Programme

 Prognosen

 Gratis-Programm

 

 

  Bilder

  Cartoons

  Zeichnungen

 

      Gratis Ei

 

 

  Pics

  Mystik

  Sternstaaten

 

 

Webshots

Mutterwelt

Vaterwelt

Lupo Welt

 

 

   

Wie Saturn Neptun uns statisch macht - das heisst, unbeweglich

Das Welten Ei 

    

4000 Gratis Horoskope versandt seit Bestehen des Welten-Ei 

02. Juli 2006 - In den letzten Jahren haben wir über 4000 Gratis-Horoskope versandt.  

Auf die kürzlich veröffentlichte Pseudostudie über die angeblichen Unwirksamkeit der "Sterne" (sprich Planeten und Gestirne) kann man daher mit echten astrologisch relevanten Daten antworten. Da wir seit Jahren auf diesen Seiten ein Gratis-Horoskop versenden, stammen unsere Daten allerdings nicht aus einem begrenzten Zeitraum - der ebenfalls einen Einfluss auf eine Studie hat. 

Für jeden von 4000 Einsendern ist von uns ein Horoskop erstellt worden, da mit diesem Wunsch sich die Menschen an uns gewandt haben. Diese Leute gibt es also wirklich, sie haben uns dazu ihren Namen, Wohnort, Adresse und Telefonnummer bekannt gegeben. Ihr Name (und persönliche Angaben) werden in unserer Auswertung nirgendwo erkennbar vorkommen, das haben wir garantiert. Die rein astrologischen Datensätze stehen uns jedoch in diesem Zusammenhang zur Verfügung. 

Die genannt Studie von Psychologen aus Dänemark und Deutschland, die derzeit die Mainstream Medien fleissig verbreiteten, beschränkte sich allein auf den Geburts-Monat, also den Sonnenstand des Tierkreiszeichen der Beteiligten. Davon waren 4000 Probanden erprobte Vietnam-Veteranen! Das ist ungefähr so statisch - als wären 4000 Muslime oder Christen nach ihrem Glauben befragt worden. 

Uns haben im Laufe der letzten Jahre über 4000 normale Menschen geschrieben, von denen kaum einer an einem Krieg wie in Vietnam teilgenommen haben dürfte. Also keine potentiellen oder tatsächlichen Mörder oder Kriegsverbrecher, sondern eben völlig normale Bürger. Daher sind es auch auch nicht nur Männer, sondern eine Mischung aus beiden Geschlechtern. 

Zudem kam es bei uns natürlich auch nicht zu einer beschränkten Altersgruppe, wie das bei Veteranen zwangsläufig der Fall sein muss. Um andererseits dann wieder nur Studenten im Laufschritt zu befragen! Unsere Daten sind kontinuierlich gewachsen. Die Absender, die ein Horoskop anfordern, sind zwischen 16 und 80ig Jahre alt. Es wurde ihnen keine einzige Frage gestellt, aber dafür das Horoskop! Das ist es auch, was man im Mindesten verlangen muss, wenn man überhaupt etwas über die Astrologie aussagen will. 

Wohlgemerkt  - die forschenden Psychologen haben sich hingestellt und anhand vom Kalender auf den Sonnenstand der "Probanden" geschlossen, ohne dass ein Astrologe von diesem ein Horoskop erstellt hätte!

Nachher haben sie über die Astrologie palavert und ihr Fantasie-Erzeugnis laut zur Astrologie in Beziehung gesetzt. Die Leserschaft sollte ihr unbewegliches statisches Bild mit einer Statistik verwechseln. (Bitte schreiben Sie uns, welche Zeitungen diesen Bericht nicht gebracht haben, es ist von Interesse für uns!)  

EINIGE RESULTATE AUS DEM VERSAND AUS ÜBER 4000 GRATS-HOROSKOPE 

Wer lässt sich ein Horoskop stellen?

Es sind mehr Frauen als Männer

Weibliche Personen haben 68% der Horoskope angefordert. 

Männliche Personen haben 31% der Horoskope angefordert. 

1% blieb unklar (was aufgrund fehlender Namen oder Angaben, etwa nur P. als Anfangsbuchstabe) nicht zuzuordnen war. 

Welcher Sonnenstand dominierte bei den Anfragen?

Die häufigsten Anfragen kamen - mit grossem Abstand - von Widder-Geborenen. An zweiter Stelle liegen die Fische fast gleichauf. Ihnen folgen an dritter Stelle die Wassermänner. 

Die Differenz der drei ersten Zeichen bis zum vierten Platz, den die Zwillinge einnehmen, beträgt 7%, 6%, und 4% - was einen Abstand von 17% auf das viertplazierte Zeichen ergibt. 

Nach diesen drei ersten Zeichen, die zusammen allein schon 47% aller Bestellungen ausmachen, verteilen sich die restlichen 53% auf die neun anderen Zeichen.

Die Widder- und Fische- Geborenen erreichen gemeinsam mit 33% das Maximum. Nahezu jeder dritte Besteller ist im Zeichen Widder oder Fische geboren. Also fast ein Drittel (33% aller Bestellungen) teilen Widder und Fische unter sich auf. Beide Zeichen spiegeln sich übrigens gegenseitig im Tierkreis! 

Widder  17%

Fische 16%

Wassermann 14%

_____________

= 47%

______________

Zwillinge 10%

Löwe 10%

Skorpion 8%

Schütze 6% 

____________________

Krebs 6%

Steinbock 5%

____________________

Stier 3%

Waage 3%

Jungfrau 2%

___________________

= 53% plus 47% = 100%

Neugier und Interesse machen spontan - aber die spontane Handlung sollte dann auch bewiesen werden! 

Am besten mit einer Handlung eben, die sich nicht manipulieren lässt. 

Am wenigsten Anfragen kamen eindeutig von Jungfrau-Geborenen - ihr Anteil ist derart gering, dass man sich fragen muss, warum das so ist? Wir erstellen derzeit wöchentlich zwischen 15 und 35 Horoskope, also zwischen 60 und 120 im Monat. Und es gibt Monate wo sich keine Jungfrau-Geborenen darunter befinden. Ähnlich verhält es sich mit Waage- und Stier-Geborenen, die kaum zur Geltung kommen. 

Die Spitzenplätze der Astrologie-Interessierten die von Widder und Fische geteilt werden, sind übrigens die beiden Zeichen, die sich im Tierkreis spiegeln. Aber auch die beiden letzten Plätze Jungfrau und Waage spiegeln sich im Tierkreis - nämlich exakt auf der gegenüber liegenden Seite. Diese abfallende Beteiligung von fast 80% der anführenden Zeichen zu den beiden Schlusslichtern darf man im Sinne von Spontaneität auffassen, die nicht mit überflüssigen Fragen "heraus operiert" wurde. Sondern die sich durch die Handlung (der Bestellung) und des vorhandenen Interesses und Neugier ergab. 

Der Statistik Fimmel 

Unter Saturn - Neptun versucht der kleine Mensch "Gott" dingfest zu machen. Er will seine eigene Auflösung wieder in feste Formen zwingen. Und er ereicht das Gegenteil damit. Statistik wird Statik und der Mensch unbeweglich. Im Extremfall versucht er sogar die grossen Wilden, die Sterne selber vom Himmel zu holen. An ihrer Stelle werden Fussballer und Filmsternchen dann "Götter" genannt. Und der Leser der das schluckt wird plötzlich von moralischen Träumen heimgesucht, die bei ihm als Alpträume auftauchen. Er verschluckt sich an der Sinnlosigkeit sogenannter Intelligenzbestien. Manchmal reichen schon welche, die sich dafür halten.    

Dieser Raubhirnfütterung kann man inzwischen an jedem Kiosk beiwohnen. Man kann sogar zusehen, wie der geistige Fettansatz selbst körperlich zu unserem Problem wird, wenn man jedem aus der Hand frisst. Und wie der Mensch dann auf jede Grimasse wütend und aufgebracht reagiert, während sich Tiere nicht einmal im Ernstfall darum kümmern.  

So beantwortet der Mensch Fragen am liebsten mit ja oder nein. Und von Phänomenen, die er ganz und gar nicht kennt, versucht er herauszufinden, ob sie wirken. Natürlich wirken sie nicht, wenn er sie nicht kennen lernt, sondern in seiner Dachstube sich mit Saturn gegen Neptun abschottet. Unter grossen Saturn - Neptun Konstellationen kämpfte der Mensch immer gegen das Göttliche an, weil er menschliche Sicherheit verteilen wollte. Das eine wäre legitim, wenn er das andere damit nicht verurteilen würde. Sogar der Tod ist unter Saturn - Neptun verteufelt worden. Einer unter der Gruppe hat das gespürt und sich - wie immer - mit diffusen Worten gegen das Endgültige gestellt, um sich noch ein Türchen offen zu halten. In jedem sogenannten Forschungsbericht erleben wir das.   

Fragen können keine Statistischen Werte ergeben, wenn Sie darüber hinaus gehen, wie oft man sich täglich die Zähne putzt. Was sich nicht zählen lässt, ist nicht einfach erzählbar. Was Intelligenz ist, ist überhaupt nicht definierbar. Es gibt Situationen, wo sich einer von zwei Menschen scheinbar intelligenter verhält, selbst dieses Resultat kann jedoch schon nach kurzer Zeit anders aussehen. 

Fragen wir, wollen Sie Krieg, sagt jeder Nein. Würden Sie helfen, sagt jeder Ja. Wenn Sender wie n-tv gegen Telefonspesen Umfragen starten, wie die: "Sind sie traurig wenn Sie an den 11/9 denken?" hätten angeblich 57% der gütigen Anrufer ihre beste Seite gezeigt und darauf mit Ja geantwortet. Aus solchem Denkfühlen, das völlig Unbeteiligte auf Ereignisse aus der Vergangenheit abgeben, werden dann gegen bare Münze "Statistische Werte" verkauft. 

Die nächste Umfrage wäre sodann, was denn Trauer für solche Gutmenschen tatsächlich bedeutet, die sich telefonisch auf solche Fragen melden? Sind sie auch traurig, dass alle paar Sekunden ein Kind an Hunger und Armut stirbt? Natürlich, ja. Die Frage ist nun, ob sie das gutherzig und initiativ - oder auch wieder nur traurig - macht?  

Es könnte nun sein, dass ich mit einem Widder Deszendent die Mehrzahl dieser "Widder" anziehe. Dieses Phänomen würde aber für andere und deren Untersuchungen auch gelten. Die Fische, die ungefähr die gleiche Anzahl aufweisen, würden damit nicht erklärt. Mit ihren Zeichen von Anfang und Ende im Tierkreis - Widder und Fische - schon eher. 

Es lassen sich eine Menge Schlüsse aus diesen astrologischen Daten ziehen, auf die wir ein andermal kommen werden. Vorerst ging es uns darum aufzuzeigen, dass schon Interesse, Neugier und spontane Handlung in einer Sache die genau die Astrologie selber betrifft, sich geradezu markant unterschiedliche menschliche Verhaltensweisen allein aus dem Sonnenstand ableiten lassen.        

      Zur Auswahl

Link:   Palaestinaonline.de 

Über die Hühnerleiter: Info@welten.net

Apollon Edition, Vordergasse 17, CH 8213 Neunkirch Tel (D:0041) 52 681 54 00 / oder 681 24 77