Das Jahr der Wasserköpfe unter Saturn/Neptun


 

 

 

 Sternstaaten

 Zur Auswahl

 

 

Neurobiologie & freier Wille

 

Hochwasser, Seuchenhysterie, Bürgerkriege 

10.04.2006 Was hier im Titel steht, wird zur Gewohnheit, ist bereits schon Gewohnheit geworden. 2006 wird zum Jahr der Wasserköpfe. Steter Tropfen höhlt den Stein, sagt man, er vermag aber das Feuer nicht löschen. Saturn ist der Stein und Neptun das Wasser. Und hoch oben im Kopf richtet der Wasserkopf seine eigenen Überschwemmungen an.   

Im Juni vor einem Jahr zeigten wir hier (unten) auf, dass Frau Merkel aufgrund ihrer Saturn/Neptun Progression sich mit der gleichen Konstellation und dem gleichen Problem auseinander zu setzen habe, wie Gerhard Schröder 2002. Mit der Flut. 

Überschwemmungen, Deichbrüche, Seuchen und chronische Zustände (und permanente Auflösungserscheinungen) sind die typischen Entsprechungen von Saturn/Neptun. Beide - Merkel und Schröder - haben diese Progression im Horoskop. Bei Frau Merkel muss in diesem Jahr noch der Mars über diese Konstellation, was die Sache erschwert. Denn in diesem Jahr ist kollektiv auch noch die Opposition der beiden Planeten, Saturn und Neptun, fällig. Für alle.       

                

Es folgen kurze Auszüge aus der Tagespresse um den 7. bis 10.04.2006

>>>>

Merkel verspricht schnelle Hilfe

Bei ihrem Besuch in den Hochwassergebieten habe Angela Merkel den Flutopfern schnelle und unbürokratische Hilfe zugesagt. Erfreut habe sich die Bundeskanzlerin über den unermüdlichen Einsatz der Helfer gezeigt. u.s.w. 

Weitere Meldungen zum gleichen Thema 

<<<< Ende der Zitate aus der Tagespresse.

An der Astrologie ist also gar nichts dran. Nein! Aber "Jesus sei übers Eis gegangen"! Dies hätten Wissenschaftler herausgefunden und - die Gazetten schrieben davon ! ! ! Soeben. Es sei also nicht Wasser gewesen, sondern Eis, und Jesus sei als Schlittschuhläufer über den zugefrorenen See gerutscht. Offenbar schmilzt das Eis nun aber doch noch! Und damit passt die hochwissenschaftliche Studie doch wieder zum Wasser, das eben dennoch auftaucht. Nämlich absolut zeitgleich mit den Wasserköpfen, die ihr Wissen jetzt tropfenweise in den Medien entleeren.   

°°°

Lesen Sie hier den unveränderten Beitrag vom Juni 2005 

Ein Chronischer Zustand wird Geschichte

05.06.2005 - Das Krankmachende und die Angst ist unter Saturn-Neptun zu finden. Es ist ein Chronischer Zustand, der zur Chronik wird. Damit verbindet sich der Versuch, sich auflösende Strukturen vergeblich zementieren zu wollen.

Die feste Struktur der Zeit (Saturn) wird unter Neptun aber unaufhaltsam aufgelöst, daran beginnt man zu kranken. Der "Herr der Zeit" (Saturn) und seine Gesetze haben keine Gültigkeit mehr. Sie müssen umgangen werden - doch auch das hilft nichts. Es gehört zum Wesen Neptuns, dass er alles unterspült, der Boden, der feste Urgrund und bisherige Halt lösen sich auf. Und je mehr man sich dagegen zur Wehr setzt, desto stärker nimmt man den ganzen Schwund wahr. So gibt man ständig neuen Projekten einen Rahmen, doch innerhalb erhält das Bild bei näherer Betrachtung trotzdem keine rechte Kontur.

Natürlich kann man unter Saturn/Neptun, wie sie Gerhard Schröder jetzt exakt hat, keine Gesetze durch bringen. Auch keine europäischen. Das EU Gesetz geht in die Hosen. Das liegt nicht nur an Schröder, aber als Mitbeteiligter auch an seiner Konstellation - die Frau Merkel ebenfalls hat und sich daher nicht ändert.

Wenn man Personen oder Dinge untersucht, während sie Geschichte machen oder zu ihr gehören, muss man die Achse von Saturn/Neptun betrachten. Diese lässt dann auf den Zustand im Land und die Chronik seiner Bürger Rückschlüsse zu.

Als der Deutsche Kanzler Gerhard Schröder vor 6 Jahren mit seiner Arbeit begann, standen Saturn und Neptun in seiner Progression noch mit einigem Abstand auseinander. (Bild unten, 2. Linie rot, links). Beide Planeten näherten sich aber einander bereits schon an.  

Saturn/Neptun 1998 bei Schröder

 

        

Da kam dann - typisch für dieses Planetenbild - in Deutschland auch noch die Flut. Man musste Wälle bauen (Saturn) und mit Sandsäcken gegen die Wassermassen (Neptun) angehen. Und nun der Vergleich zu heute! Heute sieht die gleiche Konstellation, was ihre Exaktheit betrifft, so aus, wie Sie es auf der unteren Abbildung sehen. Saturn und Neptun sind exakt geworden: Ein mühsamer, chronischer Zustand hat sich eingefunden! Selbst zur Auflösung der Regierung muss nun - wahrscheinlich - das Grundgesetz aufgeweicht oder aufgelöst werden. Es ist geradezu typisch unter Saturn/Neptun. (Links, 2 Linie rot).

Saturn/Neptun 2005 bei Schröder

 

Ausgerechnet Angela Merkel, die Oppositionsführerin der CDU, möchte nun diesen chronischen Zustand beenden. Dabei hat sie das gleiche Planetenbild in ihrer derzeitigen Progression! Allerdings in einem Sextil - Aspekt (60°), wobei es bei Schröder ein Quadrat (90°) ist. Auch bei Frau Merkel ist diese Konstellation in den letzten Jahren stetig exakter geworden und nun - genau 2005 - haben beide sie exakt: Schröder UND Merkel. 

Saturn/Neptun 2005 bei Merkel 

 

Bei Frau Merkel kommt aber hinzu, dass auch ihr progressiver Mars bald noch über eben diese (exakte) Konstellation von Saturn/Neptun muss. Mars als Bereiniger von Lust und Schmerz, müsste nun den krankmachenden Zustand beenden und auflösen - und wird statt dessen selber aufgelöst. (Abbildung oben, rechts, rot). Ihre Progression zeigt einen Tausch von Köpfen an, mit dem man die Situation ganz sicher nicht ändern kann. Verschlimmern aber schon. Das ist für manche die Änderung.

Auf ihrer Halbsumme der beiden Planeten (Saturn und Neptun) steht zudem derzeit ihre progressive Venus, (ganz rechts, rot), so dass sie ein Lied vom Kränkenden singen kann, (und sogar noch "Erfolg" hat mit dem Gesang)! Zwar werden Heilserwartungen nur verhalten geäussert, aber es gibt sie. Tatsächlich, soviel zeigt ihre Progression auf, wird die Sache unter ihrer Führung noch akuter. Vielleicht ist dies das angestrebte Ziel der Veränderung? Mars über Saturn/Neptun löst die Möglichkeit jeglicher Spürsinne auf, der Chronische Zustand wird fix, die realen Tatsachen laufen einem wie Wasser durch die Finger, die notwendigen (Saturn) Handlungen (Mars) werden permanent aufgelöst. - Es ist wirklich heiter, wenn man Verbesserungen eines - angeblich katastrophalen - Zustandes unter dieser Progression ankündigt. Die Planeten zeigen hier redlich auf, was der Mensch alles verspricht.     

 

Angela Merkel

(Geboren am 17.07.1954 um 18 Uhr)

Eine Sonne-Uranus Konjunktion sieht man ungern im Horoskop. Saddam Hussein hat eine. Angela Merkel, die im Deutschen Bundestag dafür eintrat, dass man "dafür sorgen solle, dass Saddam endlich wieder Angst bekommt" und sich für den Irak-Krieg einsetzte, indem sie einfach Lügen nachplapperte, hat ebenfalls eine Sonne-Uranus Konjunktion im Horoskop. George Bush hatte diese Konstellation als Progression, als er den Überfall auf den Irak plante und anordnete. 

Sonne - Uranus im Geburtshoroskop ist deshalb unangenehm (für andere), weil der Betroffene Willkür erlebt hat (oft schon im Mutterleib, "Abtreibung") und sich später dafür rächt. Wieder mit Willkür. Mit einem eisernen Willen. Mit einer Spektralkraft, die gnadenlos zuschlägt. Mit permanenter Ablehnung und der Haltung andauernden Nein Sagens. Das 'Nein' wird zum Beruf, zur eigentlichen Berufung. Aus dieser Disharmonie bringt man aber selber nichts Besseres zustande. Man saugt halt andere ab, bis sie entnervt aufgeben. Sonne - Uranus frönt dem Widerspruchgeist an sich, man muss den Betroffenen daher sagen, sie sollen ihn zum Fenster rausschicken, bevor man mit ihnen reden kann. Es gelingt aber nur für kurze Zeit. Irgendwie kehrt dieser Geist zurück und die Betroffenen sagen schon wieder: "Ja, - Aber..!"

Mögliches Szenario   

Nun ist das Wahldatum der neuen Wahl in der Bundesrepublik noch nicht einmal fix. Sie könnte aber auf den 18. September fallen. An diesem Tag befinden sich die beiden Achsen Mars/Saturn und Jupiter/Uranus in Auslösung. Auf Null Grad Steinbock. Wo beide - im Quadrat zur Erdachse (0° Widder) Geschehnisse für eine breite Öffentlichkeit anzeigen.  Es könnte sein, dass hier ein Entchen in der Badewanne geschröpft wurde, was erst unter diesem Transit zum Vorschein kommt.     

 Auf der Erlebnisebene für jedermann löst eine solche Konstellation immer eine Person aus, bei der diese Konstellation progressiv fällig ist. Was auch immer sie vertritt, trägt sie mit dieser Energie dann stellvertretend für alle Beteiligten aus. Suchen wir daher jetzt nach Jupiter/Uranus und Mars/Saturn bei Frau Merkel.

Beide Achsen stehen bei Frau Merkel progressiv zusammen - und das auf der Geburts-Sonne und sie befinden sich daher in einer Auslösung. Und wie schon gesagt, sind an diesem Tag beide genannten Achsen auch im Transit ausgelöst. Also wäre das Frau Merkels Tag. Hoffentlich ein guter, denn es steht immerhin auch Mars/Saturn mit dabei, der im Allgemeinen auch ganz anders kann!  Jupiter/Uranus ist aber günstig. Allerdings: diese Achse befreit! Al Gore wurde damals - unterm Transit auf seiner Sonne - frei, weil der faule Zauber im Vorfeld ein Ende fand. 

 

(Abbildung oben) 1. Linie: Geburt: Sonne/Uranus.

3. Linie: Jupiter/Uranus und Mars/Saturn befinden sich zusammen, und dies exakt auf der Geburts-Sonne (zur 1. Linie). 

2. Linie: Transit v. 18.09.05. Im Transit stehen beide Achsen ebenfalls zusammen. Sie stehen auf null Grad Steinbock und auf dem progressiven Mond von Merkel. Der Mond (Volk) löst ihre Progression also aus.

°°°

Frau Merkels Progression auf der Geburts-Sonne (unten in Gradwerten)

Sonne radix: schwarz Progression: rot

 Jupiter/Uranus und Mars/Saturn progressiv befinden sich zusammen exakt auf der Geburts-Sonne.

Und die gleichen Achsen werden vom Transit ausgelöst (unten).

°°°

Dabei handelt es sich beim Mars und Saturn um eine Op-Position. Wer geht hinein, wer aus ihr heraus? Oder ändert sich nichts. 

Bei Angela Merkel - Mars/Saturn auf der Sonne (unten)

Die treffende Symbolik der Geburts-Sonne zwischen Mars/Saturn progressiv besteht im: "Todesstoss" für einen Mann. Hierbei ist der Mann ein Repräsentant (Sonne) unserer Tage! Er könnte Schröder heissen. Die Frage ist, was Frau Merkel auf diese Weise aber nachher erlebt. Denn leider ist es nicht so, dass Frau Merkel astrologisch eine typische Frau wäre, Sonne-Uranus als Konjunktion im Horoskop ist alles andere als Weiblich. Viel eher willkürlich, wie Schmittchen Schleicher, der ständig wartet und dann von hinten angreift. Man kann es so sagen: Merkel müsste es werden, aber sie kann es sich auch willkürlich vermasseln, weil man der Sonne doch mehr zutraut als dem menschlichen Willen. Und der wird sich bei ihr jetzt im Vorfeld entpuppen. So nahe am Ziel!   

Zwar sieht man Mars/Saturn auf der Sonne nicht gerne. Zusammen mit Jupiter/Uranus, der Konstellation, die plötzlich Glück bringt, presst aber auch Mars/Saturn zumal etwas aus ihr heraus. (Aus einem Mann an einem Tag). Merkel hat dazu lange gewartet. Und ständig Nein gesagt. Und hat nun offenbar Erfolg damit. Immer nur Nein sagen ist relativ leicht. Und so kam auch der Erfolg relativ leicht zustande. Wie soll es aber unter diesen Vorzeichen weitergehen? Das Affentheater nimmt Formen, weil es Schröder inszeniert. Aber wäre Merkel aus einem anderen Schauspielhaus, würde sie es ihm verbieten, solche Wahlen ablehnen und nicht noch mit Grimassen darauf reagieren. 

(Abbildung unten)

Die progressive Sonne von Angela Merkel

Progressive Sonne (196.°16) auf Sonne/Saturn der Geburt (196.°20). Das sieht, gemeinsam mit dem Halbwert der Sonne (unten), ziemlich komisch aus. Man könnte beinahe sagen: bedrohlich. 

(Abbildung unten)

Pluto im Transit bildet eine Opposition zum Halbwert der progressiven Sonne von Frau Merkel. Höhere Gewalt.

Am Wahltag geht der laufende Pluto im Transit über die Widder/Sonne (Halbsumme) der progressiven Sonne von Frau Merkel.

Das Erbe dürfte ihr nicht zu nehmen sein. Obschon man wohl nicht von einem Sieg sprechen kann, denn Schröder scheint selber abdanken zu wollen, es ist also ein Geschenk, ein Glückfall. Versprochen hat sie nichts anderes als die rot-grüne Regierung - nur noch mehr Abstriche, aber diesmal dafür ehrlich!  Und noch etwas wird deutlich: Wenn die Merkel den Schröder mit der Progression von Saturn/Neptun ablöst, kann man ihm keinen Vorwurf machen. Diese Verbindung hatte er nämlich auch. Sie haben ihn also (symbolisch) bereits wiedergewählt!    

°°°

Wenn Bundeskanzler Schröder also in den Ruhestand treten will, wird er sich diesen Tag für die Wahlen aussuchen. Den 18.09.2005

Gerhard Schröder

Wirklich gewonnen hat Angela Merkel aber noch nicht. Trotz allem noch nicht. Auch wenn die CDU/CSU-FDP schon das Fell des Bären unter sich aufteilt. Wenn sie gewinnt, verdankt sie das Saturn/Neptun, einem Zustand, den sie von Schröder übernimmt und weiterführt. Doch der Bär ist noch nicht erlegt. Gerhard Schröder hat im Transit den Pluto in Opposition zu seinem Saturn. Und umgekehrt jetzt den laufenden Saturn in Konjunktion auf seinem Geburts-Pluto. Mit dem erstgenannten Aspekt verliert man etwas, das ist sicher, es ist die private Rezession. Mit dem zweiten, also Saturn auf Pluto, ist für die allgemeine Triebwelt (die Allgemeinheit) aber vorerst gar keine Alternative in Sicht. Und so sieht es auch aus. Es kann sein, dass dies einige noch früh genug einsehen werden. Es liegt dann an Schröder, womit er seine eigene Rezession abschliesst.   

Die Saturn/Pluto Energie ist es also nicht: sie war nur ein Auslöser, die aber bei anderer Progression ganz andere Auswirkungen gehabt hätte. Merkel hat Saturn/Pluto progressiv, erzählt in diesem Moment also standfest Dinge, die ohnehin noch allen in den Ohren klingen - von Schröder. Eine Änderung ist auch das wieder nicht.

Glücklicherweise (für ihn) hat Schröder aber in wenigen Wochen schon anlaufend (und Exakt ende Jahr) eine sehr gute Progression. Seine progressive Sonne erreicht die Achse Sonne/Jupiter der Geburt. Als Konjunktion. Das "befreit"! Wie auch immer. Er könnte sich also zurück lehnen und das "Kränkende" anderen überlassen.

Es ist ja auch deftig, mit welch fieser Ironie bestimmte Medien zur Zeit über Gerhard Schröder herfallen. Erstaunlich aber auch, wie unanständig die demokratische Willkür sein kann, wenn die vielen kleinen freien Willen zur Wahl hetzen, um sich an einem einzelnen Sündenbock zu rächen. Wie ein Ableger des Glaubens an den persönlichen "Gott", der jedem das eigene Auto garantiert, damit jeder selber etwas zum Steuern hat. Und jetzt dürfen sie wählen. Man kann von Schröder halten was man will; üble Nachrufe hat er so nicht verdient. Falls er abdankt, hat er aber den neuen Herren der Zeit - als ungewollte Rache - zumindest noch eine geeignete "Aphrodite" in deren Regierungszeit geworfen. Und die Herren der Zeit haben Angst vor neuen Erscheinungen. Also ist dies eine Sicherheitsgarantie dafür, dass ihre alten Probleme weiter bestehen bleiben. Und sie sich selber treu bleiben dürfen. Und müssen. Schröder könnte dann endlich zusehen und die Geschichte abwarten. 

Auch eine Entsprechung von Saturn/Neptun - aber eine gute.

 

 

 

edgar valentin flückiger

 

Deutsche Bundestagswahl 2002 (Richtige Prognose)

 

 

Auswahl

        

 

                                          

John F. Kennedy      Friedrich Nietzsche    Kepler zu Wallensteins Tod 

 

Zurück   Prognosen-Auswahl  Programme 

 

Das Original vom Buch der Wandlungen in english   

Astrology I-Ching English     Bestellformular    Prognosen & Download

(c) Apollon Edition: Info@welten.net

 

 

   Webseite: Info@welten.net