Sternstaaten

 

Bush beendet seine Amtszeit mit totalem Krieg! 2006-2007-2008

Bush (mit seinem längst geplanten Feldzug gegen den Iran) 

führt die Welt in den totalen Krieg

16.04.2006 - Eines muss man den Zöglingen der Aufklärung lassen: die kann man nicht mehr so leicht erschüttern. Man kann sie von nichts mehr überzeugen seitdem sie aufgeklärt sind! Sie sind sogar gegen die Wahrheit immun. Darum erscheint es uns an der Zeit diese Seiten bald einmal zu schliessen. Vielleicht bieten wir dann Viagra an, Restposten vom Silberbesteck der Swissair, oder Klingeltöne für Handys. Wer weiss? 

Selbst für den Fall möchten wir diese Seiten nicht mit einer Fehlprognose abschliessen. Auch die folgende stimmt - stimmt leider wieder. Aufklärung hin oder her. Es wäre aber fahrlässig und dumm, in einer ernsten Lage einfach nur recht behalten zu wollen - doch wir beschreiben hier eine Sprache der Natur, wie wir Sie bisher wahrgenommen haben. Die Natur hat verschieden Sprachen. Bisher hatte sie recht damit.      

Sie besagt, dass George Bush seine Amtszeit getreu dem Verlauf als Kriegsherr sie auch als elender Krieger beenden wird. Er wird der Welt ein unbeschreibliches Chaos hinterlassen. Es wird ein Zustand herrschen, den wir bisher nicht kannten. Woher wir das wissen? Wir wissen von nun an nichts mehr. Aber: Schauen Sie doch selbst! 

 

Die nächste Abbildung zeigt Hitlers Geburtshoroskop und (rot) seine Progression am Ende, 1945. Sonne/Mars progressiv (rot, 2. Linie) stehen in Konjunktion beisammen auf Mond und Jupiter der Geburt (1. Linie, blau). In der vollen Linie oder im Vollkreis, Teiler Null, ungeteilte 360° also. 

 

Diese Progression Hitlers am Ende war nur ein Beispiel - es gibt andere davon. 

Zum Beispiel das folgende Bild (unten) von George W. Bush. Er hat - im Jahr 2007 - die gleiche Verbindung ebenfalls. Sonne/Mars progressiv stehen in Spiegel-Konjunktion beisammen in 360° wie bei Hitler, und ebenfalls wie bei Hitler auf Mond und Jupiter der Geburt. In der vollen Linie oder im Vollkreis, Teiler Null, ungeteilte 360° Grad also. 

Solche "Zufälle" gibt es! 

 

Wissen Sie jetzt mehr? Nein! Dann werden Sie auch in Zukunft auf nichts verzichten müssen. 

Nun ist es natürlich so, dass aufgeklärte Geister nicht an solchen Schmarren glauben müssen. Sie dürfen denken, sagen und schreiben, was Sie wollen. Etwa, dass der Iran und dieser unselige iranische Präsident schuld an diesem Krieg sei - auch wenn der Angriff auf dieses Land, den Iran, schon vor dem Irak-Krieg 2002 geplant war. Glauben müssen sie immer erst später, wenn niemand mehr davon spricht. Diesmal könnte es anders sein. Es könnte sein, dass sie sich später verstecken müssen, das war schon einmal so. Aber noch dürfen sie sagen und schreiben was sie wollen, jeden Tag. Als käme es darauf an, als würde es etwas ändern an den Tatsachen, die auch vor dem Irak-Krieg schon feststanden. Die Amis greifen alle an! Weil sie die derzeit kriegerischste Nation mit dem tollwütigsten infantilsten Regierungsklub der Welt sind. 

Aber die Aufgeklärten dürfen in ihren Postulaten weiter schreiben, welche immensen Unterschiede ihnen im Vergleich mit dem bösen Hitler Regime auffallen - es bleibt dennoch eine Tatsache, dass die Kriege auf die Ölstaaten geplant waren. Und dass dies nicht nur geahnt, erzählt und geschrieben wird, sondern dass es unwiderlegbar bewiesen ist. Also! - Und wenn der Iran mit diesem Wissen, dieser Aussicht und diesen Beweisen keine Atommacht werden möchte, dann stünde die iranische Regierung den Idioten aus Washington in Sachen Dummheit nicht nach. Ein bisschen klüger sind sie aber offenbar schon, - und dazu braucht es fürwahr nicht viel. 

Ich meine Nordkorea ist eine Dürre, und der Iran hat Öl wie auch der Irak. Was für abartige Schufte sind wir eigentlich? Nennen sich hiesige Vertreter der Aufklärung "Achse der Guten" und verteufeln "Gott" und die Welt, während die bösartigsten Pläne und Ränkespiele gegen andere längst in unseren Schubladen liegen, die damit provoziert werden, um sie nach ihrer Reaktion mit geballter Kraft zu zerstören. Was sind es für armselige Arschlöcher, die vor jedem Krieg dem Stärkeren Recht geben und wie alt und müde muss ihr "Lieber Gott" wohl schon sein, der all dies noch duldet und ihnen nicht einen Terrorist wie Samson schickt, der sie mit in die Grube reisst.  

 

Nun hat ein "Skorpion" die Bühne betreten 

Was ist ein "Skorpion"? Der Deutsche General Erwin Rommel war beispielsweise einer, der sich für einen Krieg aufrieb und seinem Leben zuletzt auf Befehl selber ein Ende setzen musste. Und warum taucht nun dieser "Skorpion" im Iran auf? Antwort: Weil der Krieg auf das Land schon geplant war! So einfach ist das. Es gibt ein Sprichwort in der Astrologie: Wenn man die Geburt eines Kindes im Voraus plant und der Plan aufgeht - wird es ein Skorpion-Geborenes sein. Das ist nichts Schlechtes, wenn man es so will. Wenn man aber einen Krieg geplant hat, sieht die Sache anders aus. Denn Krieg ist keine Begegnung zwischen ebenbürtigen Gegnern, die sich lieben, sondern eine erzwungene willkürliche Konfrontation von Feinden.      

Unangenehm aber ehrlich schreit der "Skorpion" jetzt herum, was eh schon jeder weiss. "Wer meint, die Kerle meinen es gut, der glaubt nichts, der meint etwas!" so ungefähr tönt es. Der Iran will sich aber nicht selbst zerstören, niemand will das, doch das Land will sich schützen. Pakistan hat dies auch getan, eine Militärdiktatur, Indien auch, weil es Gründe gab. Und selbst Nordkorea musste sich schützen, einfach um nicht vom Grössenwahn der demokratischen Welt, die sich - oder anderen auf ihrer Seite - alles erlaubt, noch einmal dem Erdboden gleich gemacht zu werden. Wo leben wir eigentlich? 

  Leider ist auch für den Iran die Notwendigkeit der Rüstung schlicht nachvollziehbar. Sie muss es sein für diejenigen, die noch halbwegs bei Sinnen sind. Weil sie ihre Sinne nicht einem Klub, einem Verein, einer Zeitung oder Partei gespendet haben. Aber nein, rufen gestandene Zionisten und sitzende Berufsjuden die vereint gegen das Böse anschreiben, allein Israel wolle mit Atombomben ausgelöscht werden, - wogegen nach ihrer Meinung die umliegenden Staaten nichts einzuwenden hätten. Die ziehen dann wahrscheinlich einfach Gasmasken an. 

Gefragt wäre Abrüstung, die von der Entrüstung ablenkt. Gefragt wäre ein Vorbild, ein - ja, moralisches Tun - das nicht mit Fresspaketen Angriffskriege führt, sondern wenigstens zugibt, dass es alles auffrisst und wenigstens die Schnauze schliesst, wenn es sie voll hat. Aber die reden noch mit vollem Mund, singen ihre komischen Hymnen vom Vaterland und nennen den "Skorpion" einen unanständigen Kerl, mit dem man kein Geschäft machen kann. Sie haben ihn selber hervorgebracht, in ihren Schubladen lag das Grauen und jetzt ist er aufgetaucht. Er wurde einfach gewählt, weil es keine andere Wahl mehr gab. Und jetzt hat er deutlich gemacht, womit in Gedanken schon lange gespielt wurde - und das schreit er so lange hinaus bis es keiner mehr hören will. Er wird seine Mission zu Ende führen, wird erledigen was Sache ist, wie es Rommel tun musste.       

Auch Irans Präsident Mamud Ahmadinedschad (unten) hat nun ein Sonne/Mars Progression in einem harten 90° Grad Winkel, einem Quadrat. Und so kann man natürlich keinen Krieg führen. Das Quadrat legt sich quer. Darum ist es auch keine Konjunktion! Keine, wie es bei Bush eine ist und wie es bei Hitler eine war. Dies ist ein Unterschied, auch noch, weil der Aspekt schon im Auslaufen begriffen ist. Für Konfusion und Geschrei reicht er aber allemal  aus, lange genug, bis die anderen kommen. Nein: Sie sind schon da! Sie haben gewartet darauf und sind nun über sich selbst überrascht, dass sie dies zustande brachten und die Vorlage auf dem Teller serviert erhielten. -- Vergessen Sie diese Seite nicht, wenn Sie 2008 nicht mehr wissen, wo ihnen der Kopf steht.     

 

 

Noch hat Bush Neptun/Ascendent, steht also unter Drogen, muss ruhig sein, die Welt sagt Nein, er stösst auf Ablehnung mit seinen Plänen. Aber 2007 wird dies anders sein. Bush wird 2006 wieder beliebt, wenn er überlebt, er wird wieder Akzeptanz gewinnen, in Europa ist dies Dank Merkel und Co bereits spürbar. Dann 2007 steht uns im Ära-Horoskop der Menschheit auch - erstmals seit es Atomkraft gibt! - die Sonne-Uranus Progression bevor. Das Thema schlug pünktlich an, als die progressive Sonne auf dem Radix-Uranus der Ära stand. Iran fühlte sich nicht mehr verpflichtet, weil sich die Atommacht USA - die Atombomben schon einsetzte - nicht mehr an Verträge verpflichtet fühlte, denn die friedliche Nutzung der Kernspaltung hätte dem Iran, wie jedem anderen Land ebenfalls, vertraglich zugestanden. Danach tönte es vom Iran: Erzählt eure Storys dem Saddam, das ist ein Stier, er wird bis ans Ende an Euch glauben. Aber der Skorpion nicht, der glaubt schon am Anfang nichts, weil er dort auftaucht, wo es gar nichts mehr zu glauben gibt.   

Bis dahin kann etwas buchstäblich Unerwartetes passieren: Ne/AC und Meridian/Uranus bedeuten einen brodelnden Kopf und eingeschlafene Hände. Der Wille spürt nicht, was sich unter der Oberfläche abspielt. Schon vor dem Juni 2006 (siehe unten 13. Juni) bis in den September hinein kann die Öffentlichkeit eine Überraschung bezogen auf Bushs Person erleben. Unerwartet kann heissen, man hat nicht gewartet, man liess ihn stehen und flog ohne ihn davon. Sinnbildlich! Die Aufgeklärten lesen dies ohnehin nicht, aber bei einem möglichen Erklärungsversuch darauf achten, damit vielleicht noch irgendwie ein Bild in der Vorstellung der Aufgeklärten zustande kommt.       

Mitte Juni tritt der Saturn zusammen mit Mars im Transit über Bushs Ascendent - ins 1. Haus. Zum dritten Mal. (Durch die Rückläufigkeit des Saturns bedingt). Auf diesem Bush Ascendent befindet sich exakt der Uranus des Iraners Mamud Ahmadinedschad. Und dort ist auch die Mars/Saturn Achse von Ahmadinedschad. Vielleicht gibt es in diesen Tagen ein Duell, solche waren immerhin möglich, als es noch Männer gab. Als noch nicht Zehntausende mit ihrem Leben dafür zahlen mussten, weil ein einfältiges Bürschchen die Schmach seines Papi rächen wollte, dessen Kopfabdruck als Fussmatte einen Hoteleingang zierte. Der Abdruck ist jetzt weg, aber die Köpfe auch. Dafür sind nun die Zeiten angebrochen, wo man Wiederstandskämpfer am Fernsehen und in Gazetten Terroristen nennt. (Mit Ausnahme weniger Sender wie Sfdrs. Sie werden dort Untergrund- oder Widerstandskämpfer genannt, wie es sich gehört, wenn eine fremde Meute im Lande ist. Oder war - beispielsweise - die Französische Ressistance auch nur ein Klub von Terroristen? Dann kann man Deutschland zur Merkel Regierung wirklich gratulieren).        

(Abb. unten) Um den 13. Juni 2006 - Transit Saturn auf Bushs Ascendent tritt wieder ins 1. Haus ein (2. Linie zur 1. Linie). 

AC progressiv  auf Neptun und Meridian Uranus (3. Linie rot) Sonne nähert sich dem Mars

Danach, im Jahr 2007 wird bei Bush Sonne/Mars exakt (siehe die 2 Abbildung ganz oben). Das bedeutet Krieg, totaler Krieg  - wie bei Hitler. Man muss sich vorstellen, dass die Amis für jedes Land bereits einen Terroristen ausgemacht haben. Mehr braucht Bush nicht. Schliesslich kämpft er gegen den Terror. Er führt einen "Krieg gegen den Terror" - mit allem Drum und Dran, mit Lügen und Manipulation, geheimen Folterknästen und mysteriösen Inseln. Und seine Vasallen sehen das ebenso. Doch all das hat überhaupt nichts mit Hitler zu tun!    

 Die Hamas - wer ist die Hamas? - sind alles Terroristen, aber auch diejenigen, die sie gewählt haben. Mamud Ahmadinedschad, Irans Präsident sei auch schon mal dabei gewesen. Und wenn nicht wirklich, dann jetzt erst recht. Denn der streckt (auf Bildern) immer die Hand aus. Syrien beherbergt Terroristen, der Irak züchtet sie, der Iran bezahlt sie. Und so weiter. Zur Abwechslung kommt dann noch Fidel Castro, Hugo Chaves oder wer dran - und Kim Il, der in Nordkorea Unterschlupf fand. Und die vielen, vielen anderen Namen - durchaus glaubhaft alles, weil es jedes Mal auch um 20 Million Dollar Kopfgeld geht. Darauf reagiert die aufgeklärte Welt - auf Millionen! Nicht auf Menschen, von Dollars ist die Rede. 

 

WICHTIGER HINWEIS: Damit klar ist, das niemand darauf begierig ist, dass diese Prognose - die tatsächlich grosse Gefahren aufzeigt - eintrifft, wäre uns jede andere Möglichkeit natürlich wirklich viel lieber. Jeder ist ja betroffen, wir also auch. Sie können sich auf diesen Seiten auch davon überzeugen, dass wir bisher nichts aus den Fingern saugten, sondern dass geradezu alle unsere Prognosen (inkl. mehrere Erdeben) wirklich eingetroffen sind.

Es wäre daher verwunderlich aber auch tröstlich, wenn sich die Hoffnung erfüllte, dass wir irgendwie durch diese Energien hindurch an ihren negativen Erscheinungen vorbei kommen würden. Leider ist dies nicht so einfach, wie es gesagt werden kann. Unser Sterndeuter versuchte ein einziges Mal, gegen ein anderslautendes Programm in dem wir die Siegeskonstellation (Venus/Jupiter im Nov. 2004) aufzeigten, sich für eine freundlichere Perspektive zu entscheiden. Dies zeugt davon, dass uns nicht daran liegt einen Gau herauf zu beschwören - leider - vielleicht "leider" - haben die Gestirne am Ende trotzdem Recht behalten. Vielleicht hat die Ignoranz gegenüber der Sprache und den Zeichen der Natur aber einmal ein Ende und wir lernen langsam, aber zur recht Zeit, wieder von ihr  

Diesmal sprechen die Gestirne - zusammen mit dem Ära-Horoskop - nämlich eine ähnlich deutliche Sprache. Die Alternative die uns bliebe, wäre auf einen Atomkraftabbau hinzuarbeiten, damit das Thema und die Energie wenigstens durch konstruktive Massnahmen abgedeckt würde. Auch eine Form, die Energie zu erlösen. Falls wir dies jedoch nicht zustande bringen, stehen - uns allen - schwere Zeiten bevor.        

Verwandte Seite: Das okkupierte Universum - Sonne//Uranus erstmals in der Ära     

 ________________________________________________________

New Orleans 2005

Der Terror und (k)ein Ende

Wie kann so etwas passieren, wie konnte dies geschehen? Ein Mann, der auf fragwürdige Weise ins oberste Amt einer militärischen Grossmacht rutschte, gab Befehl, ohne zwingenden Grund ein Land anzugreifen, um einen verhassten Regenten zu entsorgen, der ihn und seine Clique beleidigte. Es kostet Hunderttausende das Leben. Mitten in diesem Krieg wurde er dann doch zum Präsident gewählt und sinnierte schon über neue strategische Ziele nach - und dann geschah dies!

Eine ganze Stadt wird buchstäblich vom Erdboden verschluckt.

Plötzlich sind die eigenen Leute die Opfer. Menschen, die nichts dafür können, dass sie unter einem solchen Präsidenten leben, (obwohl die Mehrheit von New Orleans Bush wählte). Menschen, denen im Januar 2003 kurz vor dem Feldzug in den Irak die Gelder gestrichen wurden, um die Deiche auszubauen. Bush kürzte die Ausgaben für friedliche Schutzprogramme in Louisiana und New Orleans um 80 Prozent, sie wurden in die Terrorbekämpfung investiert. Die Arbeit an wichtigen Stellen der Deiche wurde 2004 aus Geldnot ganz eingestellt. Von 27 Millionen Dollar blieben noch 5 Millionen übrig. Dabei ist von Millionen die Rede! Und der Krieg im Irak kostet jede Woche ungefähr eine Milliarde Dollar.

Und nun ging eine Stadt unter, von der man genau wusste, dass ihr dies drohen würde. Es gab mehr als nur Hinweise darauf, man wusste es, Zeitungen berichteten davon, die Szenarien waren bekannt und es wurde gestritten und gekämpft, um sich Gehör zu verschaffen. Nun schwimmen Leichen im Wasser herum. Häuser gibt es nicht mehr. 

Ein zuständiger Kommissar erklärte auf dem Sender CBS die Schlappe: "Wir versuchten, diesen Prozess zuerst einmal durchzudenken"! Und George Bush konfabulierte: 'Er glaube nicht, dass irgendjemand den Bruch der Deiche erwartet habe.' Dagegen konnte selbst die Nationalgarde nichts ausrichten. Die Zivilistentruppe diente im Krieg im Irak. Zuhause wurde nun verordnet, dass Journalisten untersagt sei, Leichen zu fotografieren. Das gleiche Verbot, das über die aus dem Irak heimkehrende Soldatensärge verhängt wurde. Was ist passiert?

 

7° Stier: Sonne & Mond
7° Löwe: Transit Saturn 7° Skorpion: Uranus
Auf 7° Grad Stier im Ära-Horoskop befinden sich Sonne und Mond. Gegenüber in einer Opposition dazu steht der Uranus. Der laufende Saturn stiess nun im Quadrat auf diese beiden Orte. Und Bush hat genau dort - auf dem Saturn bei 7 ° Löwe - seinen Geburts-Ascendent!


Abbildung unten:

7° Löwe: Ascendent Bush

7° Löwe:Transit Saturn     22° Jungrau:Ascendent = Neptun progressiv - Der Terror am Ende!
Damit drückte Bush mit seiner Anlage (AC) dieser Ära seinen Stempel auf. Bis hierher und nicht weiter. Als vor zwei Jahren die progressive Sonne der Ära sich auf 23° Löwe befand mit Gegenbogen auf 7° Skorpion, trieb er sein Land in den Krieg. Bushs Geburts - Ascendent  löste sich im Quadrat zu Sonne und Mond der Ära aus. Nun, 2 Jahre später, kommt der Saturn hinzu, um die beiden schaurigen Geschehnisse - den Krieg und den Hurrikan - sinnvoll zu verbinden. Sinnvoll? Saturn hat den Hurrikan nicht ausgelöst, er zeigt jetzt lediglich die unaussprechlichen Verluste an. Und die gehören mit Bushs Ascendent zu seiner Anlage - ein verrücktes Brimborium - von dem die Welt seither heimgesucht wird.    

 

Bush forderte die ganze Triebwelt heraus

Bush hat mit seinen Drohungen und seinem blutigen Exorzismus die gesamte Triebwelt heraus gefordert: und sie hat ihn gehört! Und hat geantwortet. Als der laufende Uranus ein Quadrat zu Neptun/Pluto einnahm, entstand ein gewaltiger Orkan. Der eigensinnig eine ganz bestimmte Richtung einhielt. Wenn also seine Aussenministerin jetzt von "Gott" spricht, besteht zum ersten Mal ein nachvollziehbarer Grund dafür. Es könnte jetzt auch "Gott" sein, von dem man Hilfe annehmen würde. Weil die Natur einen Weg fand dazu. Was man aber - spätestens heute - behaupten darf, ist dies: dass jeder weitere Terror sich nunmehr von selber erübrigt. Falls es einen Terror gab, in dem noch irgend ein Restsinn geschlummert haben sollte, hat sich dieser Rest jetzt in Luft aufgelöst. 

Man braucht George Bush nicht zu mögen oder gar zu lieben, denn er hat dergleichen überhaupt nicht verdient. Er gehört zu den schrecklichsten seiner Art. Doch inzwischen steht ebenfalls fest, dass der hochtrabende Klima-Ignorant und verbissene Kriegsfürst, der den Hass buchstäblich predigte, die ärmsten Sau auf diesem Planeten geworden ist. Wenn das keine Gnade verdient! Zumindest ein wenig Erbarmen. Was dann?

Beinahe möchte man sagen, dass jeder Zuschauer und Beobachter wenigstens so weit mit dem Geschehen befasst ist, dass es ihm ohne Weiteres unter die Haut geht. Und Bush muss das nun alles erst lernen. Er muss innerhalb von Tagen, Wochen und Monaten als Kriegsherr zum Betroffenen werden, sich vom Erhabenen zum Unterlegenen verwandeln, von einem vollends Abgehobenen irgendwie zu einem Betroffenen werden. Und er muss das, selbst dann, wenn alles an ihm vorbei ginge, wie die unzähligen Opfer im Irak und anderswo. Zumindest wird er als "wiedergeborener Christ" eine Antwort darauf finden müssen, warum dies geschehen konnte?   

Mit seinen Ränken und Lügen, selbst dort wo sie ihm nachgewiesen wurden, konnten man ihm nichts anhaben. Er blieb stets unversehrt. Nun werden seine Drohungen keine Wirkung mehr haben, der laufende Saturn tritt in sein erstes Haus ein, und da ist man immer der Schuldige. Und: man fühlt sich auch so! Das ist - zumindest was Bush betrifft - tröstlich. Nie hat Bush in seinem Leben jemanden begnadigt, doch in seinem Fall müssen es nun andere tun. Nicht was er alles getan und versäumt hat, macht Bush nun noch aus, sondern wie sie mit ihm umspringen werden. Und wie er das mit sich selber tun wird.  

 

 

_________________________________________________________

Alter Artikel - September 2004

Sie haben Bush nominiert 

An seinem progressiven Geburtstag wurde Bush zum Wahlkandidaten nominiert 

1. September 2004 - Mit vorsintflutlichem Pomp und heillosem Gegröle abartiger Hymnen und geistiger Absenz haben die Republikaner in New York die Nomination ihres Präsidentschaftskandidaten für die Wahlen im November bekannt gegeben: 

Sie haben George W. Bush nominiert! 

Vor dem Zoologischen Garten der Republikaner demonstrierten Hunderttausende gegen das Geburtstagskind, das den Leuten während seiner Amtszeit jeden Monat neue Lügen aufgetischt hat. Angetreten war die Partei mit dem Elefanten im Wappen mit der Drohung, eine Lüge wie die Ausrede von Bill Clinton in ihrer Regierung nicht mehr dulden zu wollen, stattdessen Amerika moralisch und militärisch aufzurüsten. Ihre grandiosen Lügenpakete haben bisher Tausenden das Leben gekostet. Mit ohrenbetäubendem Lärm werden in New York Kriege, Folter und die Zerstörung von mühsam aufgebautem Recht zu Boden gejubelt. Unter frenetischem Gejohle gaben sie den Namen ihres Kandidaten bekannt. 

Bush feierte am 1. September seinen 57. progressiven Geburtstag. Es sind mittlerweile 57 Tage nach seiner Geburtstag verstrichen, das ergibt den 1. September 1946. Zu seinem  Geburtstag am 6. Juli 1946 bis zum 1. September 1946 sind also 57 Tage hinzuzuzählen, nämlich die, die seither vergangen sind. 

In der Progression gilt dann jeder Tag für ein Jahr. Der 1. September 1946 ist also sein progressiver Geburtstag. Der fällt - in Jahren - diesmal auf den 1. September 2004.  

An diesem 1. September 2004 ist also auch die laufende Sonne im Transit exakt auf seiner progressiven Sonne gestanden. Zudem bildete Chiron wie in seiner Progression einen Aspekt zu ihr. Bush wurde unterm gleichen Planetenbild seiner Progression - jetzt auch im Transit  - nominiert. 

Die laufende Achse von Mars/Saturn hatte exakt die Geburtsachse Mars/Saturn von Bush erreicht (unten: blau aufgezeichnet).  

Bush ist inzwischen 21150 Tage auf dieser Welt. Der Indextag seiner Progression ist der 1. September 1946, was seit seiner Geburt 57 Tage ausmacht und einem Sonnenbogen von 55° Grad und 45 Bogenminuten entspricht.  

Wo war Bush an seinem progressiven Geburtstag? Er kam erst zwei Tage später zur Feier der Republikaner nach New York! Wo war er vorher? Kam er zwei Tage zu spät? 

Beim Kandidaten John Kerry müsste man fragen: Wo war Kerry am 10. Februar - denn Kerry, am  11. 12. 1943 geboren, hat in seinem Leben bisher den 10. Februar (1943) - als Tage oder Jahre - erreicht.   

Abbildung unten: 2. Linie: Transit. 3. Linie: Bushs Progression. 

Sonne bei Chiron am 1. September 2004 genau wie in Bushs Progression vom 1. September 1946 

Die progressive Konstellation von Sonne - Chiron wurde auch an diesem Tag in einem Quadrat exakt. Auf der Sonne und Chiron von Bushs gleicher Progression.  

 

Ob Bush die Nomination annehmen wird, soll erst am Ende der Veranstaltung bekannt werden.  

 

George II -  schlecht rasiert

 

Bush plant seinen eigenen Untergang (2003)

Die Oktoberrevolution 2004

Zur Auswahl

Astrologie des I Ging

Das Original vom Buch der Wandlungen in english to  

Astrology I-Ching English     Bestellformular    Prognosen & Download

Webseite der Apollon Edition: Info@welten.net

 

 

   Webseite: Info@welten.net   gratiscounter.de: