Bush wusste mehr von der Ziege

  

andere Welt

Programme

Beratung

Prognosen

Sternkunde

Welten

Gratis

Lieder

 

 Ariadne

- fragt ihn doch selber! 

Nadja von Ah fragt den Astrologen Edgar Valentin über den 11/9 

11.09.2006 - Sie haben den Beginn des Irak-Krieges auf den Tag genau vorher gesagt - aufgrund vom Horoskop von George Bush. Ausserdem haben Sie sogar zwei Erdbeben auf den Tag genau prognostiziert. Und viele andere Prognosen aufgestellt, die eingetroffen sind: unter anderen haben Sie die Lewinsky-Affäre von Bill Clinton für die damalige Zeit exakt vorausgesehen, den Crash an der Börse für den September 2001 datiert als der "Neue Markt" einbrach, alles ziemlich erstaunlich. Meine Frage: Kann man im Horoskop sehen, wer von einem Geschehen im Vorneherein etwas wusste?

Man kann echte Überraschungen und falsch gespieltes Erstaunen im Horoskop gut unterscheiden. Man kann sehen, wann jemand sich freut oder wann er traurig ist. Dazu gibt es mehrere Achsen, die auf bestimmte Taten schliessen lassen. Und es gibt zudem einen jeweils bekannten Zeitpunkt dafür. Deshalb gibt es auch sogenannte Opfer-Täter-Horoskope, die eindeutig aufzeigen, wer der Täter ist. Dazu müssen selbstverständlich die Daten der Beteiligten vorhanden sein. Der farbige Sportler O. J. Simpson der in den USA vom Mord an seiner weissen Frau freigesprochen wurde, war beispielsweise eindeutig der Täter. Eindeutig.  

Warum sagen Sie heute, dass George Bush schon vor dem 11. September etwas wusste? Warum erst jetzt?  

Sie können auf diesen Seiten nachlesen, dass ich davon ausging, dass er log, gelogen hat, dass er lügt und weiter log als seine Truppen in den Irak zogen. Als Urheber vom 11/9 kam er für mich aber nicht infrage. Ich habe das Horoskop vom 11/9 mehrmals lange angeschaut, es studiert und nach selten harten Konstellationen untersucht, bis mir klar wurde, wie das - astrologisch gesehen - möglich war. Das Horoskop von George Bush für diesen Tag ernsthaft länger zu untersuchen, fiel mir aber nicht ein. Weil ich nicht auf die Idee gekommen bin, dass dies eine hausgemachte Katastrophe gewesen sein könnte. Dies durfte nicht sein. Sie haben viele Fehler gemacht und nachher grässlich gelogen, das ja, aber als Mitwisser oder Auftraggeber, das erschien mir einfach zuviel. Ich mag den Kerl überhaupt nicht, aber es gibt Grenzen. Man muss sich dazu vorstellen, dass man dann gar nichts mehr glauben könnte. Aber auch, wie soll eine solche Aktion auf Dauer geheim gehalten werden?

Es gab viele, die bald einmal anders dachten. 

Solche Dinge hab ich gelesen, aber daran glaubte ich nicht. Es wird ja auch die Mondlandung abgestritten und die hat ein einzigartiges Horoskop. Also dachte ich mir, es handle sich dabei um ein ähnliches Spektakel.      

Wie kamen Sie dazu, dies jetzt nachzuholen?

Es sind jetzt fünf Jahre her. Die Berichte liegen endlich vor. Sie überzeugen überhaupt nicht. Das angebliche Flugzeug, das ins Pentagon flog, ist und bleibt ein rätselhaftes Vehikel. Die Umstände um das abgestürzte - abgeschossene - Flugzeug auch. Die Mainstream-Medien bemühen sich krampfhaft, sich selbst zu überzeugen.  

Wie geht man astrologisch vor, um auf einen solchen Verdacht zu kommen?

Anders als bei einem Täter wie dem bereits erwähnten Sportler. Dort gelangte seine progressive Sonne auf den Pluto der Frau. Er wollte sie in der Unterwelt sehen, er dämonisierte sie, - also den Pluto, obschon er selber ein Schwarzer war - wohl aus Eifersucht oder Hass. Seine Frau war vielleicht auch "nicht ganz sauber", aber er war ein Held, ein Heros, eine "Sportskanone" sagt man, die bekämpfen die Unterwelt. Diese Situation ist dann ein Anfang, ein Termin. Es ist der grössere Zeitraum, sie befinden sich also in einem Zwist. Nun sucht man den Tag. Es werden die tätlichen Achsen, Mars/Saturn, Mars/Neptun, Mars/Uranus und Mars/Pluto und die Denkachsen und so weiter einzeln nach Auslösungen untersucht und ihre Beziehung innerhalb vom Horoskop und mit dem Horoskop vom möglichen Opfer verglichen. Dabei spielt nun die Zeit der Tat eine Rolle, also der Transit eben dieser Achsen und Planeten geben den Ausschlag. Stimmen Meridian und Ascendent damit überein, gibt es zuletzt keine Zweifel mehr. Daraus wird das private Drama ersichtlich - oder eben nicht. 

Und beim Präsident einer Grossmacht, die angegriffen wird?

Geht man anders vor. Der kann ja nicht direkt der Täter sein. Er  steht an der Spitze der Hierarchie, und eine Frage ist, wie die nun darauf reagiert. Es geht also darum, zu sehen, wie beeindruckt der ist, wann, in welcher Art, wie er als Mensch darauf reagiert. Ich meine nicht nachträglich, sondern im Moment. In diesem Moment, an diesem Tag. Weil sie aber einen beliebigen Tag aus dem Leben von irgendwem astrologisch nur einschätzen können, wenn Sie wissen, in was für einer Phase sich dieser Mensch gerade befindet, was er durchmacht, wie er sich findet, fühlt, denkt, werden Sie besser hinten anfangen - bei den drei Weltenherrscher. Also bei den ganz langsamen Planeten.    

Die langsamen sind Pluto, Neptun und Uranus. 

Ja, und hier muss eine Verbindung vorhanden sein, denn wenn wir mal annehmen, dass er von einem solchen Plan weiss, oder sogar mehr, dass er daran beteiligt ist, will er damit die Welt verändern. Das kann er aber nicht mit den Gestirnen bis Saturn. Bis Saturn können wir mittun - Steuern bezahlen. Die anderen drei genannten, kann selbst die Spitze der Hierarchie nicht lenken, und nachgeben reicht auch nicht. 

Kann man die schnelleren Planeten denn lenken? 

Nein, das meine ich nicht damit. Aber sie können sich darauf einstellen. Bei den drei langsamen Planeten, können sie sich nicht einfach danach richten, sie müssten sie spüren. Aber die sind es ja selber, was in uns spürt. Und sie sind es selber, was in uns denkt und was glaubt. Da ist die linke und rechte Hirnhemisphäre, das Logische und die Imagination, Uranus und Neptun, das spürt und denkt. 

Die müssten also eher gut stehen, um einen Plan zu verwirklichen? Jeden Plan. 

Sie müssen gut stehen, harmonisch wirken, sonst ginge ohnehin jeder Plan schief. Ein grosser Plan braucht Aspekte - und die müssen gut sein. Die Weltenherrscher erreichen wir persönlich nicht mehr, auch ein Präsident nicht. Er kann daher keinen Einfluss auf sie ausüben, - aber sie zeigen an! Sie zeigen auf, ob etwas Derartiges los ist bei ihm.   

Was zeigen sie an? 

Wir wir alle werden. Wo wir alle uns befinden. Sogar was wir tun. 

     Und wenn bei diesem - ich sag mal Oberhaupt - etwas los ist oder los wäre, was würde das bedeuten? Was wäre beispielsweise der Unterschied zwischen mir und Bush, wenn diese langsamen Planeten bei uns wirksam würden?

Es käme zuerst darauf an, um welchen der drei Planeten es sich handelt. Und wenn Sie einen Plan schmieden würden, ginge der vielleicht nicht auf, weil er eine Nummer zu gross für Sie wäre. Es sei denn, sie möchten bescheiden etwas ganz Vernünftiges tun. Ich glaube, darum sagt man: "Wenn Du Gott zum Lachen bringen willst, mache einen Plan!" Nur gibt es auch eine Hierarchie. Und wenn sie oben angelangt sind, gehen - zumindest für eine Weile - fast alle Pläne tatsächlich auf. Das war bei Mao, Stalin, Hitler, und vielen anderen so. Bei Bush also auch. 

Welcher langsame Planet prägte ihn denn zu dieser Zeit? Oder was waren seine Pläne? Was war das Ziel? 

Auf der nächsten Abbildung sehen Sie auf der ersten Linie Bush Geburtshoroskop, auf der zweiten den Transit vom 11. September 2001 und auf der dritten Linie (rot) Bushs Progression zu jener Zeit. Die drei langsamen Planeten bildeten alle einen Aspekt zu ihrem eigenen Platz in der Sekundär-Progression. Die drei Weltenherrscher bildeten alle jeweils ein Trigon (120° Grad) zu ihrem Ausgangsplatz im Horoskop von George Bush.    

- Pluto Trigon Pluto - Uranus Trigon Uranus - Neptun Trigon Neptun - (Bild unten)

 

Das ist fürwahr erstaunlich! 

Erstaunlich für diesen Zeitpunkt, ja. Erstaunlicher ist aber, dass ausgerechnet die langsamste aller Achsen, die wir kennen, nämlich Neptun/Pluto - also die, welche "die Welt verändert" - im Transit bei ihm exakt auf seinem progressiven Platz stand! (rote Linie neben Uranus). Und damit nicht genug, stand auf der gleichen Geburts-Achse von Neptun/Pluto auch noch exakt der Uranus im Transit - also kam der Wille, die Willkür zeitgleich noch dazu! (Roter Punkt über dem Uranus Transit UND Progression). Dies alles wurde nun zur selben Zeit ausgelöst. Und das sind "nur" die langsamsten Zeiger.

Damit ist Bushs Grundstimmung umrissen. Dieser Mann hatte sehr, sehr Grosses im Sinn. Der schlug sich nicht mit kleinen Gedanken herum!

Welche von diesen Konstellationen gibt ihnen am meisten zu denken? 

Alle! Das sind drei Trigone der langsamen Planeten zur gleichen Zeit - ausgerechnet zu dieser Zeit. Die machen so keine schlechte Stimmung. Am Deutlichsten ist aber Neptun/Pluto Transit auf Neptun/Pluto Progressiv - und das ausgerechnet auf dem Geburts-Mars! Also der hatte Neptun/Pluto progressiv damals exakt auf dem Geburts-Mars. Und nun kam der selbe Transit hinzu, einmal im Leben. "Die Welt verändern durch Feuer, Krieg, Explosionen"! Und auf Neptun/Pluto radix stand ja noch der Uranus im Transit exakt - also "durch meinen Willen", durch Willkür! Dieser Transit hat nichts mit Afghanistan oder dem Irak zu tun, sondern direkt mit dem 11/9.  Allein diese Konstellation könnte einem Attentäter gehören: und er wäre sicher der Anführer - einer grossen Aktion.

(Anmerkung: Auf der Neptun/Pluto Konjunktion von 1892 basiert übrigens das Menschheitshoroskop. Die progressive Sonne hat darin 2001 nach 109 Jahren die Ohnmacht-Achse Uranus/Neptun exakt erreicht). 

 

Der Cowboy als Ziegenhirt  

George Bush sass aber bei Kindern in einem Klassenzimmer und liess sich die Geschichte von einer Ziege vorlesen. 

Eben. Aber er hörte nicht zu. Der Willenstäter sass dann sieben Minuten lang mit eiserner Miene und hartem Willen vor dem Buch mit der Ziege und liess sich ein wenig filmen, während draussen die Welt in Flammen aufging. Die Geschichte könnte auch von einem Ziegenbock gehandelt haben. Doch die Ziege oder der "Judas-Bock" sind niemals die Verräter, sondern der Hirt. Die Idee mit den Schulkindern finde ich übrigens gar nicht so schlecht, - wo war eigentlich Hitler als plötzlich der Reichstag brannte? Auch an einer Versammlung? 

Die Idee mit dem zugeschobenen Zettel, auf dem stand: "Sagen Sie jetzt nichts!" finde ich aber fast noch gelungener und irgendwie noch besser. Zumindest kann jetzt nämlich niemand fragen: Warum hat der nichts gesagt? Nur sein strenges Gesicht, das die Medien ständig zeigen, finde ich lächerlich und abstrus, weil, wissen Sie, wenn ich nicht weiss, was unter "Attacke auf Amerika" gemeint ist, bin ich geschockt, nicht streng. Da verreckt mir dann buchstäblich das Gesicht, und jedem Schauspieler, der nicht vorher eingeweiht wird, würde dies ebenfalls passieren, wenn er diese Nachricht bekäme. Man hält es dann mit Sicherheit nicht noch weitere sieben Minuten auf einem Stuhl aus, ohne aufzuspringen und zu fragen, was meint ihr genau damit?  Ich glaube, so neugierig wie ich oder Sie es wären, müsste der als Präsident eines Landes das gerade angegriffen wird, schon auch gewesen sein. War er aber nicht. Er hielt still. 

Ich hätte als Präsident in dieser Lage auf einen solchen Zettel auch nicht reagiert.

Sagen wir: gar nicht mehr reagieren dürfen. Der agierte aber noch sieben Minuten lang - indem er so lange nicht normal reagierte. 

Ich stelle mir vor: Auf dem Zettel steht "Amerika wird angegriffen!" und denke dass diese Formulierung sich ja auf einen Angriff von Auswärts bezieht. Woher wussten die das zu diesem Zeitpunkt so genau? Und warum soll der Präsident es vor allen Leuten - sichtbar für die Welt -  erfahren, aber trotzdem nichts dazu sagen? Ist nicht das schon seltsam. 

So seltsam ist das wohl nicht, da man von ihm, vielleicht dank dieses Zettels, nachher tagelang nichts mehr hörte, ohne darüber erstaunt zu sein. 

Der Zettel war die Vorstellung für die Welt, danach war Ruhe. Man musste den Verlauf und die Reaktionen abwarten.  

Schon möglich. Aber das ist jetzt nicht mehr Astrologie. 

Andere Frage: Welche Verbindung löste Bush nach dem Prinzip der Hierarchie an diesem Tag aus?  

Nun. Verstecktes Wissen produziert stets Glaubensbrüder in die Welt. Verstehen Sie, Brandstifter sind Brüder im Geiste. Die laufende Sonne stand in dieser Stunde des Angriffs absolut exakt auf Bushs progressivem Ascendent. Damit wird die Anlage der Geburt (AC), wo sich Saturn/Pluto darauf befindet aus der Latenz gehoben. An diesem Tag. Und die Konstellation Saturn-Pluto lag ja allgemein vor, als Opposition für alle, für die ganze Welt.  (Bild unten). Es kommt aber hinzu, dass die laufende Sonne sich gleichzeitig bei ihm auf Mond/Venus der Geburt befand, also wo auch der progressive Ascendent jetzt stand, - er befand sich in diesem Moment tatsächlich bei Kindern! Venus/Mond sind Kinder. Und er nahm Rücksicht auf sie, indem er schwieg: während er imaginierte! Auch das ist Mond/Venus.  

Also Krieg und Kinder fallen damit zusammen. 

Sagen wir es noch etwas genauer: Krieg und Spiel! 

Innen: Bush Geburt - Mitte: Transit 11/9 (blau) - Aussen: Bushs Progression (rot). 

 

Welcher Aspekt lässt nun darauf schliessen, dass man von einem Geschehen weiss, was andere nicht wissen?

Nein, nicht was andere nicht wissen. Nur dass man von etwas weiss, das man erwartet, ist wichtig. Das ist Mond-Venus.  (Bild unten). Wissen Sie, Mond/Venus ist ja die Schwangerschaft, und da wird etwas erwartet. Ziemlich lange wird da erwartet. 

Mond-Venus Konjunktion - im Gegenbogen die progressive Sonne. 

Bild unten: Und die Sonne lief in dieser Stunde im Transit über Mond/Venus der Geburt und über den progressiven Ascendenten. 

Das heisst nun: Er hatte die Mond Venus Progression als grosse Konjunktion exakt an diesem Tag. Also löste die Sonne über Mond/Venus Radix diese Progression an diesem Tag aus. Und Mond/Venus im Transit über dieser Achse löste Mond/Venus in dieser Stunde aus!  

Damit haben wir dreifach, dreimal die Mond/Venus - Geburt, Progression und Transit. Also den Zeitraum, den Tag und die Stunde. Und nun wird sichtbar, was man bisher imaginierte - oder sagen wir besser, was man vorher fantasierte. Diese sieben Minuten, wo er bei den Kindern da sass, sind wie ein Rückblick auf die Zeit davor, auf die Wochen und Monate, die diesem Moment vorausgegangen  sind. Nach der langen Schwangerschaft weiss man nun von der Geburt. Dadurch ist der Betroffene ziemlich erschöpft. 

Was ging ihm da wohl im Kopf herum? Wie er sich davon erholen sollte? 

Der dachte schon an das Richtige. 

Aber wie konnte er das? - Wegen dem Zettel?  

Nehmen wir mal an, es wäre - imaginativ - auf dem Zettel gestanden: "Es ist alles gelaufen!" Also eine unsichtbare Botschaft, welche die reale tatsächliche schon mit einschliesst. Da sitzt dann wohl jeder eine Zeitlang ruhig auf dem Stuhl. Er braucht das sogar. Er erinnert sich, er sagt sich: Tatsächlich! Und das strenge Gesicht gelingt ihm bestens, nämlich so gut, dass es fast gar nicht mehr wahr sein kann.   

Sieben Minuten für die Hierarchie unter Mond/Venus.

Unter Mond-Venus wird die Fantasie (Mond) sichtbar (Venus). Es ist die Stunde (Mond), wo ein Wunsch in Erfüllung geht. Nämlich dann, wenn wie hier, die gleichen Transite (Sonne und die Achse Mo/Ve selber) diese Progression zur Auslösung bringen. Natürlich kann man Tage später auch einen anstellen, der ruft, wir verstehen Dich nicht, um zurück zu schreien: "Aber ich verstehe Euch!" Auch das kann sogar ein imaginärer sein. Genau nach dem Drehbuch. Doch in der Stunde als der Angriff auf das WTC stattfand, ging Mond/Venus im Transit über die progressive Achse und löste sie bei Bush aus. Und die laufende Sonne im Transit löste gleichzeitig die Mond/Venus Achse im Geburtshoroskop aus - ein glücklicher Tag. Ein Tag der grosse Reichtümer bringen kann. Schon deshalb, weil halt jede Geburt Reichtum bringt. Und da ja diese Progression als Konjunktion exakt fällig war. Nebenbei waren Mond-Venus sicher auch die Kinder mit ihrer Ziegengeschichte, dann die Filmvorführung in alle Welt auf dem Stuhl, - aber danach sehr lange nichts mehr. (Bild unten).    

 

Wie oft hat man im Leben eine Konjunktion vom progressiven Mond zur Venus? 

Ungefähr alle 28 Jahre. Also zwei bis drei Mal. Wenn man alt wird. 

Und die war an diesem Tag absolut exakt?

Absolut exakt. Der progressive Mond war in der Nacht auf diesen Tag über die Venus gegangen. Für ein Grad im Tierkreis benötigt der progressive Mond ein Monat (sagt schon der Name: Monat). Im Jahr legt er also 12° Grad zurück.       

 

Der grosse Bluff  

Dass aber alles ein grosser Bluff war, zeigen viele Tatsachen auf, hier sind es mal nur zwei. Erstens, bei genauem Hinsehen - in einem grösseren Teiler 12 (unten) - stand der Mond bereits über der Venus, also keine Überraschung, nur ein erstauntes Gesicht. Und zweitens stand der Mond in genauem Winkel zum Neptun, Täuschung. Aber der progressive Merkur (Gedanken, mit Neptun: Lügen, Täuschung) stand ebenfalls mit dabei. Exakt auf der Anlage, dem Geburts-Ascendent von Präsident George W. Bush. (Bild unten). 

 

 

Bush imaginierte also unter Mond/Venus seine Saturn/Pluto Konstellation auf dem Geburts-Ascendenten in die Welt? Er fantasierte vom Krieg. 

Das was er schon vorher tat, als er jeden in sein Büro zog und irgendwelche Belege gegen den Iran/Irak haben wollte, indem er ständig forderte danach.  

Warum zeichnen Sie (auf dem Bild oben) auch die Rückkehr vom progressiven Saturn zum eigenen Platz in der Spiegelung an? 

Weil der Saturn diesen Platz erreichte. Das war 1944/45 im Hitler-Horoskop genau so, als der "totale Krieg" schliesslich mit dem totalen Ende Hitlers zusammenfiel. Es gab dann neue Gesetze. Das war nach dem 2001 in den USA auch der Fall. Der steht immer noch dort. Aber Sie glauben wohl nicht im Ernst, damit wäre erst am 11.9. begonnen worden. Da sind schon vorher Direktiven gelaufen, das es nicht mehr schön ist. Diese Rückkehr zum eigenen Platz ist darum sehr wichtig. Solche Exaktheiten sehen Sie im Kreis gar nicht. Sie machen aber alles aus. - Ich bin im selben Alter wie Bush, hatte auch mit Asbest zu tun, aber niemals vorher. Die eingestürzten "Hauser" waren noch mit Asbest ausgerüstet von dem zehntausende Menschen was abbekommen haben. Das wird Wirkungen haben.   

Eine Befehlkonstellation mit der man bis zum Äussersten geht?    

So ist das nun mal in Entenhausen, man braucht eine solche Aktion nicht mal selbst zu inszenieren, wenn die Hierarchie funktioniert wie damals bei Hitler, genügen zwei drei Mann, Verwandte, die solche Bestrebungen finanziell unterstützen. Und die Hierarchie selbst muss derweil nur für Verwirrung sorgen in ihren Ressorts.  Also der Donald Rumsfeld, Dick Cheynei und Wolfowitz können die höchsten Verantwortungsträger herumjagen und ablenken, indem man sie auf falsche Spuren bringt und auf Umtriebe ansetzt, weil ihre Chefs das wollen. Die brauchen ja nur Sicherheitslücken zu schaffen, ein bisschen Verwirrung, mehr nicht. Zwar kommen später sicher deren Fehler an den Tag, die sie machten, was ja auch der Fall war, aber das ist alles. Die Köpfe die rollten, wurden vorher ausgesucht. Ich glaube Powell ahnte das, als er seinen Rücktritt bekannt gab. Und während der Alarm auf diese Weise abgeschaltet ist, können wenige Eingeweihte ihr Projekt ganz einfach mit den notwendigen Mitteln über letztlich undurchschaubare Umwege finanzieren. Wenn ganz oben drei, vier gewiefte Halunken sitzen, gibt es keine Kontrolle mehr von unten. Fiktion wird Realität.  Das hinterlässt keine Spuren mehr. Ein paar "Schuldige" werden später ausgetauscht, damit hat es sich.  

Der Rauschzustand 

Ist bereits geschehen. Warum übernehmen aber alle Medien die vorgeschriebene Version? 

Ha, es gibt doch keine Journalisten mehr. Die liegen alle am Boden, auf der Lauer nach einem Einfall. Aufrecht stehend fällt denen nichts mehr ein. Die haben das Fragen verlernt. Weil sie Vorgedrucktes erhalten, was sie uns dann verkaufen. Die Buchstabenverkäufer berichten von Miss-Wahlen, der Jagd auf ihre Kritiker und vom neuen BMW. Sie sind stolz darauf, jeden Morgen im Kaffeesatz umrühren zu dürfen - sie imaginieren die heissen Errungenschaften der Demokratie in ihn hinein. Dazu gibt es noch ein Croissant de lune - ein Mondbrötchen. Damit sind sie zufrieden gestellt. Was kümmert sie der Rest.   

"Augen sind verlässlichere Zeugen als Ohren!" - Heraklit 

Aber der freie Journalismus ist dazu da, um zu fragen!

Wir haben die Staubwolken gesehen, auch das brennende Flugbenzin in der Luft. Höchst interessant ist daher die Reaktion der Medien schon, die ja von einem freien Willen ausgehen, sodass sie nun permanent fragen und zweifeln müssten. Gerade weil sie von dieser höchsten Macht ausgehen. Den Medien ist der mächtige Staatsapparat bis ins Detail bekannt. Sie kennen  beispielsweise das gross angelegte System der Luftüberwachung, das perfekt funktioniert. Aber wissen Sie was? Die haben erst zu reden begonnen als es darum ging, eine Entschuldigung zu verbreiten, warum es gerade abwesend war! Sie zeigen jetzt auch Filme, warum alles so kommen konnte. 

Was bedeutet das?

Es würde eigentlich bedeuten, dass sie nicht denken können, woran man aber zweifeln muss, denn  die können schon denken. Aber die zweifeln in einem solchen Augenblick plötzlich an ihrem freien Willen, den sie ansonsten voraussetzen und vergöttern. Das ist doch komisch, oder? Plötzlich kommt es kollektiv zu einem völlig paradoxen Verhalten. Egal wovon sie gedanklich ausgingen, mussten die sich doch fragen, was mit dem Asbeststaub geschah, der aus den Türmen kam? Aber die haben fünf Jahre auf die ersten Opfer gewartet, die es nun gibt! Was heisst hier also Journalismus? Sie haben sich ja vorher nicht anders verhalten. Warten auf das, was ihnen erzählt wird. Ist das frei, ist dies Freiheit? 

Man kann dazu nur noch den Kopf schütteln. Was spricht nun in Bushs Horoskop für ein Komplott unter wenigen Mitwissern?

Dass der Wille von Bush (Uranus) hier die breite Öffentlichkeit (Mondknoten) einlullte und alle zu fantasieren begannen. Seither wird doch fantasiert und spekuliert, nicht wahr. Der Monknoten (Bürger, Wähler) steht bei seinem Uranus (Wille) zusammen mit Mond/Venus der Geburt, wo sein progressiver Ascendent (und genau an diesem Tag die laufende Sonne) sich befanden. 

Könnte er selber der Grund dafür sein, dass alle zu fantasieren begannen? Es entstanden ja viele Theorien ab diesem Datum. 

Das ist es ja. Natürlich ist er der Grund, als oberster Lümmel der ganzen Hierarchie ist er der Grund. Nur ist man dort auch die Fantasie selber, falls Sie verstehen, was damit gemeint ist? Mit diesen drei Trigonen der linken und rechten Hirnhälfte, also Uranus und Neptun - hat er an Pluto gedacht. Pluto ist der Herr der Unterwelt, der Tod. Aber auch der Hüter der Reichtümer - unter den WTC Türmen lagen grosse Mengen Gold. Also woran hat er gedacht? Muss man das genauer beschreiben. Er hat die Realität in seiner Fantasie selber entworfen. Die flogen damals ja auch nicht einfach zum Mond, sondern schon Jahre davor hat Präsident Kennedy gesagt, wir fliegen zum Mond. Und so ist es dann auch gekommen. 

 Aber dann ist er auch das Werkzeug einer höheren Macht. 

Jetzt müssen sie aufpassen. Sie meinen damit, der Papst hat ihm den Auftrag gegeben oder der "liebe Gott" - das hat Bush ja selbst gesagt. Es ist aber so, dass die "höhere Macht" für Menschen ungefähr auf der Höhe von Bushs Amt endet! Wenn also Buhs diese Geburt - diese Missgeburt - einer Katastrophe unter Mond/Venus mausgetragen hat, dann zeigt dies die Höhere Macht an. Die Macht von Menschen, die nachträglich nur noch Ohnmacht verursachte. Wenn er die Katastrophe aber nicht selbst verursacht hat, warum hat er sie dann nicht verhindert? Die Katastrophe war ja von Menschen gemacht, das war kein unabänderliches Naturereignis. Also wenn er dies nicht verhindern konnte und es wirklich fremde (unabhängige) Terroristen gewesen sind, dann steht damit auch fest, dass er ihre Folgen nicht verhindern können wird. Darum kann er nicht das Werkzeug einer höheren Macht sein, denn ein solches Werkzeug wäre durchaus in der Lage, ein solches Unglück zu verhüten. Was er aber tat war nur dies, dass er neues weiteres Unglück verursachte. Hitler sprach auch vom Endsieg - Bush spricht ebenfalls von einem. Es ginge an der Spitze der menschlichen Hierarchie aber zuerst mal um den Sieg der Vernunft. Wo aber die Vernunft nicht ist, weil sie fehlt, sollten wir dann keine höhere Macht dahinter vermuten. Wir schütten sonst nur unser Herz aus. Verstehen Sie, wir dämonisieren die Natur und ihr Geheimnis, das Mysterium, wenn wir uns auf die Höhere Macht berufen, um auf die menschliche Vernunft zu verzichten.  

Was bedeutet dies konkret?

Bush hatte die Macht, dieses Attentat zu verhindern. Er hat es aber nicht getan, sondern es sogar herbei fantasiert.  Ich will es aus einer anderen Zeitsicht beschreiben: Wenn es echte Attentäter gewesen wären und er sie mit seiner Macht nicht an ihrer Tat gehindert hätte, wäre er schuld an der ganzen Ohnmacht, die seither herrscht. Niemand sonst. Der höhere Wille, den sie meinen, hat ihm ja alle Instrumente gegeben, solches zu verhüten.     

Stattdessen schwirren zur selben Zeit mehrere Flugzeuge unbeobachtet im Äther herum. 

Die laufende Sonne im Transit auf dem progressiven Ascendenten von George Bush und seinem Geburts-Uranus, dem Mondknoten und der Achse Mond/Venus der Geburt. (Bild unten). Alle imaginieren willkürlich mit! Nebenbei gesagt, kann Bush seine Fantasie (Mo/Ve) von der Willkür nicht wirklich trennen. Er hat wie Hitler eine Mond/Jupiter Konjunktion im dritten Haus im Geburtshoroskop, ein Allmachtsanspruch setzt sich da durch. Mit dem schnellen Mond lässt er der Welt damit keine Ruhe. Er setzt willkürlich seine Fantasien um, alles was ihm Machbar erscheint wird damit wieder zum Trauma, das unsere Fantasie beherrscht, es wird zu unserer Fantasie. Und das nun im Verband (Mondknoten) eben gerade auch gegen seine Wähler. Der Mann befindet sich unter solchen Auslösungen in einem Rauschzustand. Den hat er früher harmloser aus der Flasche bezogen. 

 

Die Feuerwehr  

Der progressive Mondknoten befand sich derweil beim progressiven Mars, der Feuersbrunst und den Detonationen für alle. Und dazu brauchte es eine brandgefährliche Arbeitsgemeinschaft (Ma/Kn) im Vorfeld. 

 

Die Feuerwehr- Konstellation im Transit (blau) dieser Tage um den 11/9 in der Progression von George Bush (rot). Mars/Mondknoten = Meridian progressiv. (Bild unten).

Doch warum war die Exaktheit von Mars/Mondknoten auch hier - wie beim Mond - bereits schon kurz überschritten? Weil es die heisse gefährliche Arbeitsgemeinschaft (dafür steht Ma/Kn) in der Vorbereitung war, vorher, vor diesem Tag an dem es dann zum gleichen Transit kam. 

Die Täuschung  

Es gibt eine Konstellation der Lüge? Ich denke, dass doch Mars/Neptun (gehandelt) und oft Merkur/Neptun (gedacht) bei einem Betrug gravierend stehen müssten.  

Wo glauben Sie, dass Mars/Neptun an diesem Tag stand. Sehen Sie selbst! Mars/Neptun (blau) als Transit war durch die laufende Sonne ausgelöst - Schwindelei, Betrug, Täuschung. Und dies wieder ausgerechnet auf dem progressiven Mars/Neptun von Bush. (48°.50 Sonne= Mars/Neptun 48.°53. = Ascendent progressiv Bush 48.°46 Exakt und Mars/Neptun progressiv Bush 49°.40)  

 

Bushs Feuertaufe 

Aber George W. Bush hat der Welt dafür den Glauben wieder geschenkt. Er hat die Welt mit Feuer getauft und wir sind mitten im Leben erwacht und erfahren nun, woran man glaubt. Anstatt kennen zu lernen, was der Glaube ist, glauben wir bereits schon - das ist ein mächtiger Sprung! Von der Macht inszeniert. Ohne dass wir gefragt wurden oder man uns erklärt hätte, weshalb wir das tun. Es sind diese Sprünge, die wir auf einem langen Rückweg wieder rückgängig machen müssen, denn auf dem Weg - bis zum Halbkreis oder bis zur Halbzeit - stört es uns nicht besonders. Da zählt anderes noch mehr. 

Ist Bush also wie eine Kirche? 

Der Geist aus der Flasche oder aus dem Tank. Natürlich. Ein Wiedergeborener Halunke, der im Gaunerparadies mehr abholen kann als die  Ackermanns und Vasellas. Oder die Cortis und andere, die für ein paar Millionen Franken noch die Swissair und die Swiss nacheinander begraben durften. Bush und seine Vasallen haben die Welt mit Feuer getauft, sie lassen ihr keinen Raum mehr für den eigenen Glauben. Sie setzen sich einfach ungefragt dort hinein - im Glauben an eine Lücke - damit sich selbst erfüllen soll, was sie wollen, ein ungeheuerlicher Vorgang. Dann kommt für sie noch gelegen die jeweilige Religion hinzu, die schon im Wort jede Besinnung für sich beansprucht. Ein Übergriff den man als Diebstahl unserer Sinne bezeichnet.  

 

Die Kirche hat keine Seele, nur Geist. Weil daher Religionen sinnlos sind?  

Die Sinnlosigkeit liegt in allen Institutionen, die den Sinn okkupieren und damit unsere Sinne vereinnahmen.  Um einer demokratisch gewählten Regierung zu glauben, wird man zu Glaubenswissenschaftlern und Gläubigen an die Wissenschaft degradiert. Glaube und Wissen kämpfen aufgrund unvereinbarer Geschichten miteinander. Sie komplizieren das Nebeneinander durch Gegenteile, die sie festhalten, um die Freiheit, von der wir träumen, zur Abhängigkeit an die Vorstellung von einem Bild der Freiheit zu machen. Das wir dann doch nicht behalten wollen, sondern lieber exportieren. Die einen tun es als Seelsorger, die anderen als Fürsorger - darin sehen manche schon einen gewaltigen Unterschied. 

Man muss sich also in die Lage versetzen, als ob man am Anfang stünde, was ja auch so ist, wenn man seine Erfahrungen vergisst, um die alten Fragen wieder zu treffen. Also führt uns der Rückweg zum Unwissen zurück. Wir werden wieder Kinder, mindestens echte Fragesteller. Bush haben die Kinder mit der Ziege Fragen gestellt, aber er hat nicht zugehört, er war mit anderem beschäftigt.  

Und Fragen stellen die Medien keine mehr? 

Sie können nicht, denn sie blieben unschuldig dabei. Und das kann nicht sein. Kürzlich titulierte ein schwuler Filmemacher bei Maischberger in der Sendung wo Menschen - erwachsene Menschen - eingeladen werden sollten, so dass Oswald Kolle noch immer nicht fehlen durfte, eine nicht anwesende Frau als "Arschloch", er hasse diese Person. Das ist Unschuld, denn der weiss ja nicht, was er tut. Und die Moderatorin grinste sich durch die Sendung. Man muss sich  das vorstellen: die reden dort wie an der WM. Sie wollen rülpsen, fluchen und wie Fussballer denken in der Demokratie, um anderen ihr erbärmliches Niveau vorzuschreiben. Das hat Heraklit erkannt, der den Ephesier die Gesetzgebung verweigerte, weil sie demokratiebesessen waren. Was nichts kostet, ist ihnen nichts wert. Und was nur kostet von dem sagen sie, wie Bill Gates bei "Wetten dass...?", seid doch froh, dass ihr es euch kaufen könnt. So spricht doch die Unschuld, nicht wahr. Die älteste Demokratie der Welt gibt es noch nicht so lange, doch sie hat immerhin schon 216 Staaten überfallen in dieser Zeit. Was heisst überfallen, - sie hat sie dem Erdboden gleichgemacht. Unter dem schrecklichen Nazi-Regime gab es noch Leichenberge, die man sich wenigstens ansehen musste, danach - im Namen der Demokratie der Vereinigten Staaten - gab es nur noch Detonationen, Strahlen und ausgebrannte Erdwälle wo vorher Dörfer und ganze Städte standen. Können sie sich die Verachtung einer Katze jetzt besser vorstellen, die vom Fenster in die Zivilisation hinaus schaut! 

Sie denkt wohl, die Demokratie hat versagt.

Was heisst: versagt? Man muss inzwischen noch einmal nachfragen, wie das gedacht war und was daraus tatsächlich geworden ist. Was ist Demokratie? "Ihr lieben Sklaven, ab heute seid ihr frei. Jeder erhält einen Lohn und es gibt 10'000 Zeitungen und eine Schule, wo man euch lesen lernt. Denn ab jetzt sollt ihr konsumieren wie es in der Zeitung steht! Ihr sollt jeden Tag erfahren, was Freiheit heisst, wenn man lesen kann."  Das ist Demokratie. Darum sind mit Sicherheit schon mehr am Lesen gestorben als am Rauchen. Aber auch das hört jetzt auf. 

Warum?

Das Lesen wird bald auch wieder verboten.    

 

Der Beitrag oben wurde am 09.09.06 geschrieben. 

Fünf Tage danach, am 15. 09. erschienen Reaktionen in den Medien. 

 

 

°°°

(Freisprüche für Schuldige und Schuldbewusste 

von Edgar Valentin Flückiger - ca. 400 Seiten  gebunden. 30 Euro - Hier Bestellen >

 

 

 

Sonne = Mars/Saturn einmal im Jahr (18. bis 23. März 2003) mit Beginn des Überfalls auf den Irak am 20. ds.

Siderische Sternkunde: Bushs exaktes Mars-Saturn Quadrat!

(K)Einer flog übers Kuckucksnest . . Schröders seelische Führungskraft

Bush's Plan vom eigenen Untergang!     Das Irak Horoskop

 

 

www.welten.net