Gesucht wird -- ein Kanzler

 
   
 
   
   
     
 


Die Antwort vom Weltenhuhn lautet:
Wenn Gerhard Schröder den Wahltag
vom 22. September 2002 in seinem Amt als Kanzler erlebt, wird er Bundeskanzler bleiben!

Nach einer erst unklaren Wahl: bleiben noch viele Fragen offen. Die progressive Achse von Mars/Saturn auf der Geburtssonne des Kanzlers zeigt seit ende 2001 eine enorme Belastung an. Das ist wie Antrieb bei gleichzeitigem Bremsen, man ist nicht mehr voll Arbeitsfähig, jede Verrichtung ist eigentlich eine Reparatur. Da muss man sich beispielsweise auch gegen den (Mars) Krieg aussprechen, also Vernunft (Saturn) gegen Konfrontation (Mars), und dieses Problem liegt seit ende 2001 vor, seit die USA unter Bush jeden Tag neue Feinde entdeckt und Deutschland unter Fischer und Schröder mitgezogen ist. Mit seiner Verweigerung zum vorsorglichen Töten hat Schröder an Echtheit hinzu gewonnen, wo es möglich war, doch konnte er dies erst durch Stoibers überaus "sachliche Haltung" in dieser Frage (um Menschenleben) deutlich heraus streichen. Aber Bush wird keine Ruhe geben, denn für ihn ist das Leben und Leben lassen eine Niederlage. Wer derartigen Terror wie die USA anzieht, gehört selbst dazu, denn die Energie geht nach dorthin zurück, von wo sie herkam. Die Terroristen verdanken ihren Aufstieg Amerika. Was tut Schröder nach den Wahlen mit dieser Tatsache?

Bush wird die Ölgebiete (Irak, Iran) weiter attackieren. Die Bundesregierung ist noch mit im Pakt, was Mars/Saturn progressiv beim Kanzler anzeigt. Auch aussenpolitisch kann unter dieser Signatur nicht viel gelingen. Es können sogar heftigere Szenarien auftauchen, die diese Enge - denn darum handelt es sich bei Mars/Saturn auf Sonne - bis zur Bewegungslosigkeit zuschrauben.
Hinzu kommt, dass der Widder Schröder auch nach der Wahl der Waage Stoiber gegenüber steht. Das sind die beiden exakten Oppositionszeichen im Triebkreis. Es bedeutet, - unabhängig von der Person, nur auf die Energie bezogen, - dass sich das Volk unter Stoiber "freiwillig" auf den Rückweg begeben hätte, womit man bewusst die Rückbesinnung aufnimmt. Damit wird der neue Kanzler leben müssen, nämlich mit dem Anspruch auf weise menschliche Entscheidungen - auch nach den Wahlen.   
Bei der Waage (7. Haus) kehrt man um, man besinnt sich auf die Rückkehr. Genau das Gegenteil ist bei einer Führung unterm Widder (Schröder) der Fall, wo man stets neu beginnt, in einer Reparaturwerkstatt ständig neue Varianten ausprobiert, - ein Spiel, das unter dem Widder Helmut Kohl ganze 16 Jahre gedauert hat.

Edgar Valentin F/ 01.Sept.02

Zur Auswahl

Ganze Prognose mit Bildern herunterladen!

 
   
 
     
     
     
 

Wenn Schröder den Wahltag in seinem Amt erlebt, wird er Kanzler bleiben.

 
   
     
     
   
   
     
 

Der Wahltag | Venus kontra Mars | Die Rückbesinnung | Wenn die Macht zur Ohnmacht wird | Der Widder im Schafspelz | Prognose zum Wahlausgang

 
   
 
   
 
     
 


 
   
 
 
     
 

Telefon: (A/D: 0041) 52 681 24 77
Fax: (A/D:0041) 52 681 54 00
E-Mail: Info@Welten.net