Die Herbst-Revolution  


 

 

 

 Sternstaaten

 

 Uranus und Saturn sorgen ab Mitte September für den "Heissen Herbst"!

Die Oktoberrevolution 2004 

Was im August 2004 in Nadschaf begann, ist von den Medien als  "Revolution" bezeichnet worden. Im Sommerloch konnten sie nicht ahnen, dass uns eine echte Revolution in einem "Heissen Herbst" erst noch bevorstehen wird.  

Um den 6. August 04  bildete Saturn zu Uranus einen nur gerade halb so wirksamen Aspekt, wie  es der künftige Winkel beider Planeten ist, deren energetische Auswirkungen ab Oktober erst auf uns zukommen wird. Ab Mitte September wird die Planeten-Spiegelung von Saturn (Krebs) und Uranus (Fische) allmählich genauer. Sie erreicht zwischen dem 8.-19. Oktober ihre absolute Exaktheit. Stichtag dieser Exaktheit dürfte für die Allgemeinheit der 16. und 17. Oktober sein. Zu krachen und brodeln beginnt es schon davor. Schon im September (siehe unten) wird das "Unvereinbare" erkennbar und nimmt an Wucht zu. Wie immer, wenn Menschen den explosiven Einfluss von Saturn/Uranus spüren.    

Für Bush beginnt der Stichtag schon am 9. Oktober mit der Rückkehr des Saturns zum Radixplatz zu wirken. Doch erhält er um den 17. Oktober noch einmal eine gute Nachricht, wo Uranus/Jupiter ihren Geburtsplatz (im Horoskop) gut aspektieren (Abbildung dazu weiter unten).    

 29. August 2004 - Wenn man die Aspekte von Anfang August 2004 mit dem nun kommenden Winkel im September - und vor allem dessen Exaktheit im Oktober - vergleicht, war seine Stärke und das energetische Ausmass in der Vergangenheit etwa von halber Grösse und Wirksamkeit, wie die bevorstehende Energie sein wird. 

Der energetische Rückblick   

Im August 2004 

Saturn und Uranus im Anderthalbquadrat. - Jupiter und Pluto im Quadrat. 

 

Im Vergleich dazu die Winkel im Oktober 2004 

Im Oktober 04 wird das Saturn - Uranus Quadrat als Spiegelung zum ersten Mal exakt. Dies wird sich 2005 noch zwei Mal wiederholen. Der Saturn/Uranus-Aspekt findet noch dazu exakt auf dem Geburts-Saturn von George Bush junior statt. Auch der Termin der US-Wahlen ist demnach gefährdet. Die rundum ungemütliche Konstellation, welche weder Aufbau noch Neubeginn wirklich zulässt, sondern zuerst einmal mit einer totalen Abbruchstimmung fertig werden muss, wird für urplötzliche Überraschungen sorgen. Unter Uranus und Saturn "verliert man die Nerven" und steht vor der Tatsache, dass sich mit Gesetzen und Blockaden (Saturn) explosionsartige Befreiungsschläge (Uranus) und der Wille der Gegenpartei (Uranus) mit eigener Willkür (Uranus) nicht einfach eindämmen lassen.       

 

Rückblick: Der 26. August 2004 (Abbildung unten: Transite). 

Ende August sah es so aus, dass eine Revolte - zumindest im Irak - gütlich beigelegt worden sei. Doch unter der Oberfläche schwelte der Brand weiter. Auch die Revolte bei Springer und Spiegel gegen die neue Rechtsschreibreform schien ad Akta gelegt. Doch die Kämpfe und Auseinandersetzungen vom August werden mit der Revolution im Oktober nicht vergleichbar sein. 

In den Tagen um den 26. August ist der Zwist im Irak zwar nicht beigelegt, aber unterbrochen worden. Der irakische Religionsführer Sistani erreichte während dem Transit von Jupiter bei Saturn/Pluto, und der gleichzeitigen Erfolgsachse Mars/Jupiter bei den Gewalt- und Trennungsachsen Sonne/Saturn und Mars/Saturn das Ende der Einkesselung der Widerstandskämpfer Sadrs im Heiligen Schrein und einen vorläufigen Waffenstillstand. Das Problem, das nicht Sadr heisst, sondern bei den von der USA eingesetzten CIA-Agenten in der Übergangsregierung liegt, ist damit natürlich überhaupt nicht vom Tisch. Eine Mosche und einige Heiligtümer des Islam wurden vor ihrer Zerstörung gerettet. Die Opfer dafür sind unendlich hoch, es gab zahlreiche Todesopfer darunter Zivilisten und Kinder. Häuser und Gebäude und die Infrastruktur der Stadt Nadschaf wurden in wesentlichen Teilen von den Besatzern ausgebombt und brutal niedergefackelt.     

 

Dieses Programm laden Oktoberrevolution2004

 

Beginn der Oktoberrevolution 2004

Energetisch gefahrvolle Tage 

 

Um den 27. August 2004 (Transite) 

Ende der Kampfahndlungen und Rückzug der Söldner der Kolonialmacht USA aus Nadschaf im Irak.  

*

 

Um den 31. August  auf 1. September 04 

Der 10. Teiler = 36° Grad =  Uranus/Neptun: Ohnmacht Jenseits. (Jupiter/Saturn: Grosses Gebäude).

Das Geiseldrama in einer Russischen Schule - etwa 150 Kinder, Lehrer und Eltern werden als Geiseln genommen. Ein paar Tage davor kam es zu getürkten Wahlen in Tschetschenien.  

 

Die Geiselnahme am Montag 1. September zum Schulbeginn. 

Sonne und Venus gingen bereits im Quadrat über die Achse von Uranus/Saturn der Oktoberrevolte (unten ganz rechts). Chiron stand ebenfalls am Ort. Uranus und Saturn nähern sich einander langsam an, laufen aufeinander zu. Der laufende Merkur war über Pluto und Mondknoten gegangen, die zusammen stehen (Bildmitte).   

Schon hier zeichnet sich deutlich ab, welche explosive Energie sich unter Uranus/Saturn aufgestaut hat. Die zum Vorschein kommen wird. Es wäre wirklich an der Zeit eine andere politische Haltung gegenüber den Unterdrückten einzunehmen. Stattdessen wird versucht, die Zügel noch enger anzuziehen, was ständig noch mehr Opfer auf allen Seiten schafft Außenminister Joschka Fischer erfuhr von der Aktion erst nach der Landung bei Maastricht. Wie der Deutsche Kanzler Schröder, den Überfall der Geiselnehmer einfach als ein abscheuliches Verbrechen zu bezeichnen, reicht nicht aus, den alten Sprüchen muss ebenfalls bald eine Reform im Verhalten folgen, sonst ist der Unterschied zu Bush nicht mehr so gross. 

Der Deutsche Aussenminister Fischer: Nichts könne es rechtfertigen, "Kinder, Kleinkinder, Babys und ihre Mütter als Geiseln zu nehmen". Richtig, nichts! - und zwar auf beiden Seiten nicht! Überhaupt nichts! Aschenbecher in Köpfe von gefallenen Tschetschenen zu treiben oder ihnen die Ohren abzuschneiden, um damit  von Putins Soldaten noch im Tod verhöhnt zu werden, das sind ebenfalls abscheuliche Verbrechen. Dazu hätte man sich ebenfalls melden sollen. Wenn Frauen als Mütter sich gegen Kinder stellen, ist zuerst einmal Nachdenken erforderlich. Was will der Grünen-Politiker Ludger Volmer damit sagen, wenn er das Vorgehen von Putin damit verteidigt: "Der Staat hätte kein Faustpfand gehabt, weil die Geiselnehmer bereit waren, in den Tod zu gehen!" Wer soviel weiss, der sollte auch intensiv und ernsthaft darüber nachdenken, warum Menschen bereit sind, in den Tod zu gehen? Die Städte in Tschetschenien sehen längst aus wie Knochengerüste und in Amerika geben sie eine halbe Milliarde für ein abartiges Wahlspektakel aus - es ist leicht und billig, die alten Reime für alle Fälle einfach zu wiederholen. Wenn man es verpasste, zu "intervenieren", erst recht.     

Am 3. ds. wird Jupiter//Uranus in Teiler 12 fällig: Einige werden mit Glück davon kommen dabei - ein schwacher Trost.     

Vorschau

Uranus und Saturn sorgen für einen heissen Herbst!

Mitte September 2004 (12. bis 16.September 2004) (Transite)

Sonne muss zeitgleich über Mars/Saturn und Sonne/Saturn. Der laufende Merkur befindet sich bei Saturn und Uranus. Die Lage spitzt sich noch einmal zu, die Gewaltspirale dreht sich weiter nach oben.   

 

 

*

Der 15. September 2004 

Transit: Mars/Saturn=Sonne/Saturn=Sonne/Mars

 

*

 

Um den 18. September 2004 (Transite)

Mars/Saturn - Sonne über der Achse Mars/Neptun. Mars/Saturn Achse bei Uranus.

*

 

Die Tage um den 12. Oktober 2004 (Bild unten) Transite

Mars/Pluto und Saturn/Uranus begegnen sich gleichzeitig. 

Rücksichtslose Gewalten werden urplötzlich freigesetzt! Die Revolution beginnt jetzt wirklich. Bereits hier zeichnen sich brutale Katastrophen ab, die auch zur Verschiebung der Wahl in den USA benutzt werden könnten. Am Tag darauf, am 13. Oktober, feiert George W. Bush die Rückkehr des laufenden Saturns auf den eigenen Platz.  

*

Der 13. Oktober 2004

Unter diesen Konstellationen spielt sich Wichtiges ab für Bush, zumal man drei Tage später die Rückkehr der Uranus/Jupiter (Ausdehnung und Expansion ins Licht) im exakten Aspekt zum eigenen Platz feststellen kann. Das letzte Mal als dies der Fall war, konnten seine Kopfgeldjäger immerhin die Söhne von Saddam Hussein zur Strecke bringen. Dies kann aber diesmal nicht wieder der Fall sein! Die Sache wird diesmal also etwas anders ablaufen. Die weiteren Aspekte sind später noch zu besprechen. Auf der 3. Linie sieht man den progressiven grossen Beliebtheitsaspekt von Venus-Jupiter bereits exakt werden. Seine Beliebtheit wird also hier wachsen. Die Gründe dafür sind dann ebenfalls wieder folgerichtig.     

*

 

Um den 14. Oktober 2004

Merkur auf Saturn//Uranus Achse (Notruf). Die laufende Sonne über der Halbsummen-Achse von Sonne/Saturn

*

 

Um den 16. Oktober 2004

Die Saturn/Uranus Konstellation, als Spiegelung im Quadrat, ist absolut exakt geworden! Die Welt befindet sich mitten drin in den wahrhaft revolutionären Geschehnissen dieser Tage. 

 

 

Diese Tabelle wird wird in den kommenden Tagen weiter ergänzt.

 Dieses Programm laden Oktoberrevolution2004

 

Das Original vom Buch der Wandlungen in english to  

Astrology I-Ching English     Bestellformular    Prognosen & Download

Webseite der Apollon Edition: Info@welten.net

 

 

   Webseite: Info@welten.net   gratiscounter.de: