Zurück


Programme

Prognosen

Gratis

Horoskop

Beratung

Bilderwelten

Kostenloses

Demos

 

 

 

18.07.04

Roy Black - Sänger, Musiker, Schauspieler 

Geboren 1941 - Gestorben 1991

Der Schlagersänger Roy Black (Gerhard Höllerich) begann in den 60er Jahren eine Karriere,  die ihm mit dem ersten Hit bereits fünf Goldene Schallplatten einbrachte. Selbst Menschen, die Schlager nicht mochten oder diese Art Musik ablehnten, war der junge Mann zumindest sympathisch. Als Schnulzensänger gehörte er zu jenen seltenen Menschen, die auch jene noch irgendwie mochten, die Witze darüber reissen oder sich über solche Stücke lustig machten. 

Nach seinem Aufstieg folgten Krisen. Seine ehemaligen Förderer und Profiteure liessen ihn auf brutale Weise fallen. Er tingelte zeitweise in Bierzelten. Nachgesagt wurden ihm auch eine endlose Ehekrise, Alkoholprobleme und künstlerische Flops. Erst 1990 gelang ihm in einer TV-Serie eine Art von Comeback, von dem er wohl selber nicht mehr überzeugt war. Roy Black starb am 9. Oktober 1991 allein in seinem Wochenendhaus in Heldenstein. 

Seine progressive Sonne hatte die Achse von Mars/Saturn exakt im Gegenbogen erreicht. 

Das Horoskop von  Roy Black. Geboren am 25. Januar 1943 in Straßberg /Augsburg

Genau die gleiche Progression hatte beispielsweise Friedrich Nietzsche bei seinem Tod auch! Auch bei Nietzsche stand die progressive Sonne zwischen Mars/Saturn, direkt. Untere Abbildung:

Nietzsches progressive Sonne hatte die Achse von Mars/Saturn exakt erreicht. 

 

 

Wie sich eine Progression zusammen setzt, und wie man sie untersucht und deutet? 

Die oben gezeigten Verbindungen zwischen Sonne, Mars und Saturn gehören zwar zu den Konstellation, die ein Ende markieren - sie reichen aber für sich allein genommen zur Endgültigkeit in dieser Form nicht aus. George Bush beispielsweise hat unter Sonne=Mars/Saturn den Irak-Kreuzzug begonnen und andere in den Tod geschickt. Ariel Scharon, der Sonne=Mars/Saturn im Quadrat hat, liess eine Mauer bauen und tat sich mit "gezielten Tötungen" hervor. Mit dem Tod hatten sie aber alle zu tun, nur jeder auf seine Weise. Sowohl bei Friedrich Nietzsche wie bei Roy Black und anderen Todesfällen, die unter völlig verschiedenen Vorzeichen und unterschiedlichem Alter stattfanden, liessen nur diese Achsen gemeinsam mit anderen Achsen auf ein Schlusszeichen schliessen. Erst wenn die Beteiligung der Achsen derart gross ist, dass kein Ausweg oder Freiraum mehr für eine positive Ab-Wendung übrigbleibt, weil alles auf Endgültigkeit hinweist, wird die Situation wirklich gefährlich. Dies war bei Roy Black tatsächlich der Fall. Zudem waren alle diese Aspekte absolut exakt und genau zur selben Zeit fällig. Die GLEICHZEITIGKEIT ist eine Bedingung. 

1. Mars progressiv war bei Pluto angelangt (progresssiv, rot, 2. Linie)  

2. Und beide, Mars und Pluto standen auf der Achse Sonne/Saturn der Geburt. Sie stiessen exakt zwischen Sonne und Saturn radix aufeinander. Also auf deren Halbsumme. 

3. Die Sonne progressiv war zwischen Mars/Saturn progressiv geraten (2. Linie rot.)

4. Und dabei befand sich die progressive Sonne mit der Achse Mars/Saturn wiederum auf dem Geburts - Pluto (Linie nach oben zum Radix-Pluto, untere Abbildung).

All dies zusammen war letztlich zuviel.  

    

 

(Abbildung unten: Teiler 8. Alle disharmonischen Winkel) 

Ansicht in Schritten. 

Erklärung der Abbildung unten: (rote Linie)

Die Progressive-Sonne von Roy Black war im Gegenbogen progressiv auf Saturn//Pluto gelangt (Querverbindung rot). 

Auf seiner Geburtsonne stand der Pluto. 

Auf dem Geburts-Mars stand schon lange der Neptun. 

 

Nun zeigt sich, dass auf der progressiven Sonne noch Mars/Saturn hinzu kam. Dies fand zudem exakt im Gegenbogen von Saturn/Pluto statt.

Dass die Geburts-Sonne mit Pluto noch vom progressiven Mars erreicht wurde. 

Und dass (unten im Bild) Venus und Merkur den Saturn in der Progression erreicht hatten. 

Daraus ergibt sich dann letztlich dieses kosmische Bild (unten).

Progressive Sonne auf Saturn/Pluto und Mars/Saturn ZEITGLEICH! 

ZEITGLEICH auch noch Mars bei Pluto auf der Geburts-Sonne!

 

Und Merkur und Venus beim progressiven Saturn.

Auf die Tages-Transite kann man bei diesem Bild wirklich verzichten. Doch an seinem letzten Tag hatte die Mars/Saturn Achse im Transit diejenige in seinem Geburtshoroskop erreicht.     

Ein menschlicher Ausweg war daher kaum mehr ersichtlich - höchstens ein Wunder. Es blieb  aus, zumindest in dem Sinne, wie wir die Wunder verstehen. Doch Roy Black hatte ein Jahr davor aus dem öffentlichen Nichts noch einmal zu seiner alten Rolle zurückfinden dürfen.     evf   

 

Zum Beispiel Friedrich Nitzsche 

 Zum nächsten Beweis der Sternkunde

Den Kritikern ins Stammbuch geschrieben

Zurück

                                                                 Info@Welten.net

 

 

(c) Apollon Edition CH 8213 Neunkirch