Der trommelnde Oskar

 

andere Welt

Gedichte & Lieder

zum Forum >

 

 

 

 

 

Die letzte Mahlzeit aus der Luft...

(Abbildung des Irak-Horoskop mit Progression weiter unten).

Welcher Mensch kann ein solches Land bombardieren?

Wenn es noch nicht damönisch war, dass das Irakische Regime während 12 Jahren mit Sanktionen gestützt wurde, bis man ausser Landes eine willige Opposition aufgebaut hatte, um Hungernde zu atomisieren, was ist dann Dämonie? Ist es die Tatsache, dass die Verursacher jetzt infam behaupten, s i e würden das irakische Volk mit einem Krieg befreien? In Saudi Arabien sind die Amerikaner drin, aber dort unterstützen sie ein hörige Diktatur.

Welchen Lügen, Bestechungen und Erpressungen soll die Welt noch zusehen. Wieder mit neuen Bomben, siebenmal stärker als die in Afghanistan wollen sie zuschlagen - und wieder mit Fresspaketen? Nur diesmal mit Bomben die noch atomar lackiert sind. Auf gehts, zur vorletzten Mahlzeit, denn die letzte wird wohl woanders ausglöffelt. Dank Bush und den USA, die in der Erfüllung letzter Wünsche bereits schon Routine haben. Oder verzichten sie diesmal wenigstens auf den Zynismus, mit "Brot für Brüder" die Menschheit zu beschämen? Was erlaubt sich der Mensch noch gegen Menschen! Man sagt es nicht mehr ungern: es gibt die berechtigte Hoffnung, dass die Drahtzieher der Tragödien ihr Fresspaket ebenfalls erhalten werden.

Was ist das Böse, das die USA ständig beschwören? Wer bisher überzeugt war, dass es das Böse nicht gibt, erfährt heute, dass es in der menschlichen Vernunft beheimatet ist, welche über Jahre mit vollem Bewusstsein im Namen des Guten die Vernichtung seiner Feinde anstrebt. Nicht die Feindschaft ist dabei wirklich bös, und nicht einmal der Hass, sondern die Vernunft, die auf diese Weise in den menschlichen Alltag geboren wird.

Man darf also davon ausgehen, dass das Böse, das bisher überall, nur nicht im Wilden Westen vermutet wurde, in den nächsten Tagen und Wochen der Welt zeigen wird, wo es sich befindet und aufhält. Das ist wichtig, denn das Böse soll bald bis tief hinein zu den Wald- und Wiesenfesten verfolgt werden. Und alle suchen sie dann nach Bush, dem Mann, der sich einst vor dem Vietnam-Krieg drückte und heute den Befehl zur Wiederholung austeilt.

Das Horoskop des Irak zeigt wahrhaftig, dass es vom Bösen buschstäblich heimgesucht wird. Kein anderes Land dieser Erde hat in seinem Horoskop im Umkreis von 50 Jahren eine tödliche Mars-Saturn Konjunktion! Die meisten Länder haben diese Konstellation nie erlebt. Sie wurden vorher neu gegründet oder es gilt eine neue Verfassung. Nur wenige Länder werden sie in den nächsten 300 Jahren einmal erleben, falls der Staat in der derzeitigen Form - also mit dem gleichem Horoskop - weiter besteht. Der Irak hat diese Konjunktion jetzt!

Mars-Saturn bedeutet Unterdrückung, Krieg und totale Ungerechtigkeit: Die saturnische Gesetzgebung nimmt den Kriegsgott Mars in einen Pakt. An diesem saturnalen Vertragswerk arbeitet die Weltmacht USA derzeit mit manischem Eifer. Wenn kein Veto auftaucht, werden die Amis ihren Überfall mit dem Segen oder Stillschweigen fast aller westlichen Regierungen durchgeführt haben. Wenn nicht auf die Resolution 377 V zur Notvollversammlung zurück gegriffen wird, um den Aggressor USA und seine Vasallen zu stoppen, müsste die UNO den Irak militärisch vor einem Angriffen der USA schützen. Doch all dies ist faktisch undenkbar, denn im Horoskop von Bush und Rumsfeld stehen Mars/Saturn ohne anderen energetischen Kleber da. Es ist ihnen einfach nichts anderes eingefallen. Und weil ihre kolossale Dummheit wieder mal einen Sieg vorweisen will, braucht es einen Krieg. Es wird der Letzte sein, der ihnen erlaubt ist. Was danach kommt, lässt sich nicht mehr militärisch einkreisen. Ihre Strategie ist am Ende.

Der Irak, so zeigt es die Progression im Irak-Horoskop, ist mit Sanktionen ausgehungert, und mit Embargos zu Tode gefoltert worden, bevor diese Nation jetzt von der Weltmacht USA die letzten atomverseuchten Stromstösse erhalten soll. Ein permanenter Hagel von US-Bomben sollen ein zerstörtes Land und eine geschundene Bevölkerung zu jener Wahrhaftigkeit zwingen, die ein authentisch Besessener aus Texas der Welt künftig vorschreiben will. Weil der gewissenlose Cowboy, mit der Sonne im 12. Haus, sich für den Erlöser selber hält, sollen ganze Landstriche vermint werden und Völker mit ihrem Leben daran glauben. Ein zweites Laos, wo nach dem Krieg bis heute 10'000 Kinder und Zivilisten von Splitterbomben zerfetzt werden. Ein zweites Hiroshima und Nagasaki. Amerika wird deswegen von Amerikanern mit wohlklingenden Namen gehasst, wo sonst gibt es das?

Will die Dummheit einen Sieg, braucht sie einen Krieg!

Die USA wollen bei ihrem Angriff innert Stunden soviele nukleare Bomben abwerfen, wie es während dem gesamten Golfkrieg 1991 waren, unter deren Folgen heute im Irak verkrüppelte Kinder geboren werden. Die Welt schaut dem Treiben zu und glaubt es noch immer nicht.

Das Kreuz mit einer Politik der Stärke, wie man sie seit Jahrzehnten in Israel erlebt, wird vom Zentralrat der Juden in Deutschland noch verteidigt, indem er Kanzler Schröders Antikriegskurs mit Kritik im Stile eines Donald Rumsfeld angeht. Auch das nimmt man hin. Dabei zeichnet sich ab, dass nach dieser Katstrophe die Welt wirklich eine andere sein wird, als sie es jemals zuvor war. Die Gewaltherrschaft in Washington, die mit ihrer Macht (kratos), einem Kind der Styx, dem Fluss des Hasses, einen schnellen Sieg (nike) erhofft, welcher ebenso aus dem Hass geboren wird, dürfte sich über ihre eigene Quelle noch wundern.

Der Irak hat wie die USA den Uranus im 7. Haus. Er hat auch andere Länder angegriffen, wie es die USA in jeglicher Form tagtäglich tun. Noch etwas anderes zeigt aber dieses Horoskop auf. Wer auf die Idee käme, es sei aufgrund von Mars/Saturn jetzt sozusagen gottgewollt, dass der Irak leide und all dies erdulden müsse, irrt sich.

Für gesichtslose Zustände, die das 12. Haus anzeigt und die wir jetzt erleben, werden gefühlslose Menschen geholt, die Befehle und Verordnungen gewissenlos durchsetzen, wie es ein normaler Mensch einfach nicht tun würde. Darum haben alle drei derzeit kriegsführenden Politiker, nämlich Bush, Scharon und Putin ihre Sonne im 12. Haus stehen. Sie spüren nichts und nehmen den Willen der Menschen, die sie wählten nicht zur Kenntnis.

Das 12. Haus ist die Mülldeponie der Menschheit, wo zur Manipulation zweckdienliche Gottesbilder verstaut werden. Und die Müllmänner der Nation, mit der Sonne in Haus 12, befehlen damit instinktlos den heiligen Krieg. Sie unterscheiden sich dabei um kein Jota von gewöhnlichen Terroristen. Es gibt sie eben nicht wirklich. Sie wurden schon unter einer Käseglocke geboren, und von dort aus betrachten sie noch immer die Welt.

Die Primärdirektion von Bush zeigt dass Bild eines authentisch Verrückten auf! Bei ihm laufen Mars/Saturn in der Primärdirektion ständig zusammen! - Normalerweise durchlebt man unter dem Einfluss dieser tödlichen Achse eine tiefe Krise, man kann nicht Ruhe geben und sich für den Frieden entscheiden, weil die innere Harmonie fehlt? Bush meidet den Frieden, er ist unter ihm unmöglich. Er hat im nahen Osten nichts für eine friedliche Richtung getan, und er wird sich während seiner ganzen Regierungszeit nirgendwo für friedliche Lösungen einsetzen. Seine Schwäche aufgrund des vital Unerlebten (Sonne im 12. Haus) agiert mit inneren Gottesbilder und ruft sogar den Papst als Gegner auf den Plan. Doch er bleibt unerreichbar für fremde Stimmen, er hört seinen eigenen zu.

Schon Mars//Merkur verwickeln im Halbquadrat in deftige Auseinandersetzungen und Streit. Als ständig laufender Mars/Saturn aber (Mordlust und Mordsgesellen), zusammen mit Merkur, haben wir exakt die Logik des Krieges vor uns.

Diese Achse von Bushs Direktion wird ab dem 20. Februar 2003 durch den gleichen Transit ausgelöst....! Bush feiert an diesem Tag aber keinen Triumpf, sondern er zeigt erneut seine Wut, der progrressive Saturn aspektiert seinen Geburts-Mond und seinen Aszendenten.

Jupiter/Neptun, eine weitere Direktion von Bush, wird dann ebenfalls im Transit ausgelöst: Das Recht mit dem kriegerischen Gottesbild erzwingen und dabei sogar eine Art "Glück" und inneres "Opferbild" erleben, über dem er sich seiner Mystik näher fühlt! Es ist die geistige Orientierungslosigkeit, die unter Jupiter/Neptun ein Gesicht erhält.

Die religiöse Rechthaberei, die Astrologen in den höchsten Tönen als "Quelle der Einheit und Ganzheit" beschreiben, zeigt sich auf menschlicher Ebene als Täuschung, die sich mit Masken und Anmassung durchsetzt und Kreuzritterstreiche beim Prälatenwein feiert. Täuschung und Trunkenheit schreiben sich gegenseitig göttliches Recht vor - ein Wahnsinn....

Primär, vor 5 Monaten: Unter Mars/Saturn -- Pluto verselbständigte sich das Wahngebilde bei Bush zunehmend. In der Primärdirektion verfolgt ihn diese Achse über Jahre.

Bush erlebt einen grösseren Schub seiner krankhaften Heilswut am 20. 2. 03 und ein Tag später, am 21. 2. spiegelt die Achse (Ma/Sa) sich auf dem progressiven MC vom Irak.....

Untere Abbildung:

Ab dem 17. Februar liegen wichtige Halbsummen und Distanzen der Langsamläufer Uranus, Neptun und Pluto unter einem halben Grad Orbis vor, die bis zum 25. des Monats andauern. Alle stehen mindestens im gefahrvollen Quadrat zu einander. Die laufende Sonne steht in Konjunktion zum Uranus, und die halbe Sonne (Erdsonne) muss über Mars/Neptun. Uranus steht jetzt wie vor 2 Jahren angekündigt an der gefährlichen Stelle am AC im Horoskop vom Wassermannzeitalter: wo sich die "brüderliche Koalition" der Welt gegen den Terror verwandelte!

Die Willkür (Uranus am DC im US Horoskop) will nicht mehr Terroristen für sich, um sie von Quantanamo aus der Welt vorzuführen, sie will alles. Der Mars steht beim Pluto. Folglich stehen auch Mars/Saturn und Saturn/Pluto zusammen. Eine Angstkonstellation, von der sich Bush und Rumsfeld mit grossen Taten, mindestens aber mit grossen Worten ablenken werden. Noch im Februar werden sich weitere Teile der Welt gegen die USA verbünden.

Wenn Uranus ins Zeichen der Fische tritt, wird der führende Wille (Uranus) kollektiv aufgelöst, wie es bereits schon im Gange ist. Dafür erhält jeder Same und jede Zelle der Triebewelt ihre eigene dynamische Explosivkraft zurück - es kann heiter werden!

Uranus läuft seit einigen Jahren unter der Kontrolle des Neptuns (vor Neptun her), und Saturn hat die Oppositionsstelle noch nicht einmal erreicht: die Wirtschaft wird mit keinem Krieg auf dieser Welt anzukurbeln sein. Die Menschen haben ihr Vertrauen verloren, dies drückt sich bloss unter anderem in mangelnder Kaufkraft aus. Gleichzeitig wird von der Gesetzesebene (Saturn) aus, der Vertrauensschwund mit Drohungen nach allen Seiten gefördert. Die Führung der USA warnt die eingebildeten Feinde, sich noch rechtzeitig Atomwaffen zu beschaffen - eine kolossale Dummheit grassiert. Noch in diesem Jahr, ab Juli unter Uranus//Saturn (in Teiler 7) sichtbar, werden der Iran, Nordkorea und Lybien über Atomwaffen verfügen. Ganz einfach darum, weil der Präsident einer Weltmacht wie im Hinterzimmer daher redet: "Das Spiel ist aus!" Und weil sein Kriegsminister: "die Irak-Debatte allmählich langweilig findet".

Im Irak haben die Menschen Gottvertrauen, sie warten einfach ab. Sie können nicht glauben, dass es Menschen gibt, die sagen: "Das Spiel ist aus!" und dann ein Land bombardieren, das ihnen Energie und Treibstoff für Wärme und Tempo gab.

*

Bush im Juli-August 2003 - die Zwei von der Tankstelle

Bush Horoskop . . . . Rumsfeld . . . .Hussein und Bush, ein Vergleich

Der Anfang vom Ende der NATO

Mehr Prognosen