Der Herz - Rhythmus              Saturn - Uranus /- Sonne 

 

23.03.2010 - Saturn - Uranus Winkel erleben wir dieses Jahr 2010 mehrmals. Diese 'Verbindung des Unvereinbaren' weist auf "Kreislaufstörungen" hin, die kollektiv alle Kreisläufe und deren Zentrum betreffen. Etwa den Geldkreislauf, den Ökologischen Kreislauf, die inneren Zentren, um die sich die Dinge drehen. Im Grunde sollte aus dem Alten (Saturn) etwas Neues (Uranus) hervor gehen, doch ist dies nicht so einfach.  

 Die beiden Planeten Saturn - Uranus gelten gemeinhin als problematisch für das Herz. Uranus lenkt den Rhythmus, auch den Herzrhythmus. Die Sonne steht auf organischer Ebene für das Herz. Allgemein für Körper und Geist, Sinn und Inhalt, für den Träger, doch betreffend der Körperorgane explizit für das Herz. Uranus dreht und Saturn hält fest. 

Saturn ist die Blockade, das Hemmnis, die Grenze. Folglich sind Sonne, Uranus und Saturn bei Herzproblemen beteiligt. Finden sich vor allem dissonante Aspekte vor, weisen diese auch auf solche hin. Für Vorfälle müssen sie sicher gravierend sein. Bei jedem, auch kleinen Winkeln sollte aber nichts anderes Erschwerendes mehr hinzu kommen, bis die Progression abnimmt. So schwer und genau, wie im Beispiel von dem Politiker Günter Rexrodt, das hier gezeigt wird, brauchen die Aspekte nicht zu sein, um Aufmerksamkeit zu verdienen.    

Es gibt viele Menschen mit schwachem Herz. Die Verbindung der Konstellationen liegt bis auf die Ausnahme einer Herz-Transplantation, wo noch Mars hinzu kommt, eben bei Saturn und Uranus.  Diese beiden Planeten sind unvereinbar, da sie energetische Gegeneile symbolisieren: das Starre Festhalten (Saturn) und die weltliche Rennstrecke, der Dauerlauf, der Lärm und das kompromisslose menschliche "gfätterlä", was Tiere nicht tun (sie ergreifen die Flucht unter Uranus und verlassen sich auf den Mars). Der Mensch unter Uranus bohrt, gedanklich oder manuell.  An jeder Baustelle, wo es tönt und röhrt, sieht man das Bild des angetriebenen und antreibenden Willen (Uranus).  Diese Unvereinbarkeit zum Saturn könnte sich auf verschiedenen Ebenen auswirken, ist aber die Sonne mit dabei, weist dieser Umstand auf das Herz hin.    

Günter Rexrodt  - Geboren 12.09.1941 - Gestorben 19.08.2004 

Am 19. August 2004 starb (für die Öffentlichkeit völlig unerwartet) der Deutsche Politiker Günter Rexrodt. Kurz davor war er noch in einer Fernsehrunde zu sehen. Die Meldung ein paar Tage später erstaunte umso mehr, da es hiess, dass er plötzlich verstorben sei. Er starb im Schlaf. Wenn man davon absehe könnte, dass er erst 62 Jahre alt war, wäre sein Heimgang sicher einer, wie ihn sich mancher wünsche würde. Man geht schlafen und erwacht nicht mehr. Man bleibt, - dort, hinter den Träumen. 

Wie gesagt, war Günter Rexrodt nicht krank oder nicht so krank, dass er nicht in der Öffentlichkeit aufgetaucht wäre.  Betrachtet man seine Progression, konnte von 'Gesundsein' allerdings wohl auch nicht unbedingt ausgehen. Diese langsamen Planeten wirkten sicher schon vorher. Doch erst 2004 wurden sie exakt. Er hatte dann - zeitgleich - zwei dramatische Konstellationen. Dramatisch im Sinne von höchster Belastung der Geburts- Sonne (1. Linie) durch den progressiven Saturn (Gewicht, Schwere, Unbeweglichkeit) 2. Linie. Doch zeitgleich wurde auch sein Geburts- Saturn vom progressiven Uranus erreicht! (Nicht zu verwechseln mit Transiten, die schneller vorüber gehenl ! ! - denn eine Progression, zumal von Uranus und Saturn, kann Jahre dauern und wirken!) Bei Günter Rexrodt wurden beide Konstellationen in selben Jahr, 2004, exakt. 

1. Linie oben: Das Geburtshoroskop von Günter Rexrodt

Der Saturn (der Geburt 1. Linie) wanderte von recht nach links (auf der 2. Linie) bis zur Geburtssonne (auf der 1. Linie).

Und der Geburts - Uranus (1. Linie) wanderte  (von rechts ach links) bis zum Saturn der Geburt (auf der 1. Linie).  

Zeitgleich erreichten beide Planeten, Uranus und Saturn progressiv, die Sonne und Saturn der Geburt!

Viele Menschen erleben eine Progressive Sonne im Aspekt zum Saturn, fast alle, doch im Umkreis ist dies dann ein hartes halbes Jahr. (Je nach Grösse des Winkels wirken Ereignisse nach). Nun machen aber nur wenige Menschen die Erfahrung, dass der Saturn zur Sonne einen Winkel bildet. Also die umgekehrte Besetzung. Saturn zieht ja progressiv nicht so schnell vorbei wie die Sonne. Und noch weniger Menschen - oder kaum jemand - erlebt ZEITGLEICH den progressiven Uranus auf dem Geburt - Saturn. Man könnte hier davon ausgehen, dass bei absolut  Gleichaltrigen (zumindest taggenau) wie Günter Rexrodt, die 2004 natürlich auch diese Konstellation hatten, innerhalb einem Jahr im Umfeld von 2004 auch Entsprechendes vorfiel. Dies wäre nun ein Beispiel mit inhaltlichem Ansatz, der so gravierend war, dass es sicher zu analogen Geschehnissen kam.   

Der Saturn auf der progressiven Sonne in harmonischem Sextil (er schlief ein) und Pluto im harten Winkel, haben das Sterben von Günter Rexrodt eingeleitet und begleitet. Angesichts dieser Planetenbildes darf man auf weitere verzichten.  

von 

Edgar Valentin Flückiger

 

                           

 

 

 

Friedrich Nietzsche   John F. Kennedy     Kepler zu Wallensteins Tod 

 

Auswahl

                                                   

 

 

Zurück   Prognosen-Auswahl  Programme 

Das Original vom Buch der Wandlungen in english   

Astrology I-Ching English     Bestellformular    Prognosen & Download

(c) Apollon Edition: Info@welten.net