NATO Horoskop

Horoskop von:

Berlusconi

Sharon

Der Deutsche Weg, der seelische Weg!

Direktvergleich von Bush und Hussein Geburt und Progression!

Der gezinkte Beweis der US-Administration

Irak-Horoskop

Der Dollar

Der Einheitsapfel

Die Triebwelt

Programme

GratisHoroskop

Monatsfahrplan > Archiv >

Karikaturen & Cartoons

Karikaturen &

Cartoons Download von

Karikaturen & Cartoons

Download von Lehrgängen & Programmen Was ist das

Welten.net ? Oder was sind moderne Webstuben?

ur USA-Seite

Beweis der Astrologie >

Horoskop von:

Berlusconi

Sharon

.

.

.

Horoskop von:

Berlusconi

Sharon

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Horoskop von:

Berlusconi

Sharon
.

.

.

.

.

.

.

.

Horoskop von:

Berlusconi

Sharon
.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Horoskop von:

Berlusconi

Sharon
.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Horoskop von:

Berlusconi

Sharon
.

.

.

.

.

.

.


George W. Bush plant seinen eigenen Untergang...

Bush plant den Sturz verschiedener Regierungen, Gruppen und Einzelpersonen - dabei ist sein eigener Fall nur noch eine Frage der Zeit.

Die Halunken aus der US-Administration wollen den Angriffskrieg auf den Irak zum Naturgesetz machen. Tausende Tote sollen in den engen Gassen von Bagdad für Meldungen, wie Sie von Sendern wie cnn und n-tv jetzt schon verbreitet werden, in den ersten Tagen sterben. Diesen Wahnsinn soll eine traumatisierte Weltbevölkerung mit dem Kopf lösen! Die Welt soll also hassen lernen, um wenigstens auf diese Weise gegenüber der Instinktwelt noch ehrlich zu bleiben! Die Krankheit wird chronisch, die in "Kriegs-Spezials" bereits schon heute grell erstrahlt. Es ist die mörderische Konstellation George Bushs progressiver Sonne zum Mars/Saturn, die bereits im Orbisbereich liegt, die so aussieht, als wäre ein Krieg gegen den Irak gar nicht möglich. Eine Zivilisation kann keine Rechte für Massenmord erteilen, da helfen auch die "Gesetze" nicht, die Bush bereits beugte und verbog, um an die Macht zu kommen. Was Bush immer tut, von allen Seiten zwingen ihn Querschläger zur Kurskorrektur und er isoliert die USA dermassen, wie er selbst schon zwischen Mars/Saturn eingekesselt ist. Gemeinsam mit Israel streben die USA die Kontrolle des mittleren Ostens an, wobei sie im Delirium von Weltherrschaft träumen. Bei Bush und Scharon wird jedoch die persönliche Krise in den nächsten 2 Jahren derart zutage treten, dass davon lediglich noch ein Trauma übrig bleibt.

Die jährliche Wiederholung der Sonne in Konjunktion mit Mars/Saturn

Abbildung unten:

Die gefährliche Progression von George W. Bush von Sonne zwischen Mars/Saturn (rot) ereignet sich dieses Jahr kollektiv (also für jedermann) in den Tagen zwischen dem 20. und 25. März 2003. Am 22. März ist die Konjunktion exakt. Dabei ist es diesmal aber so, dass zur gleichen Zeit mit der laufenden Sonne auch der Merkur über diese tödliche Achse muss. Das trifft sich schlecht! Sonne und Merkur bilden eine Konjunktion auf der Achse von Mars/Saturn. Es ist entweder eine Selbstdarstellung in der übelsten Form oder die offizielle Trennung von einem erklärten Ziel, das unter der Todesachse von Mars/Saturn selbstverständlich ein Kriegesziel ist. Die Selbstdarstellung wird also Bush unter der Wiederholung seiner Progression unterm gleichen Transit geben! Das kann (mit Merkur) der Marschbefehl für seine Kerle sein, oder die offizielle Verlautbarung über die Einsicht seiner eigenen Grenzen. Wer in diesen Krieg zieht, hat ihn nicht verweigert, er ist ein Verbrecher und Mörder. Gegen Dreihunderttausend Soldaten stehen an der Grenze von einem fremden Land in weiter Ferne von den USA. Es ist ein Land, das derart am Boden liegt, dass es keinerlei Bedrohung für die hochgerüstete Militärmacht darstellt, die ihre Argumente zur Legitimation von Massenmord fast jede Nacht neu ausgetauscht hat. Sie wollte sich dieses Verbrechen noch von der Völkergemeinschaft absegnen lassen. Faktisch lässt sie den Willen der Weltbevölkerung längst ausser acht und verhält sich damit wie die grösste Diktatur alle Zeiten.

Bush selber hat derzeit die progressive Sonne zwischen Mars/Saturn progressiv im Horoskop. Sein Aspekt wird also durch den gleichen Transit aus der Latenz gehoben, es kommt zu einer sogenannten Auslösung. Normalerweise gibt man unter dieser Konstellation auf, weil man von allen Seiten dazu gezwungen wird. Man hat sich selbst in die Enge getrieben. Wenn Bush dies in diesen Tagen nicht tut, gefährdet er die ganze Welt damit. Es wäre nicht das "Problem im mittleren Osten", das er damit in den Griff bekäme, sondern es wäre das Chaos im Kern einer Zivilisation, die wieder zu einer wilden Horde würde.

Der kollektive Transit (die laufende Sonne mit Merkur zusammen über der Todesachse), könnte also zur schaurigsten Selbstdarstellung geraten, die beinhaltet, dass für einen einzigen eitlen und skrupellosen Verbrecher Hunderttausende andere mit ihrem Leben bezahlen müssen! Dieser eitle und skrupellose Verbrecher sässe nicht im Irak, sondern in Washington. Dabei bliebe dann auch vor allem die Frage nach dem Mitleid und Koalitionen gegen den Terror nach dem nächsten Attentat in den USA völlig offen - denn es gibt ein Mass der Willkür, das den Gegenterror legitimiert. Ein Krieg auf unschuldige Zivilisten - auch mit dem Segen der UNO - gehört zu solchen Verbrechen. Bush setzt also verdammt viel aufs Spiel!

Bush hat die Achse Saturn/Pluto exakt an seinem Aszendenten, als Anlage vom Horoskop. Unter der gleichen Beteiligung beider Planeten in den letzten 2 Jahren (die laufende Saturn-Pluto Opposition) kam er auf die Idee, den Kampf gegen den Terror auf andere Nationen auszudehnen und sich des Staates Irak (und nicht etwa einer der vielen Diktatoren!) zu bemächtigen. Dazu eignete sich das Feindbild des Saddam Hussein, der seinen Vater beleidigte, weil er mehrfach von den Amis benutzt und hinterher verraten wurde, was unendliche viele Opfer durch Krieg und "Sanktionen" (sprich: kriminelle Menschenrechtsverletzungen!) von der UNO sanktioniert zur Folge hatte. Gleichzeitig will die USA den Irak "demokratisieren", den es noch nicht betreten hat, während sie in der Diktatur Saudi Arabien am gleichen Tisch sitzen! Der nackte Wahnsinn - in Bush Horoskop authentisch, wie es deutlicher nicht sein könnte - lähmt nun die Welt.

Der durch schweigende Gerichte geduldeter Führer versucht sein "Dreckiges Dutzend" zu den "Glorreichen Sieben" zu erheben. Die offiziellen Börsentrottel reden ihm nach und äussern sich auf den einschlägigen Sendern in einer "Sprache" zum Krieg, indem sie von "Blitzlichtern", und "wenn dann die Sonne wieder scheint" daher reden, dass man sich nur noch schämt, zur Spezies zu gehören, die sich Menschen nennen.

Zuerst: Mit der Geburts-Konjunktion von Bushs Saturn auf Husseins Pluto meinte Bush natürlich nie Hussein, denn niemand kann Pluto selber darstellen, sondern das Öl der Unterwelt! Bush kämpft gegen die gesamte Unterwelt! Seinen Vasallen Blair will er mit Rechten auf irakisches Öl bezahlen. Bush benutzt Recht und Gesetz (Saturn) dazu, sich die Ausrottung der Unterwelt (Pluto) legitimieren zu lassen. Er tut dies zu einem Zeitpunkt, wo er Husseins Geburtskonstellation mit exakter Beteiligung selber als Progression erlebt! Damit betrachtet er sein eigenes Spiegelbild und nimmt es nicht wahr, er bekämpft seinen Schatten und ruft die Gorgonen auf den Plan. (siehe auch Direktvergleich).

Die Verbindung von Saturn-Pluto bei Bush und Hussein (oben). Und nun laufen 2003 auch kollektiv Saturn und Pluto wieder in einer Opposition zu einander. Die Welt soll für die Todfeindschaft dieser Verbindung bezahlen! Der Eine ist nicht gewählt worden und liess sich durch Gerichte (Saturn) zum Präsidenten ermitteln. Der Andere hielt sich durch Bodenschätze und als geeignetes Feindbild zur Verteufelung vom andern als Sanktionsträger (Pluto) am Ruder. Beides sind Massenmmörder, wobei bloss der eine sich dazu noch der gesetzlichen Legitimität bedient (Saturn), die er mit einem Krieg vollends niederreissen will.

Nicht einer der beiden Diktatoren wird getroffen, sondern das Armenhaus der Erde (Pluto), wobei Bush aber die Schätze der Unterwelt - das Öl - ausräubert. Er zerstört die natürliche Instinktebene weltweit, indem er die Menschenrechte ausser Kraft setzt. Das Recht auf Leben weicht dem Recht auf Krieg. Bush ist ein Grabräuber, der das Fundament der Welt (Pluto) mit Gesetzen (Saturn) angreift, um die plutonischen Kräfte am Nabel zu wecken, nämlich dann, wenn die USA der ganzen Welt gegenüber stehen. Bushs Clan entzündet den Brandherd nicht in irgend einer Region, sondern in unseren Bäuchen und in unseren Träumen!

Neben den Toten der betroffenen Völker, müssen Krankenkassen, Versicherungen und Steuergelder für den Schaden aufkommen, die der Zermonienmeister des Grauens am Nabel der Triebwelt anrichtet.

Wenn George Bush nachgibt und kleinere Brötchen backt, löst er seine progressive Konstellation von Sonne = Mars/Saturn langsam auf. Gibt er nicht nach, wird er unterm exakten Aspekt eine böse Überraschung erleben! Im ersten Fall verliert er nur das Gesicht, im zweiten Fall verliert er aber alles! Dies ist wohl deutlich genug.

Die progressive Konstellationen von Bush sollte man sich genau merken!

Rot: Progressiv. Schwarz: Radix

George W. Bush vollzieht seinen Krieg mit Gefühlsterror!

Sonne zwischen Mars/Saturn ist brutale Unterdrückung, das ist Krieg, Terror und Rezession. Die Sonne des Trägers befindet sich permanent unter Druck (Saturn) und gleichzeitigem Aktionszwang (Mars), was Reibung nach allen Seiten verursacht. Das wirkt sich teilweis in verdeckten Aktionen, teilweise in offenen Attacken aus, nur ein harmonisches Mittelmass gibt es nicht. Jede Astrolog/in weiss, dass eine führende Einzelperson die Energie dieses Leidens als Schmerz (Mars) auf andere überträgt, indem die Willkür gesetzlich (Saturn) legitimiert wird. Unter dieser Verbindung begann Hitler seinen totalen Krieg zur Gewinnung von Lebensraum. Bush kränkt nun die Welt bis ins Mark. Er ist für die krankmachende Stimmung der Welt zuständig. Wer die politische USA anzweifelt, dem wir Antiamerikanismus unterstellt. Niemand braucht aber die Amerikaner zu hassen - sie tun es selbst und bleiben sich den Beweis nicht schuldig dafür.

Als oberste Führung der westlichen Kollektivgemeinschaft sorgt die Bush-Adminstration für die Ängste und Launen derer, die sie vertritt. Die USA und Bush selber sind im Horoskop Krebsgeborene, die mit Launen und Säuselkursen den Magen der halben Welt penetrieren, damit die Zeitungen sich vor lauter Gekitzel mit ein- und demselben Thema jeden Morgen erbrechen. Das heisst, George Bushs persönlichen Aspekte färben auf alle ab, sie sind über die Medien der Politik in jeden Bauch und jede Stube und jeden Schlaf eingedrungen. Stundenlange Werbung für Antidepressiva und seitenlange Aufsätze über Krieg und Frieden werden nun als Thema verkauft. Und wenn das Thema beim Namen genannt wird, fuchteln ein paar wirre Experten vielsagend herum und meinen: "Ja, also Herbst und Winter gehören auch zu den Ursachen der globalen Depression". Gut, dass es noch Jahreszeiten gibt! Gut, dass wir mit diesen Jahreszeiten wengstens noch Namen nennen können.

Bush kann seine erdrückende Depression nur im Krieg als Auszeichnung erleben, im Frieden bleibt der Basketball- Coach eine jammernde Nervensäge. Für sein eigenes Überleben möchte er nun andere opfern. Und weil der grösste Aspekt seiner persönlichen Krise noch nicht einmal exakt ist, wird der nächste Krieg noch zu früh sein, um ihm die Misere abzudecken, - es braucht dann noch einen weiteren dazu! Und so weiter und so fort, bis zum bitteren Ende. Es geht aber gar nicht um Krieg und Frieden, sondern um Bush, der ein Krebs ist und daher seine Schlachten im öffentlichen Bauch führt! Gäbe es nämlich Krieg oder Frieden, wäre Bush mit seinem Gejammer und mit seinen Drohungen wieder allein. Weil er aber beides unmöglich macht, geht einzig sein Gefühlsterror um die Welt und schlägt dem Kollektiv empfindlich auf den Magen. Bush führt seinen grössenwahnsinnigen Privatkrieg in der Unterwelt unserer Bäuche. Selbst ernannte Experten beschwichtigen im Fernsehen, wenn er mit Sprüchen über Menschenleben redet, als wäre die Welt ein Spielcasino: "Ich hab keinen Bock mehr auf solche Spielchen...!" Weil er selber spielt, redet er von den Spielchen anderer.

Der Antrieb der Austreiber

(Sehen Sie weiter unten das Bild seiner Progression ab 2003)

Als US-Bomben Afghanistan verbrannten, stand der fortschreitende Mars der hochwirksamen Sekundär-Progression im exakten Quadrat zu Bushs Geburtssonne! Dieser Winkel wirkt sich derzeit unheilvoll aus. Eine ohnmächtige Wut fast der ganzen Welt ist ihm gewiss. Gegen diese Energie auf der polaren Gegenseite hilft letztlich nur noch der Grössenwahn. Die Deutsche Justizministerin Däubler Gmelin, die Bush angeblich mit Hitler verglich, irrte sich zumindest im imperialen globalen Rundumschlagen beider Figuren nicht, da ihr wohl bekannt vorkam, dass jede weitere Willkür erst daraus hervor gehen kann. Ein solches Gespür unter dem Vorwand von Antisemitismus zu verbieten, gehört zu den modernen Phänomen geistiger Globalisierung. Dass dieses Gespür aber von jenen bekämpft wird, deren Vorfahren gerade wegen mangelndem Gespür in der Öffentlichkeit einst zu Opfern wurden, ist grotesk. Es zeigt, wie ihnen heute als Täter die eigentlichen Ursachen jeglicher Willkür fremd geworden sind. Die Zeit hat die Fronten verändert, aber der Mensch ist sich selber treu geblieben. Wenn es nur um "Hitler" ginge, wäre die Sache relativ einfach, denn darüber sind sich wohl alle einig. Aber was ist mit den andern? Hitler und Bush sind sich im Horoskop in ihrer Unbekümmertheit im Umgang mit Menschenleben sehr ähnlich. Aber nicht nur darin.

(Gradwerte Bild: Der progressive Mars (rot) auf 14° Waage im harten Quadrat zur Sonne Bush's auf 13° Krebs).

Unter dieser Konstellation erlaubt sich der US-Führer derzeit schon alles, was man sich als Vorbild einer Welt, die vergeblich auf Vernunft hofft, erlauben darf. Wie Hitler hat Bush eine enge Mond-Jupiter Konjunktion im Geburtshoroskop. Und wie bei Hitler befindet sich diese auch bei Bush im 3. Haus, wo sie eine masslose Selbstüberschätzung und persönliche Expansion über blindes Reglementieren mit allen nur erdenklichen Mitteln anzeigt! Bei beiden steht die Konjunktion in einem kardinalen Zeichen, bei Hitler im Steinbock, bei Bush in der Waage. Sie greifen expansiv fremde Völker an, unterschreiben Todesurteile im Laufschritt und bedrohen die Welt. Bei beiden weist die Mond-Jupiter Konjunktion zudem eine genaue Verbindung zum Chiron auf, eine exakte Konjunktion bei Bush, eine exakte Opposition bei Hitler. Wenn Bush seine Kopfgeburten ausleben könnte, hätte die Welt seit Hitler nichts gelernt. Israel und die USA betreiben derzeit eine üble kriminelle Reinkarnationsstrategie. Was Hitler in Europa organisierte, versucht Bush auf der Welt.

Die Planeten Merkur, Venus und Mars, die Hitler im siebten Haus hatte, stehen bei Buhs gegenüber im ersten Haus - da kommt er nicht leise daher, um sich einzuschwingen, sondern tritt gleich lautstark mit eisernem Besen auf, mit dem die Welt vom Übel gereinigt werden soll. Ausserdem korrespondieren die Häuser 7 (Sonne Hitler) und 12 (Sonne Bush) in der Zeit. Der Vergleich mit Hitler steht also im Horoskop, Frau Däubler hat das offenbar gespürt. Dieses Gespür ist neuerdings verboten, es hat sie den Job gekostet.

Die USA beschlagnahmten den Irak-Bericht um ihn binnen 24 Stunden zu kürzen, Bush paukt mit Erpressung und Bestechung einmalige Vorgänge in der UNO aufs Parkett und überbietet sich jeden Tag aufs Neue darin. Bush lässt die USA Vetos einlegen, wenn andere Länder gegen Israel Resolutionen verabschieden, dämonisiert aber die übrige Welt, entzieht sich Umweltmassnahmen, widersetzt sich dem Internationalen Gerichtshof für Straftaten und Kriegsverbrechen amerikanischer Soldaten, kündigt internationale Verträge auf und sucht sein Heil ausschliesslich im Krieg.

Bush ist ein unheilvoller Heilssucher, der die gesamte Triebwelt herausfordert!

Mit den Amerikanern schaut jenes Land darauf, dass Atomwaffen in nicht in falsche Hände geraten, das Atomwaffen als einziges Land bereits eingesetzt hat. Daneben ist die offizielle US-Politik die, dass sie es wieder tun würden. Die Frage, ob man Amerika dafür hassen solle, beantwortet Amerika sich selbst, wenn Bushs abkommandierte Streiter dereinst als Soldaten vor Stalingrad stehen. Ob Bushs Stalingrad in Saigon, Bagdad, Nordkorea, Lybien oder der im Iran liegt, ist ihm und Rumsfeld unwichtig, denn es sind ohnehin Farbige - Schwarze, Latinos und Arme - die sie zur Hölle schicken. Und wer die kleinen Diktatoren sind, die an seinem Erfolg partizipieren, indem sie auf Kosten der Länder leben, denen der Wasserhahn, der Strom und der Atem abgewürgt wird, wird erst nach Stalingrad wieder begriffen werden.

Mit dem Bericht vom 27. Januar 2003 soll exakt unter der Achse des Nutzens, Sonne//Saturn, und der Achse des Todes Mars//Saturn, ein Grund gefunden werden, um im Irak legal zu töten und zu zerstören! Die politische Welt schaut lange schweigend zu. Allein der Deutsche Kanzler spürte mehr. Es ist schon Wahnsinn, wenn kleine Diktatoren, die man für Autos, Eigenheim und Butter in den demokratischen Pakt nimmt, vor dem Fernseher hockend zulassen, dass andere Menschen ihr Leben lassen müssen, wegen einem Verrückten. Tatsächlich wird damit die ganze Welt geprüft. Nicht dieser Waffenbericht ist dabei ausschlaggebend, sondern ob die sogenannte freie Welt bereit ist, einem konzeptlosen Narren zu folgen, der keine Ahnung davon hat, was seinem letztem Rundumschlag alles folgt.

Abbildung (1. Line: Bushs Horoskop. 2. Linie: Transit vom 28. Januar 2003. 3. Linie Bushs Progression). Pluto wirft (2. Lini zur ersten Lini rechts, gemeinsam mit dem Planetoid Vesta, der Bush Untergebene anzeigt) ein exaktes Quadrat auf seinen Uranus (erste Linie). Sonne/Saturn und Mars/Saturn stehen im Transit am Tag genau beisammen und aspektieren seinen Neptun, das heisst, es wird gelogen und getäuscht, dass sich die Balken biegen. Real ist aber gar nichts vorhanden (Neptun), erneut fehlt es ihm an realem Widerstand. Er manövriert sich immer tiefer in seine Sackgasse.

Die Frage ist daher, ob dies im PLAN der PLAN-eten völlig gleichgültig dasteht? Ob also das Prinzip bewusst herbeigeführter Willkür einfach zum Leben gehört oder ob es ernste Anzeichen für eine Änderung, oder so eine Art Quittung, gibt? Die Antwort liegt in den Konstellationen von Bushs Horoskop, wo sie überaus deutlich sichtbar wird. Niemand kann Bush aufhalten, denn am Ende soll er es selber sein, der dies noch tut.

George Dubeljuh Bush bastelt offenbar fieberhaft an seinem eigenen Untergang!

Die Sekundär-Progression von George W. Bush sieht derart bedenklich aus, dass sie Erstaunen und Entsetzen hervorruft.

Diese mörderische Konstellation der Sonne zu Mars/Saturn, die schon beinahe im Orbisbereich liegt, sieht so aus, als wäre ein Krieg gegen den Irak gar nicht mehr möglich. Es sprechen viele Gründe dagegen, denn Hussein ist ein Stier und damit verkörpert er die Instinkte der Herde. Die Herde wird sich weltweit gegen einen solchen Überfall stellen. Bush hat also nur die Wahl zwischen Gesicht verlieren (Rückzug) und totaler Verfeindung mit der gesamten Triebwelt (Angriff). Beides macht ihn aber gefährlicher als er es vorher schon war, denn er muss erst recht nach Kanälen suchen, um die verdrängte Energie doch noch loszuwerden. Er befindet sich in einem Käfig, der offen ist, weil er in einen anderen überführt. Ein Krieg mit einem Stier kostet viel Geld, und zu gewinnen gibt es am Ende nichts. Es beginnt schon damit, dass er den "Allierten" Mitläufern Rechte abtreten muss, die er für sich haben möchte. Den Krieg mit dem gestohlenen irakischen Öl bezahlen, kann er ebenfalls nicht, Irak wird zur Beute von Clans und kein Amerikaner wäre unter einer neuen Verräter-Regierung mehr sicher.

Daher ist nicht der Irak das eigentliche Thema, sondern Bush selber.

Mit seinem Kumpan Rumsfeld und Onkel Cheyne im eigenen Nest, wird das Gift mit oder ohne Krieg nicht wirksam neutralisiert. Jede Strategie endet im übertriebenen Theater, weil das Echte sich von selbst nicht mehr einstellt. Nach dem 11. September 2001 und den ermordeten Afghanen erträgt die Welt aber keine unechten Vorstellungen mehr, man hat genug gesehen. Genau darauf möchte er mit seinem Haufen aber aufbauen. Bush stellt mit oder ohne Krieg ein erledigtes Konzept dar. Und die Erkenntnis seiner eigenen Konzeptlosigkeit beginnt dem Manne Bush in diesen Tagen (um den 6 und 7. Januar 03) allmählich zu dämmern.

(Bild unten) Seine progressive Sonne gelangt schon in den nächsten Monaten auf Ne/Pl wo er wiederum "die Welt verändert" (Ne/Pl). Dann aber holt seine progressive Sonne die Achse von Mars/Saturn ein, und in dieser Formation gelangen beide gemeinsam schliesslich auf den Geburts-Mars! Es ist ein krasses Bild. Es bedeutet selbstverständlich für ihn, dass er sich Persönlich in grosse Gefahr begibt, es bedeutet aber auch eine grosse Gefahr für die ganze Welt. Am "Samson-Komplex", den man Saddam Hussein nachsagt, leidet Bush auf eine viel gefahrvollere Weise - weil sich der vor allem für die ganze Welt katastrophal auswirkt. Bush mischt sich dort ein, wo er nicht gerufen wird, er will die Kinder verschlingen, die er, sein Vater und Ronald Reagen, gezüchtet haben. An diesem Schatten wird er ersticken. So steht es in seinem Horoskop.

(Bild oben:) Die progressive Mars/Saturn Achse steht bereits derzeit schon (fast) auf seinem Mars, worin sich sein besinnungsloses Kriegstreiben manifestiert. Weil aber die progressive Sonne dazukommt, ist Bush bald auch selber betroffen. Dies wird unterstrichen dadurch, dass die Sonne in den nächsten 2 Jahren bis zu Sonne/Saturn der Geburt gelangt, was immer ein Ende bedeutet.

Bush wird mit Sicherheit nicht wiedergewählt werden! Daneben ist jedoch von Schlimmerem auszugehen, was wir aber hier nicht prognostizieren werden! Jeder Sternkundige mag sich seine eigene Meinung darüber bilden.

Bush wird ganz offensichtlich die Quittung für seine verlogene "Moral" erhalten. Wen er auf seine Höllenfahrt mitreisst, bleibt abzuwarten - es könnten nicht wenige sein. Auch diesmal sind die Mitläufer mitschuldig. Es braucht nomalerweise allerhand, bis Widder-Geborene - wie Schröder, Fischer, Al Gore - sich einer kriegerischen Auseinandersetzung verweigern. Bushs Kriege jedoch sind persönliche Rachefeldzüge, die längst im schlechten Gewissen seines Erzeugers und seines Ministers Rumsfeld, der Hussein einst mit Antrax ausgerüstet hat, rumoren. Er befördert nur ihre Gespenster ins Leben. Dabei hat die Bush Administration schon den Geist von Tausenden toter Irakis gegen sich. Wer immer noch glaubt, mit Bush liessen sich ein paar Blumentöpfe gewinnen, sollte sich an die letzten 2 Jahre erinnern. Die globale Talfahrt hat nicht zuletzt mit Bushs menschlichem Unvermögen zu tun, Brücken nur schon zuzulassen, geschweige denn welche zu bauen. Wie 1931 als nach dem schwarzen Freitag in der tiefsten Rezession das grösste Gebäude (State Building) gebaut wurde, wird auch jetzt nur ein neues Monument der Herkulesse entstehen - dort wo einst die beiden Türme des Wirtschaftszenters gestanden sind. Der Grössenwahn wird neu inszeniert. Derweil berichten Sender wie cnn und n-tv unter der Schirmherrschaft der Amerkikaner über gezielt ermordete Palästinenser so: "Bei Zusammenstössen im Jordanland sind gestern sieben Palästinenser umgekommen!" - Aha, sie kamen um...!

(Bild unten: Sonne holt Mars/Saturn ein und beide landen auf dem Mars)

In den Teritärdirektionen der Völker, die einen Krieg begonnen haben, standen jedesmal der Mars und die Sonne beisammen. Bush hat als einziger Staatenlenker diese Konstellation derzeit absolut exakt. Im grossen aggressiven Quadrat - Orbisbereich der Wirkungsdauer etwa 2 Jahre. Und es steht ihm umgekehrt noch 2003 auch die progressive Sonne auf den Geburts-Mars bevor - das ist eine Verdoppelung der Energie und Potenzierung der "Austreibermanie", die absolut alarmierend ist. Der texanische Saubermann, der als Gouverneur bereits US-Rekordhalter im Unterzeichnen von Todesurteilen war, schickt sich an, mit religiösem Eifer die Triebwelt bis aufs Blut zu reizen und seine eigenen Gespenster alle gleichzeitig herauszufordern!

Als Resultat gelangt neben Mars/Saturn die andere Blockade-Achse, nämlich die von Sonne/Saturn zeitgleich mit obigen Konstellationen auf seine Geburtssonne!

George W. Bush ist in den nächsten 2 Jahren nicht zu beneiden!

Während auf dem letzten Bild die Sonne in 2 Jahren auf Sonne/Saturn gelangt, kommt hier auf dem Bild oben die Sonne/Saturn Achse, umgekehrt, auf die Erd-Sonne zu stehen).

US-Kommerz-Astrologen/Innen schrieben noch, "man müsse diesem Präsidenten zuerst einmal eine Chance geben!" Das war schon nach der Wahl, die keine war, blanker Zynismus. Eine Chance hätte dieser Mann irgendeinmal anderen geben müssen! Er hat es nicht getan.

Kürzlich wurde er noch von dem Widdergeborenen Deutschen Kanzler Schröder in einen Papierkrieg gegen sich selbst (und seinen Spezie Blair) gezwungen, doch seine Progression zeigt an, dass er krankhaft weiter machen wird. Er kann gar nicht anders. Sein Programm bedeutet aber auch das Ende.

Gerhard Schröder wird Europa dankbar sein, wenn Bushs Stanlingrad einen Namen erhält. Es ist dem Schicksal letztlich völlig egal, unter welchen personellen Bedingungen die Aufkündigung der Kriegssolidarität Deutschlands mit den USA stattgefunden hat, Hautpsache ist, dass sie stattfand.

Bush wird keine Ruhe geben, bis er die Welt in den Flammen sieht, die er riecht. Mars im Quadrat zur Sonne symbolisiert das Austreiben der eigenen Angst, indem man sie gewaltsam in andere hinein treibt! Bush, von Ängsten und Grossmannssucht umzingelt, ist der Welt gefährlicher geworden als Terroristen und Diktatoren. Wenn nichts vorfällt, wird er andere zu Gegenbeweisen seiner Vorwürfe zwingen, damit "er weiter darf" - und andere ziehen mit ihm. Das Horoskop der USA zeigt für diesen Fall eine Katastrophe an, die wirklich alle betrifft. In spätestens 2 Jahren ist der Präsident der USA auf einem absoluten Tiefpunkt angelangt, falls er ihn erlebt. Seine Freunde und Verbündeten müssen sich dann also schon auch Fragen gefallen lassen.

Horoskop: George W. Bush junior. Innen blau: Geburt. Aussen rot: die Progression. Mittelring blau: Transit.

Der Mars ging im letzten Jahr über die Geburtssonne und machte ihn zum wilden Herkules in der Unterwelt, er hob vollends ab! Jetzt muss die Sonne - gemeinsam mit der Todesachse (Mars/Saturn) progressiv - noch über den Geburtsmars! Beides zusammen ergibt eine Situation, aus der er kaum mehr herausfindet. Jede Angriffsfläche wird einem unter dieser Konstellation verwehrt, greift man dennoch an, spürt der Betroffene nichts mehr. Und genau dies ist die eigentlich Gefahr, denn wer nichts mehr spürt, der weilt offensichtlich schon nicht mehr unter den Lebenden.

Wer eine progressive Sonne-Mars Auslösung im Quadrat schon selber erlebt oder wenigstens statistisch nachgearbeitet hat, weiss von welcher lebensfeindlichen Energie hier die Rede ist. Ausserdem - und das ist absolut einmalig - steht nicht nur der progressive Mars bei der Geburts-Sonne, sondern umgekehrt auch die progressive Sonne kurz vor dem Geburts-Mars! (Rote Sonne oben im Aussenkreis kurz vor dem Geburts-Mars ganz innen). Ein seltenes Zusammentreffen, welches das Krankheitsbild von George W. Bush deutlicher anzeigt, als es Worte beschreiben könnten. Unter dieser Konstellation bedroht man seine eigene Existenz und diejenige anderer, weil man gar nicht mehr anders kann. Bush ist für eine furchtbar gefährlichen Periode an die Macht gekommen. Amerika wird aus seiner Angst und dem Angstbeissen unter diesem Präsidenten nicht mehr herauskommen. Die Welt wird von der Wirkung dieser Konstellation selbstverständlich kollektiv beeinflusst. Es entstehen ständig neue Risiken durch die globale Angstmacherei, die von den Medien bereits schon völlig unreflektiert gepflegt wird.

In einem Jahr hat dann Bush seine progressive Sonne selber zwischen Mars/Saturn! Damit kommt auch er selber nicht mehr zu kurz.

Was zeigt all dies nun auf?

Sollte George W. Bush jetzt allmählich nachgeben und kleinere Brötchen backen, löst er damit seine Konstellation von Sonne = Mars/Saturn kontinuierlich auf. Er würde bescheidener, wäre dann aber zumindest kein Zombi, sondern spürte immerhin noch etwas. Gibt er aber nicht nach und kümmert sich einen Dreck um das, was er selber spürt, wird er eine böse Überraschung erleben, wenn diese Konstellation exakt wird. Er hat die Triebwelt dann nicht ernst genommen, nämlich seine eigenen Triebe missachtet, die sodann von der Seite auf ihn zukommen - und zwar in jeder nur möglichen Form. Die Öffentlichkeit würde sich dann über einen am Boden Liegenden beugen. Im ersten Fall verliert er nur das Gesicht, im zweiten Fall verliert er aber mehr! Das ist sicher deutlich genug ausgedrückt.

Die Tatsache, dass die Reichen immer reicher werden und die Armen immer ärmer, bleibt stimmig, nur gleichzeitig glücklicher werden sie dabei nicht auch noch. Im eigentlichen PLAN ist offenbar nicht jede menschliche Willkür auf Dauer erlaubt. Es ist gut, dies zu wissen. Kein Mensch kann das Schicksal der Erde (unserer Welt und "Umwelt") aufgrund eigener Interessen konstant ausklammern und die Triebwelt dabei mit Füssen treten, ohne eines Tages eine Quittung von genau dieser Energie zu erhalten. Bush ist von der Triebwelt (Mars Quadrat Sonne) bereits eingekesselt. Dies zeigt sich in neuen Aktivitäten in mehr als einem Dutzend Länder, die sich nicht bloss rethorisch und virtuell wie etwa der Nachbar Kanada in Zeitungsberichten, real auf US-Übergriffe jeglicher Form einstellen. Bush gibt seine Machtgelüste und Methoden offen zu erkennen, während er mit gleicher Überheblichkeit auf Naturkatastrophen, Menschenrechte und Armut mit Verachtung reagiert. Die Welt wird also besinnlich werden, wenn die Triebwelt ihr dereinst vorführt, dass auch die Ungerechtigkeiten eines Führers, der im Gewand des Guten das Böse in anderen bekämpft, letztlich wie einem ganz gewöhnlichen Diktator beantwortet werden.

* Hier zu George Dubeljuh Bush's Geburtshoroskop *


Das USA Horoskop

Die Progression im Erdhoroskop der USA spricht eine derart deutliche Sprache, wie es auf den folgenden Abbildungern ersichtlich ist!

Zuerst das progressive Erdhoroskop am 11. September 2001 (2. Linie)

Sonne beim Pluto: das Verdängte bricht auf. Mit Uranus/Neptun: Ohnmacht und Jenseits.

Das progressive Erdhoroskop am 11. September 2002, nach einem Jahr. (2. Linie)

Die Ohnmachtsachse Uranus//Neptun ist exakter geworden. Die Sonne ist zum Saturn gelangt.

Die selbe Progression sieht so aus, wenn man die Confinis (30°) und Quincunxe (150°) ebenfalls zeigt.

Das progressive Erdhoroskop am 11. September 2002, nach einem Jahr. (2. Linie)

Die Ohnmachtsachse Uranus//Neptun stehen mit Sonne und Saturn zusammen! Die Ohnnmacht soll alle betreffen (Ur/Ne) und soll einen Nutzen erbringen, Formen annehmen (So/Sa)!

Man braucht dies mit Worten nicht mehr weiter zu kommentieren.

***

G. W. Bush Geburtshoroskop

Börsenschauer

Im NYSE - Horoskop von 1929 standen die Aspekte wie im Jahr 2002 und danach. Zur Zeit steht der progressive Mars nahe am Deszendenten der NYSE und tritt ins 7. Haus ein. Er symbolisiert dort Auseinandersetzung und Angriffe. Wie auf diese Weise die Talfahrt an der Börse den Niedergang des Dollar einleitet, erfahren Sie ausführlicher in der "Dollar" Datei seit 1998. > >

Die Datei mit einer ausführlicher Untersuchung können Sie auf der Downloadseite von welten.net kostenlos herunterladen!

Dollar.exe -Download

Der Wurm an der Börse

Das Ende der NATO

Was Macht das Neue Jahr 2002

Die Datei >Dollar.exe< von Edgar Valentin kann seit 3 Jahren von diesem und anderen Servern herunter geladen werden. Dass die Rezession 2001 an der Börse beginnt, wurde von ihm wiederum richtig prognostiziert. (Vergleiche auch frühere Prognosen auf der Downloadseite).

Karriere & Horoskop von:

Berlusconi

Sharon

Email: Info@welten.net

Zur Auswahl der Welten >