehr alle Vorgaben gefallen zu lassen.

Umgekehrt kann der Saturn auf dem Uranus und dem Mond im NATO-Horoskop als Bestreben der USA angesehen werden, sich die Bündnispartner (und damit ihre Völker) in alter Manier zu unerwerfen und andernfalls die Spaltung auf eine Trennung hinzutreiben. Dies ist eindeutig erkennbar, weil der Uranus bei 29 Grad Wassermann der progressiven Sonne der USA entspricht! (Siehe untere Abbildung).

Die progressive Sonne der USA (aussen rot in unterer Abbildung) kommt in den nächsten Jahren gemeinsam mit dem laufenden Uranus in Opposition zum Saturn der NATO! Das würde einer Unterordnung der USA in der NATO entsprechen, die unmöglich zu erwarten ist. Daher gibt es nur die andere Möglichkeit dieser Konstellation, die - mit Sonne der USA in Opposition zum Saturn NATO - den Austritt und Trennung der Amerikaner aus der NATO zur Folge hat. Heftige Polarisierung ist angesagt.

Horoskop der USA

Die Stelle von 29° Grad Wassermann steht dem Saturn im NATO Horoskop exakt gegenüber. Die progressive Sonne der USA und der laufende Uranus (Abbildung) zeigen, dass sich die USA über die Gesetze der NATO (Saturn) hinweg setzen, so dass sie derzeit auf den Widerstand von Deutschland, Frankreich und Belgien stossen. Die weiteren Auswirkungen stehen mit der Exaktheit erst noch bevor.

All dies vollzieht sich unter der Opposition von Jupiter, dem grossen Blitzeschleuderer, und Neptun, dem Planet der heiligen Triebwelt. Damit werden mit einem unseligen und absolut unnötigen Krieg gleich Hundertausende neuer Märtyrer rekrutiert, die für Gott in den Heiligen Krieg ziehen werden. Und das ist genau das, was mit einem weltweiten Bündnis gegen den Terror eigentlich verhindert werden wollte.

evf

Bush Horoskop . . . Rumsfeld . . . Hussein und Bush, ein Vergleich . . Irak

Prognosen

*

 

 

 

 

 

 

 

Stern-Staaten ist ein Länder~EDV~Buch mit wichtigen Staatshoroskopen, das Sie hier umsonst erhalten: Beschreibung - klick!

Zurück zum Eingang

Apollon Edition email: Info@welten.net

 

Zwei Beiträge nur der Deutschsprachigen Mainstream Medien, aufgetaucht am 24. ds. im STERN, der die Wahrheit nicht kaschiert. (Hier der Link dazu:

Zu Ury Averny: Wie oft Israel einen Diktator im Labanon installieren wollte auf stern.den  

 

Tages Anzeiger Zürich  Guter Beitrag! USA raus aus dem nahen Osten

 

Die Vorstellung vom göttlichen Frieden

von Edgar Valentin (Juli 2003)

Was stellt sich der Mensch unter dem göttlichem Frieden vor?

Dazu gehört als Konstellation erstens: ein Jupiter Trigon zum Pluto. Ein solches  findet gerade eben im Juli 2003 statt. Und dazu gehört zweitens: ein Quadrat, das der laufende Jupiter gleichzeitig zum Neptun bildet, wie in diesen Tagen. Damit ist das Bild von Friede und Gott für die menschliche Sichtweise perfekt. Zumindest die Themen um Recht, Gott und Religion nehmen zu, denn unsere Vorstellung soll jetzt ihrer eigenen Dunkelheit genügen - und dazu bedarf es einiger Kunststücke.   

Zuerst bedarf es eines Neuanfangs, denn nun geht es ja um das wahre und grosse, erhabene Recht - um das beinahe göttliche. Aus diesem Recht soll ein Friede gezimmert werden, sozusagen ein göttlicher Friede, auf den wir später zurückblicken, um zu erkennen, wie sehr der Schein trügt. Unser Kampf im Dauerlügen nähert sich also seinem Höhepunkt. 

Damit von Neubeginn geredet werden kann, bedarf es einer grossen Konstellation zwischen Saturn und Uranus, wo Altes niedergerissen und Neues entstehen kann. Auch diese Konstellation ist als Trigon zur gleichen Zeit vorhanden. Es sind also drei grosse Aspektbilder zur gleichen Zeit fällig. (Abbildung unten). 

Der Schein trügt uns nie so sehr, wie unter diesem Gespann. Denn was wir unter dem Jupiter/Pluto Trigon für Friedensschritte halten, sind Manöver, die wir unter dem Jupiter/Neptun Quadrat zur Ablenkung von der wahren Absicht geplant haben. Und die ist, die Macht zu erhalten (Saturn/Uranus), die erst später abgegeben werden muss. Genau ein solches Quadrat des Trügerischen war Ende Juni fällig, kurz bevor Saturn- Uranus scheinbar grosszügig das Feld räumte und das blendende Trigon Jupiter-Pluto Anfang Juli exakt zur Auslösung kam. Die Exaktheit ist gelaufen, jetzt treten die Wirkungen auf.  

Auf folgenden Abbildungen: Jupiter/Neptun, Jupiter-Pluto, Saturn-Uranus  

Abbildung oben: am 27. Juni 2003 war die Jupiter Quadrat Neptun Spiegelung exakt.

***

Abbildung unten: am 1. Juli 2003 kam es zum Jupiter Pluto Trigon.   

***

Abbildung unten: ab Juni, exakt am 25. Juni wird das Saturn-Uranus Trigon exakt. 

Mit der Exaktheit von Jupiter/Neptun flog Jürgen W. Möllemann vom Himmel in den Tod. Jupiter/Neptun steht für den freien Fall. Gleich darauf wurde der (Ju/Ne) Drogenkonsum und das leichte Leben des Michel Friedman auf geheimnisvolle Weise entdeckt (Ju/Ne) und mächtig publik (Ju/Pl). Es wird gepanzert und verbogen, Nachrichtensperren werden verhängt (Sa/Ur) und über Ende oder Neuanfang berichtet.  

Man sprach von einem Wunder! (Jupiter/Neptun)

Die Tatsache, dass Michel Friedman so kurz nach Jürgen Möllemanns Tod in die Schlagzeilen geriet, war sonderbar, laut einigen Medien grenzte es sogar an ein Wunder - womit wir Jupiter/Neptun in Reinform vor uns haben. Verschwörungstheorien machten die Runde. Tatsächlich handelte es sich um ein Versehen (Ju/Ne!) seiner Anwälte, die einen geheimen Bericht an einen Pizzabäcker faxten, der die Papiere den Zeitungen zuspielte. Alle drei Konstellationen kamen damit zum Zuge.  

Mit der Exaktheit vom Jupiter/Neptun Quadrat musste aber auch der neue Weltmeister im Boxen dem alten Weltmeister den Titel zurück lassen, weil unklare Verhältnisse, Schiebung und Lügen ("Ich gib ihm 4 Runden!: Lewis) einen unsauberen Kampf begleiteten. Das Schwergewicht kommt durch Saturn-Uranus zum Ausdruck, Schwindel und Täuschung kommen über Jupiter/Neptun (Geld, Bestechung) zur Geltung.  

Das Muster, dass die alte Macht die neue Macht mit allen Mitteln für sich behält, ist auch in allen anderen wichtigen "Veränderungen" gleichbleibend vorhanden. Das mag zwar, möchte man einwenden, immer der Fall sein, doch wird es  nicht zu jedem Zeitpunkt so unverschämt deutlich wie eben jetzt. Es kann nur genau dieses Modell der Verlogenheit noch gehegt und gepflegt werden. Vitali Klitschko hätte also auch in Jerusalem, in Bagdad, Rom oder Brüssel vergewinnen können, der Kampf wäre überall symbolträchtig gewesen.      

Seit dem Übergang dieser Konstellationen wird berechnet und gerechtet. In Italien hat man schnell ein Gesetz verabschiedet, das heisst, das Recht (Jupiter) neptunisch aufgelöst, damit ein öffentlich angeklagter Berufsverbrecher namens Berlusconi den Vorsitz in der EU offiziell antreten kann. Im Klartext nennt man das: Es wird betrogen (Ju/Ne) um die Macht (Ju/Pl) zu missbrauchen und die Europäische Regie (unterm exakten Ju/Pl am 1. Juli) zu übernehmen. Auch das ein irdischer Neubeginn! (Sa/Ur) der Macht (Ju/Pl).  Und das Muster des italienischen Mafiosi gilt auch für andere relevante Vorkommnisse in dieser Zeit.  

Beim Jordan-Streifen im heiligen Land fallen die Mauern zwar nicht (Sa/Ur), man lässt sie stehen, um aber dennoch neu zu beginnen (Sa/Ur). Man fährt dazu scheinheilig (Ju/Ne) schnell ein paar Panzer zur Seite, damit die Leute wieder bis zum nächsten Wassergraben kommen und meschuggene Redaktoren etwas Perspektivisches (Ju/Pl) zu berichten haben. Dabei sieht man die überhöhten eigenen Ansprüche im Boden versinken, aus dem sie später wieder auferstehen können. Natürlich könnte man hier einwenden: Besser als gar nichts! Doch nein, wirklich gut wäre, wenn lautere Absichten, nicht ein Bündel von  Täuschungsmanövern den Frieden einläuten würden, die später wieder als Überraschung bezahlt werden müssen. Dazu bedürfte es nur anderer Absichten - auch unter normalen Konstellationen. Pluto bringt gleichzeitig ans Licht (Jupiter), dass die Israelis gefangene Palästinenser in einem katastrophalen Foltergefängnis versteckt halten (Pluto). 

Staaten wie Texas in den USA erteilen Schwulen und Lesben erstmals gesetzlich das Recht zum sexuellen Verkehr, ohne dass sie dafür weiter bestraft werden. Gleichzeitig beginnt das US-Regime in  Quantanamo rechtlose Gefangene vor ein Militärgericht zu stellen, um sie mit dem Tod zu "bestrafen". Damit geben Sie selber das allerletzte Mittel als Lösung für alle vor. Das Regime sollte sich daher über die Folgen nicht wundern. Das Unvereinbare wird überdeutlich (Sa/Ur), wenn die Amis zur gleichen Zeit dem Irak eine "Demokratie" aufsetzen, ohne die Irakis wesentlich daran beteiligen zu wollen, was auf eine neue Kolonie hinausläuft.   

Dazu werden im Irak Hunderte verhaftet und ohne Rechte in Höhlen und Ställen untergebracht. Da die Unterwelt Plutos mit den Rechten (Jupiter) der Stärkeren nie zufrieden sein wird, wenn die - von Panzern und Raketen abgeschirmt - geklautes Öl (Pluto) aus einem fremden Land abtransportieren, wird der Kampf der Unterwelt andauern und schon im Herbst wird sich die Erkenntnisse unheimlicher Folgen für die USA auftun. Die US-Söldner suchen derweil nach Saddam Hussein, der eine genaue Jupiter-Pluto Opposition (analog zum derzeitigen Aspekt) im Geburtshoroskop aufweist und auf den die Amis 25 Millionen Dollar Kopfgeld aussetzten. Exakt am 1. Juli wütet ein mächtiger Wirbelsturm in den USA, woraus sich wiederum Tausende von Fällen für die Versicherungen ergeben.    

Im kulturellen alten Europa hat sich ein Gewerkschaftsstreik in Deutschland genau unterm Jupiter/Neptun Quadrat ende Juni in Luft aufgelöst. Aus dem einfachen Grund, weil eine einzelner - nämlich der Kanzler -  das laufende Trigon der Macht von Jupiter/Pluto exakt auf seiner Sonne einfängt. Schliesslich steht er als Person und mit seiner Partei den Gewerkschaften näher als die Opposition. Auch die neue Steuererleichterung, mit der sich - laut taz - vier Singels keine Jacht mieten können, wurde ohnmächtig unter Jupiter/Neptun geschnürt und unter Jupiter/Pluto wenigstens machtvoll verkauft.

In der Schweiz hat die Fluggesellschaft Swiss ihre Flotte und ihr Personal weiter verdünnt. Mal waren es Hunderte, dann dreitausend, schliesslich über fünftausend Beschäftigte, die auf die Strasse gesetzt werden. Entlassungen, Auflösungen und Bruchlandungen sind Dauerthemen geworden. Damit uns all das nicht gar so schlimm erscheint, ist der Kampf um die Weltmeisterschaft im Lügen jetzt in der 12. Runde angekommen. Es fehlt nur der Arzt, der  dem Ringrichter den Tipp gibt, diesen Kampf  noch vorzeitig abzubrechen.        

edgar valentin flückiger

Wie weiter...>

Der Pate regiert Europa

 Medialer Vergleich

 Der verkaufte EURO 

 Bilderwelt

 

 

(c) bei Apollon Edition / welten.net / und beim Autor

 

 

 
Prognosen    Programme   Bilder     Sternkunde  

Das Original vom Buch der Wandlungen in english to  

Astrology I-Ching English     Bestellformular    Prognosen & Download

Webseite der Apollon Edition: Info@welten.net

         Sternstaaten

 

   Webseite: Info@welten.net   gratiscounter.de: