Unwiderlegbares Zeugnis der Astrologie                                      


 

 

 

 Sternstaaten

 Zur Auswahl

Es ist der Dogmatismus des tiefen Mittelalters, der sich ohne Studium einer Sache das moralische Recht zur Kritik heraus nimmt, um auf diese Weise darüber zu urteilen. 

evf  

 

26.1.1950  Jörg Haider Bad Goisern 13.25h 

 

26.01.1950 Jörg Haider  *  11.10.2008  

Die Seele, die plötzlich und völlig unerwartet aus dem Leben tritt, benötigt mehr Zeit, um ihren Platz im Jenseits zu finden. Diese Zeit sollten wir den Verstorbenen als Zurückbleibende geben, bevor wir über sie weiter reden. Wir alle sind Hinterbliebene und als solche sind wir ihnen eine Weile Ruhe und Schweigsamkeit schuldig. Keiner stirbt für sich allein, wir alle sterben mit ihm, wenn auch zu einer anderen Zeit. Darum leben wir zusammen, und das Sterben gehört zum Leben. 

Nachdem inzwischen mehr als 60 Tage seit dem tragischen Unfall von Jörg Haider vergangen sind, mag seine Seele wirklich angekommen sein. Ohne dass Menschen ihre Meinungen stets teilen müssen, macht es den Menschen aus, dass er jenseits der Zeit jeder Seele gut gesinnt ist. Jörg Haiders streitbare Persönlichkeit, hatte eine flammende Seele. Vor ihm gab es andere, die hatten keine. Deren Nachfahren sollten daher zumindest vorsichtig im Urteilen sein, wenn sie sich mit ihrer Meinung gegen Verstorbene durchsetzen. 

Leider kommt es vor, dass manchmal nicht Wenige das Sterben eines natürlichen Gegners gerne als Strafe sehen möchten - doch der Tod verteilt keine Strafen. Hier vielleicht auch erkennbar daran, dass Jörg Haider unerwartet und ohne langes Leiden zu ihm ging. Für die Zurückgeblieben gilt dies leider nicht ebenso.    

Da Haiders Daten und sein Horoskop bekannt sind, stellen wir hier kein Geheimnis vor. Die folgende Untersuchung spricht - astrologisch betrachtet - für sich. Es sind schwere, für das Geschehnen notwendige Konstellationen, an den relevantesten Stellen, die diesen Ausgang unmissverständlich belegen.  

Man kann aus dem Erklärten sehen, dass kein anderer Zeitpunkt derart massiv unter den für das Geschehen zuständigen Planeten und Achsen stand, wie die Zeit als er starb. Einmalig in seinem Leben. Und im allgemeinen der möglichen Konstellationen noch eine Seltenheit dazu. Dass man das aufzeigen darf, und soweit möglich sogar soll, ist als Beleg dafür zu verstehen, dass es nicht blinde Willkür ist, die unser Schicksal lenkt. So ist es ersichtlich. In völlig unzweideutiger Form. 

Damit haben weder wir, noch die Astrologie die Wahrheit gemietet. Wir befinden uns in der Erscheinungswelt und untersuchen Erscheinungen anhand ebensolcher mit Bildern. Dahinter verbirgt sich immer noch eine andere Wahrheit, nach der wir weiter suchen sollen, ohne Anspruch auf Finderlohn - für ihre Konstrukteure. So weit wir jedoch - astrologisch - sehen, denken und folgern können, sind die Zeichen zu diesem Zeitpunkt einmalig und überdeutlich in Jörg Haiders Leben gewesen. Die wichtigen zeigen wir hier auf. Vorweg. wer hat schon mal den progressiven Meridian in einer Bewegung von zwei-drei Monaten doppelt auf der Achse Mars/Saturn Achse? Man bekommt das kaum jemals zu Gesicht.       

Jörg Haiders Horoskop ist öffentlich bekannt. Es handelt sich also nicht um ein ausgewähltes Datum, um damit etwaige Fakten astrologisch in Übereinstimmung zu bringen. Wir zeigen nur das auf, was tatsächlich in seinem Horoskop stand. Dies zugunsten der Astrologie und auch derer, die sich Fragen über das Geschehene und diesen Zeitpunkt stellen. Nicht für Unken und Verschwörungstheoretiker. 

Die persönlichen Punkte 

Sonne/Saturn und Mars/Saturn gelten allgemein als die beiden gefährlichen Halbsummen, die möglichst keine persönlichen Punkte belasten sollten. Beide zur gleichen Zeit schon gar nicht! Bei Jörg Haider erreichten sie beide gleichzeitig die progressive Sonne und den progressiven Meridian (MC). Beide -  zur selben Zeit. 

Jörg Haiders progressive Sonne und progressiver Meridian:

Die progressive Sonne (der Horoskopträger)

Sonne = Sonne/Saturn 

Der progressive Meridian (Der Zeitpunkt, das Archiv des Ich).  

MC = Mars/Saturn

Doch damit nicht genug. Sein progressive Meridian war aufgrund seiner Stellung auf 7.30° Stier zweifach, also doppelt von Mars/Saturn eingeschlossen! Mit einem Qunincunx (150°) und einem Anderthalbquadrat (135°).  Dies kommt derart selten vor, dass man sich über die Planeten, den Kosmos, die Astrologie oder wie auch immer man es nennt, tatsächlich wundert. 

Wenn es selten einmal vorkommt, dass das MC doppelte Aspekte bildet, dann hätte sich auf der anderen Seite der Achsen irgend ein beliebiger Planet oder Halbsumme befinden können. Hier war es ausgerechnet Mars/Saturn.    

In konzentrierter Form konnte das eben durchlaufene Qunincunx zu Mars/Saturn einen schwer errungenen oder verspäteten Erfolg darstellen. Quincunxe sind dafür bekannt, dass man glaubt, etwas erreicht zu haben, (das man aber zuerst sichern muss). Und es sollte ein fördernder Planet sein, also wohl kaum Mars/Saturn. Doch selbst einen Erfolg habe Jörg Haider dem Vernehmen nach mit seiner Partei noch gefeiert.  Gleich darauf wurde - im Orbis zeitgleich - auch das Anderthalbquadrat fällig.  (Auf der Abb. unten folgen die Werte). 

                   

Das progressive MC von Jörg Haider war soeben im 150° (Quincunx) Aspekt über die progressive Mars/Saturn Achse gegangen. Mars/Saturn auf 187.17 = 7°.17 Waage  zum MC auf 37.18 = 7°.29 Stier. Dies fand zudem im Orbis auf seinem Radix - Aszendenten statt! (siehe oben AC/AC) im Quadrat zu Ma/Sa pr.   

Progressives MC doppelt unter Mars/Saturn!

Abb. unten:

Nun stand aber das progressive MC auch noch unmittelbar vor Mars/Saturn progressiv, im scharfen Winkel vom Anderthalbquadrat! 

Also wieder Mars/Saturn auf 187.17 = 7°.17 Waage  zum MC im Gegenbogen auf 322. 30 = 22.°.30 Wassermann. (Ergänzungswert zu 7.°30 Stier).

Hier aspektiert Mars/Saturn zudem noch die Lebensachse der Geburt: Sonne/MC! Und die Mars/Saturn Achse wird vom progressiven MC im 135° Winkel erreicht. Beide Aspekte sind zur gleichen Zeit fällig geworden. Die absolute Exaktheit des einen zum anderen liegt im Umkreis von nur 2 Monaten!   

 

Beide genannten Winkel wirkten zeitgleich auf den progressiven Meridian ein! Dass bei der Lebensachse Sonne/Meridian (siehe oben S0/MC radix) die langsame progressive Halbsumme Saturn/Uranus im 90° Winkel exakt wurde (Quadrat!), gehört mit dazu. Saturn und Uranus bilden derzeit 2008/9 eine Opposition zu einander.   

Abb. unten:

Die progressive Sonne stand zeitgleich auf der Halbsumme Sonne/Saturn! 

Abb. unten

Doch kam auch noch der Mars hinzu! Der progressive Mars stand absolut exakt auf der Geburtsachse von Mars/Saturn (Radix). Kein Abstand 00°.02' Bogenminuten, also Exaktheit der Konjunktion!)!

Und hier drauf befanden sich auch der Uranus und der Pluto progressiv. 

 

Mit obigen Konstellationen könnte man die Untersuchung beenden, denn diese Konstellationen zeigen das Ende eines Lebens auf. Sie geben für sich allein genommen allerdings keine Hinweise auf die Art und Weise, also wo und wie sich dies vollziehen sollte. Das Wann einer grösseren Gefahr wäre astrologisch mindestens ungefähr absehbar gewesen. Die Nacht mit Mars//Uranus im Transit (wie Progression!), und Pluto auf der Progression von Pluto, Uranus und Mars, führten dann zum Unfall.   

 

 

 

Ein Unfall - ein Autounfall 

Jörg Haider starb im Fahrzeug auf der nächtlichen Heimfahrt.          

Aufgezeigt werden hier die Planeten-Bilder zum Unfallgeschehens vom 11. Oktober 2008 auf. Fern von jeder politischen Richtung, die es ohnehin nicht gibt, (da wir als Menschen im Kreis herumgehen) waren wir dem Menschen Jörg Haider gut gesinnt und werden es weiterhin bleiben. Darum ist hier einzig das Horoskop des Menschen Jörg Haider untersucht worden. Politisch sind diese Progressionen völlig uninteressant. Nach manischen Medienberichten, die in Germanisch-Deutschen Blättern üble Häme und sogar unverhohlene Schadenfreude an den Tag legten, könnte man leicht deren Idee anheimfallen: Sodann "wäre nämlich der Unfall von Jörg Haider ohne einen vermeidbaren Schlenker beim Steuern, oder ohne so und soviel Alkohol, leicht zu verhindern gewesen". Diese Meinungen kann man jedoch nicht teilen, wenn man das kosmische Zusammenspiel seiner Gestirne und Planeten im Horoskop betrachtet. 

Von Alkohol oder Fahrlässigkeit - ja von einem klingelnden Handy in der Nacht oder einem vorbeifliegenden Vogel - ist meist dann die Rede, wenn der berichtende Mensch etwas braucht, das auch für Andere plausibel klingt. Warum sollte aber ausgerechnet Jörg Haider wegen Nebel, Gegenlicht oder nasser Fahrbahnspur gestorben sein, und nicht wie alle anderen auch, deren Zeit abgelaufen war? 

*

Zum Geburts-Horoskop (unten) im Innenkreis und Transiten als Auslöser

Vorweg: Sicher reicht zu einem so plötzlichen Abschied ein einzelner Transit nicht aus. Selbst eine Uranus oder Saturn- Opposition sind dafür kein ausreichender Beleg. Auch Jörg Haider muss genaue Altersgenossenhaben - die in jener Nacht nicht alle gestorben sind. Die Sonne, sowie der genaue Meridian und Aszendent sind daher aufgrund der Geburtszeit massgeblich. Es gab auch keinen Grund an der bislang von seiner Mutter angegebenen Geburtszeit zu zweifeln. Die Faktoren stimmen (gerade beim MC (Meridian = Geburtsminute) mit dem Geschehen deutlich überein).    

*** 

Die grossen Aspekte 

Betrachtet man das Geburtshoroskop von Jörg Haider zusammen mit den Transiten in jener Nacht auf gewöhnliche Weise, fällt einem im Kreis nicht allzu viel Ungemütliches auf. Im Kreis zu lesen, ist ohnehin fast unmöglich. Zumindest reicht dann der erste Blick nicht aus, um auf ein so tragisches Geschehnen - auch für die Hinterbliebenen - zu schliessen. 

Der progressive Mond (unten links) hatte zwar den Geburts - Uranus erreicht, was innere Unruhe und auch äussere Nervosität erzeugt. Zu dieser Konjunktion wiederum kam - als die einzig wirklich typische Unfall- und Verletzungskonstellation der Astrologie - der progressive Mars hinzu, der zu den beiden Gestirnen ein genaues Quadrat bildete. Es bestand also schon eine echte Gefahr, da ein Mars-Uranus Quadrat in der Progression bis zur Exaktheit gefährlich ist und es jeweils unter gleichen Transiten wird (Operationen), - zumal dann, wenn der progressive Mond dazu stösst und als Auslöser mitwirkt. 

Ausserdem stand und steht noch immer der laufende Uranus allgemein (2008/09) ohnehin in einer Opposition zum laufenden Saturn, also kollektiv für alle. Bei Jörg Haider fand dieser kollektive Aspekt allerdings auf dem Geburts - Saturn statt, was dessen Spannung an sein persönliches Horoskop band und sich auf ihn übertrug. Dies ist eine zusätzliche Verschärfung, trotzdem ist auch sie für sich allein noch kein Grund für das, was am 11. Oktober 2008 geschah.   

Bei Mars-Uranus kommen Verkehr, Technik und Tempo mit ins Geschehen. Das reicht aber nicht aus, um deswegen zu sterben. Erst im Krieg oder in Gefahrensituationen, - etwa beim Bergsteigen, Weltumsegeln u. dergl. - steigert sich natürlich die Gefahr einer solchen Konstellation. John F. Kennedy wurde unter Mars-Uranus (als Hauptaspekt) im Fahrzeug verwundet und noch während der Fahrt erschossen. Doch es wäre seltsam und widerspräche den Naturgesetzen, würden neben diesem einen Winkel keine anderen richtungweisenden Aspekte bestanden haben. 

Bemerkenswert dürfte sein, dass sein progressiver Mars rückläufig war. Die Rückläufigkeit bedeutet, dass die Anstrengungen und Erfolge, mit denen man in die Aussenwelt wirken möchte, sich entweder wie von selber nicht auszahlen, oder dass man das Resultat nicht wirklich zugestanden erhält. Jörg Haider ist es diesbezüglich mehrmals so ergangen.   

Jörg Haiders Geburtshoroskop (im Innenkreis). - Der Transit zum Unfallzeitpunkt aussen. - Rote Symbole aussen: Progressive Sonne, Merkur, Venus, Mars und Mond. Dies ist im Kreis nicht so exakt darzustellen, wie es (später) auf der Linie möglich ist (weiter unten).   

Aufgrund der Aspekte zum obigen Geburtsbild wäre ein Warnung oder Mahnung zur Vorsicht zwar angebracht gewesen, ob dies allerdings etwas geändert hätte, ist  ernsthaft zu bezweifeln. Ob eine solche "in der Luft lag" oder sogar stattgefunden hat, weiss man ebenfalls nicht. Und man wüsste vor allem auch nicht, um was für eine Warnung es sich gehandelt hätte.   

***

Die grossen Aspekte Konjunkt und Spiegelung in 360° Grad. 

Wenn man diese Aspekte anschaut, war - zusammen mit der laufenden Sonne (ganz rechts  2 Linie auf Neptun) - an diesem Tag zwar einiges los. Doch andere Altergenossen von Jörg Haider hatten diese Konstellationen auch. Allerdings bis auf zwei wesentlichen Ausnahmen, dass deren progressiver Meridian (MC rot, 3. Linie) nicht vom Neptun aspektiert war! Und der laufende Pluto im Transit wohl auch nicht ausgerechnet deren progressiven Mond aspektierte. (2. zur 3. Linie mitte). Die Geburtszeit an einem Tag verschiebt den progressiven Mond bis um 12° Grad. Den Meridian um bis zu 360° Grad !    

Abbildung unten - Aspekte von links nach rechts in 360° Grad: 

(Von links nach rechts im Bild)   1. Transit Uranus auf dem Monknoten Radix. - 2. Transit Neptun auf dem progressiven MC und Lilith. - 3. Pluto im Transit auf dem Uranus radix und progressiv und progressivem Mond. - 4. Sonne auf Neptun radix. 

1. Linie Geburtshoroskop, Radix.   2. Linie: Transit der Unfallzeit. - 3 Linie Sekundär Progression von Jörg Haider. 

Es mag eine Astrologie geben, der solche Bilder genügen. Der tr. Neptun auf dem progressiven MC (Meridian) im Gegenbogen stünde übrigens "für Alkohol, wie für Nebel, Schleierhaftes, optische Täuschung" - und für Gott. Oder für eine Einheit, die wiederum Alleinheit genannt, alles umfasst. Für die Leere also und für die Fülle zugleich. Jörg Haider soll ein Zentrum zugunsten des Tibet und Dalai Lama in Kärnten geplant haben. Das nun gebaut wird. Nicht von Jedem kann man das sagen, wenn er stirbt.  - Ausgerechnet dem Germanisch-Deutschen Fernsehen fiel jedoch zuerst der Text ein: "Der Österreichische Politiker  ...",  während es eine Stunde später dort schon hiess: "Der österreichische Rechtspopulist ..." Wie die Medien in Deutschen Landen mit ihren Toten umgehen, so werden auch die Lebenden von ihnen behandelt. Sie lassen Denken, die Toten jenseits ihrer Grenze seien andere. Es ist ethisch öffentlicher Sender unwürdig, da dies ein Populismus ist, der über das Grab hinaus geht. Und der den Verantwortlichen nichts bringt ausser Antipathie für die Menschen beim Sender, ungute Gefühle also.    

Doch zurück. Es mag an diesen langsamen Transiten wohl etwas gelegen haben: die eigentliche Ursache zum Abschied waren sie kaum, da die Progression vorhanden sein muss, und man astrologisch noch viel deutlichere Zeichen vorfindet. 

Es gibt ein ungeschriebenes Gesetz, das lautet: "Bei einem Sterbefall sollen progressiv Mars/Saturn und/oder Sonne/Saturn an wichtiger Stelle beteiligt sein".  Andernfalls widerlegen sie das Geschehen - astrologisch. 

Sie sind vorhanden: bei der Sonne exakt! Und beim MC (Meridian) doppelt. 

                 

 Erst wenn diese Voraussetzung gegeben ist, werden Transite in diesem Sinne relevant und können energetisch gefährlich werden. Doch sind damit natürlich  nicht  Aspekte von Mars und Saturn bzw. Sonne und Saturn gemeint, denn es stürbe niemand, wenn man darauf warten müsste. Gemeint sind damit vor allem die Achsen, also die Schnittpunkte, die man Halbsummen nennt. 

und progressiver Mars!

Diese Konstellationen fordern allerhöchste Konzentration auf sich selbst. Wohl ohne Garantie, dass man dies schafft. Jörg Haider könnte, dürfte dies gespürt haben, wir wissen es nicht. Er wollte zum Geburtstag seiner Mutter, ging früh weg. Bei einem "Bad in der Menge" kommt es naturgemäss zu energetischen Übertragungen, zu Ablenkungen vom Eigenen auch. Ob dies dazu beigetragen hat und wenn, wie sehr, wissen wir nicht. Wenn man sich mit den Dingen direkt konfrontiert, spürt man sich vielleicht weniger als wenn man Zurückhaltung übt. Doch das sind angesichts der Transite, die das Geschehen auslösten, lediglich Mutmassungen. Dennoch, von Konzentration kann an jeder Art von Festivitäten wohl nur schwerlich die Rede sein. 

Es wäre jedoch leichtsinnig zu sagen, wenn er nach Hause gelaufen wäre, würde alles anders gekommen sein. Leichtsinnig wäre auch die Behauptung, dass aufgrund dieser - wohlgemerkt einmalig gefährlichen Progression und noch der gleichen Transite, alles so kommen musste! Die astrologische Übereinstimmung mit dem, was wir Tatsachen nennen, ist jedoch derart konkret und unwiderlegbar vorhanden, dass man sich erstaunt die Augen reibt. 

Dieses Horoskop sortierte niemand aus einer Beweistruhe heraus, sondern es stammt von Jörg Haider, der kürzlich gestorben ist. Die Daten sind, verbürgt, von seiner eigenen Mutter.    

Wenn wir fürs jährliche Sonne-Mars Quadrat eine Fieberblatter voraussagen können, was der Arzt nicht kann, bedeutet dies noch nicht, dass die Wahrheit irgendwo geschrieben steht, oder dass es sie überhaupt gibt. Trotzdem wirkt offenbar etwas, das wir nicht nennen, für das wir keine Namen haben. Und wenn wir nachdenklich sind, könnte es für jene, die Trost brauchen, eher tröstlich sein, zu wissen, dass man nicht auf einer Bananenschale ausgleitet und sich ernsthaft weh tut, weil die rein zufällig dort lag. 

Es kann sein, dass alles in der Erscheinungswelt ein Konstrukt ist, und wir sind die Konstrukteure. Aber so lange wir denken, befinden wir uns in der Zeit, sie hat uns noch nicht, wir finden Widerstand in ihr, bis wir keine Zeit mehr haben und sie uns einmal selber hat. Das ist Philosophie, wir denken und sagen es so,  - doch was ist mit den Zahlen? Was hier an Zahlenwerten aufgezeigt wird, könnte auch ein PC verrichten, dem man die richtigen Befehle erteilt. Und es stünde dann wiederum der Mensch dahinter.        

Wenden wir uns noch einmal dem Unfall zu. 

Ein technischer Unfall, zumal in einem Fahrzeug oder Flieger wird Mars/Uranus zugeschrieben. Das ist auch die Verletzungsachse, die bei Operationen, Schnittwunden und Unfällen aller Art untersucht wird. Bei Jörg Haider musste man nicht danach suchen. Sein progressiver Mars war ins exakte Quadrat zum progressiven Uranus gestossen. Und am Tag des Unfalls, exakt zur Zeit des Unfalls in der Nacht, löste der gleiche Transit den Unfall aus, wie wir noch sehen werden. (Unten ganz links). Der laufende Pluto befand sich im Transit auf dem progressiven Mars und Uranus. 

Dies ist nun eine Konstellation, die ein Unfallgeschehen oder eine Verletzung wirklich nahe legt. Den Grad vom letztendlichen Ausmass, also ob man dabei sterben wird, beantwortet sie nicht. Auch über die Schwere eines Unfalls oder einer Operation sagt sie kaum mehr aus, als was aus dem Aspekt (hier ein Quadrat) abgeleitet, oder vielmehr vermutet werden kann. Es gibt viele bis sehr viele Möglichkeiten, um diese Energie zu erleben.

Doch - bei Jörg Haider kamen zwei wichtige Dinge dazu: Erstens fand diese Begegnung von Mars und Uranus progressiv nicht einfach irgendwo statt, sondern exakt auf der Achse von Mars/Saturn im Radix (Geburtshoroskop 1. Linie roter Punkt über Mars Uranus pr. und Pluto tr.)     

Und zweitens kam, wie wir auf übernächster Abbildung sehen, in einem 45° Grad Winkel noch der Progressive Pluto zu dieser Konstellation hinzu. Dies nun, gemeinsam mit dem Transit Pluto, ist viel. Es wurde im Umkreis weniger Tage ein Kampf mit Hinterhalt daraus. Aber was heisst das?   

 

Betrachten wir die eben besprochene Abbildung unten: 

Mars pr. auf Uranus pr. (3. Linie). 

Beide auf Mars/Saturn Radix (roter Punkt auf 1. Linie). 

Dazu Pluto im Transit auf dieser Planeten-Figur! (2. Linie, darüber) 

Der progressive Mond näherte sich diesem Aspekt im Gegenbogen (3. Linie). 

Ganz links auf der 3. Linie (von oben) sehen Sie die Mars-Uranus Konstellation, also ein exakt gewordenes Quadrat zwischen Mars und Uranus. Dabei fand dieser Aspekt exakt auf der Halbsummen-Achse Mars/Saturn im Geburtshoroskop statt ! !

Dieser Aspekt von Mars zu Uranus auf Mars/Saturn Radix (ganz links) ist ein sehr ungemütlicher Durchgang vom progressiven Mars. Denn er stand auf Uranus progressiv. Doch der Uranus stand zugleich auf Mars/Saturn der Geburt! Und da drüber musste der progressive Mars gelangen. Exakt auf dieser Konstellation befand sich zeitgleich der laufende Pluto im Transit (2. Linie, untere Abbildung) als der Unfall geschah. All das sind nun Quadrate. 

Doch nun kam hinzu, dass sich auch der progressive Pluto noch einen exakten Winkel dazu bildete. Das heisst, es bestand länger schon eine Uranus/Pluto Konstellation (zwei langsame Planeten!) und der progressive Mars kam nun hinzu. (Nächste Abbildung unten).  

  

noch zur Abbildung oben:

Dieses Trio der Planeten wurde nun in der Nacht vom 11. Oktober auch im Transit ausgelöst

Nämlich Uranus/Mars auf der 2. Linie in der Mitte. Und der laufende Pluto (der 2. Linie) löste den Pluto, Mars und Uranus aus. (auf der 3. Linie = Progression. Das nennt man eine Auslösung - die je nach Beteiligung der Planeten - progressiv und Transit sowohl im Positiven wie im Negativen ausfallen kann.   

Wenn wir die gleichen Transite vorerst vergessen, ist die Progression der drei Planeten schon ein rechtes "Bollwerk" an Energie! Ein Quadrat und ein Achtelquadrat und noch ein Quadrat in der Zusammensetzung.  Man stelle sich Mars zu Pluto und Mars zu Uranus jeweils einzeln vor. Und noch Uranus zu Pluto! 

Beim gleichen Transit - Pluto auf Mars - - Mars auf Uranus - wird man gehetzt oder fühlt sich bedroht und/oder erleidet Übergriffe von Machtbesessenen. Das braucht keine bestimmte reale Person zu sein, es kann sich - falls alles sonst transparent zugeht - auch um eigene Vorstellungen handeln. Über einen Mangel an offenen oder verdeckten Feinden konnte sich Jörg Haider allerdings nicht beklagen. Falls er in dieser Nacht etwas verwechselt hätte, vielleicht ein Verfolgerwagen, würde dies zumindest zu den gleichen Transiten passen, die er auch in der Progression beieinander stehend hatte. Nur, wer sollte dies sein? 

    Wie auch immer, zeigt dieses Planetenbild deutlich genug an, dass die Gefahr einer Unfallkonstellation konkret vorlag und sie - die typische Mars/Uranus- noch durch die Beteiligung des Plutos progressiv verschärft wurde. Im Transit waren in dieser Nacht beide Konstellationen ausgelöst: Mars/Uranus Transit und Pluto im Transit zu Pluto Mars und Uranus progressiv. Von einen "Zufall" kann man so ganz bestimmt nicht reden. Person und Horoskop wurden nicht ausgewählt, die Fakten sind aus einem Geschehen entstanden, das man nachprüfen kann.       

 

Die genaue Geburtszeit von Jörg Haider 

Um die genaue Geburtszeit aufgrund dieses tragischen Geschehens festzustellen, gibt es eine einfache Methode. Die sogenannte Lebensachse (Sonne/Meridian SO/MC) muss zum Zeitpunkt betroffen sein. Das muss zwar nicht jedes Mal so exakt sein, wie bei Jörg Haider um 1 Uhr 17 Min. in der Nacht. Doch wenn - wie bei ihm - der progressive Meridian (MC) auf der Geburtsachse (So/MC) steht, ist die Lebensachse ausgelöst. (Ganz rechts von 2.Linie zur 1. Linie, also der Transit zum Radix.  

Wenn dies so ist, sollte diese Achse auch beim Ereignis exakt sein. Im Transit befindet sich diese Achse nun exakt auf dem Geburts-Meridian (also eine Umkehrung der Progression!) Und sie steht gleichzeitig auf der progressiven Achse Sonne/Meridian (So/Mc progressiv). Die Geburtszeit, wie von seiner Mutter angegeben, sollte daher stimmen. 

Es gibt noch andere Hinweise dafür: die langsame Achse Saturn/Pluto im Transit  (Notwendigkeit zur Trennung) stand exakt auf dem progressiven Meridian (MC), was die richtige Geburtszeit ebenfalls bestätigt. Und noch andere, was den Rahmen dieser Untersuchung jedoch sprengen würde.  

Ausschnitt aus der 3. Abbildung von oben:

 

Das kollektive Unfall-Fahrzeug allgemein

Wir sitzen alle in einem Boot. Derzeit werden mit Steuergeldern Banken und Automobilkonzerne gesponsert. Uranus verlor in den Fischen die Führung, wurde aufgelöst. Und die Besorgnis und Sorge (Saturns) ums Volk in der Jungfrau, geht an den Hochmut zurück: statt Sicherheit garantiert (Saturn) wird der Geldkreislauf (Uranus) gesichert. Das Fuhrwerk der modernen Technik wird scheinbar gerettet, das heisst, Führungsrollen werden aufrecht erhalten, Steuermännern wird - unverblümt und hochoffiziell - mit Steuergelder "geholfen", weil sie Sorgen um Arbeitsplätze geltend machen. Ihre horrenden Einkommen und sie selber werden verschont. Dafür muss die Besatzung für ihre Umwege und Irrfahrten grade stehen. Der CEO in der Chefetage läuft Dädalus den Rang ab. Man könnte dies eine "Phaetonphobie" nennen, gleich einem ständig abwärts fliegenden Gespenst. 

Ausgerechnet aus einem Fahrzeug namens "Phaeton" stieg auch Jörg Haider nicht mehr unversehrt aus. Phaeton hiess im Mythos jener Knabe, der von seinem Vater Dädalus künstliche Flügel aus Wachs erhielt, um hoch zu fliegen, was er auch tat. Bis er eines Tages der Sonne zu nahe kam und seine Flügel aus Wachs schmolzen, sodass er in die Tiefe stürzte. Nomen est omen. Man kann sich fragen, wie kreative Menschen dazu kommen, ein Fahrzeug "Phaeton" zu nennen, wenn sie unsere kollektive Vorgeschichte ein wenig kennen? Jörg Haider war ein Wassermann und liess im Wassermannzeitalter noch eine Botschaft zurück.      

Untere Abbildung:

Ganz links auf der unteren Abbildung auf der 3. Linie sehen Sie die Mars - Uranus Konstellation, also ein exakt gewordenes Quadrat zwischen Mars und Uranus. Dabei fand dieser Aspekt exakt auf der Halbsummen-Achse von Mars/Saturn im Geburtshoroskop statt ! ! Und der progressive Pluto stand ebenfalls exakt mit dabei! 

Dies ist nun ein äusserst ungemütlicher Durchgang vom progressiven Mars. Denn er stand auf Uranus progressiv, der stand aber zugleich auf Mars/Saturn der Geburt! Und er stand auf dem Pluto, wo es bekanntlich kein Halten mehr gibt. Über all das drüber musste nun der progressive Mars gelangen. Genau auf dieser Konstellation befand sich zeitgleich der laufende Pluto im Transit (2. Linie) als der Unfall geschah. Der löste die Heftigkeit des Geschehens aus. Auf der laufenden Sonne befand sich in dieser Stunde ebenfalls wiederum Mars/Uranus - Jörg Haiders gleiche Progression.   

  Mars/Saturn der Geburt stand bei Jörg Haider also schon sehr nahe beim Uranus bereits im Geburtshoroskop.

     

Sonne und MC zeitgleich belastet von den beiden hemmenden Achsen 

Sonne und MC (Meridian) haben wir bisher nur am Rande erwähnt. Doch ist ihre Position im Ring und auf der Linie, das heisst, in welchen Achsen sie stehen, über alles entscheidend. Die Erklärung, dass die beiden Achsen Sonne/Saturn und Mars/Saturn bei der letzten Trennung, beim Abschied aus dieser Welt an persönlichen Eckpunkte gebunden sein müssen, gilt umgekehrt ebenso. Bei Jörg Haider haben sich die einen Faktoren mit den anderen verbunden. Seine progressive Sonne stand im Gegenbogen kurz vor der Achse Sonne/Saturn. Und sein persönlicher Meridian, der noch individueller als die Sonne ist, begegnete Mars/Saturn. Doppelt! Somit waren die beiden gefährlichen Achsen mit den beiden wichtigen, uns das Leben (Sonne) und Persönlichkeit (Ego) spendenden Punkten vereint. (Folgende Abbildungen)

        

Wenn Sonne/Saturn (auf Sonne) und Mars/Saturn (auf MC) gleichzeitig kurz bevor stehen, also unmittelbar zusammen exakt werden, ist dies tatsächlich alarmierend. Schon eine der beiden Achsen auf einem persönlichen Gestirn bzw. Punkt genügt, um zu spüren, dass man eine Wandlung durchmacht, die schmerzhaft sein kann. Ist die Sonne betroffen, äussert sich dies oft körperlicher Art. Ist das MC betroffen, geht es um die Seele, das heisst, manchmal ums Ganze. Wenn es aber beide GLEICHZEITIG betrifft, ist dies ein besonderes schwerwiegendes Zeichen. Es dürfen dann keine erschwerenden Aspekte mehr hinzu kommen.   

Mit Sonne gleich Sonne/Saturn, und MC gleich Mars/Saturn, haben wir als Verkettung auch die Sonne und das MC gleich Mars/Saturn. Also die Lebensachse SO/MC ist in Gefahr. Sie war zudem - wie wir oben zeigten - von Saturn/Uranus progressiv besetzt.       

Man könnte hinzufügen, dass die weiter oben gezeigte Konstellationen zwar tatsächlich die Ursache von Jörg Haiders Autounfall waren, dass es aber nicht sie gewesen sind, die daraus - zwingend - den Abschied für immer Wirklichkeit werden liessen. Der Grund des Abschieds kam lediglich auf ihrer Ebene zustande, also durch einen Unfall und durch Verletzungen. Es bedeutet, durch den Verkehr, in einem Fahrzeug, durch Geschwindigkeit und schliesslich durch eine Blockade. Das stimmt alles mit den Realitäten, wie sie bekannt wurden, überein. Doch wahr ist es vielleicht trotzdem nicht. Dazu müsste man wissen, was das ist: die Wahrheit?

Hinter einer Ursache und seiner Wirkung gibt es weitere Ursachen und noch eine und noch eine andere Wirkung. Damit möchte ich sagen, dass es ohne die beiden hier gezeigten Aspekte auch zu einem ganz "anderen Autounfall" oder sogar zu einem anderen Ereignis hätte kommen können. Die oben gezeigten Konstellation der Planeten haben wohl den Schauplatz des Geschehens (Verkehr, Auto, Schnelligkeit) bestimmt, nicht aber den ganzen Ausgang dieses Geschehens. Der wäre wahrscheinlich anders ausgefallen, wenn die beiden Faktoren, Sonne und MC nicht gleichzeitig von diesen beiden Achsen besetzt gewesen wären. Wenn wir mit dem Zufall und Wundern rechnen, ist dies wohl nur eine Behauptung. Wenn wir aber auf die Erfahrung abstützen, die man mit Horoskopen, Progressionen und Transiten mit der Zeit machen kann, besteht alle Wahrscheinlichkeit, dass es sich so verhält. Aber natürlich zerlegt man so wieder in seine Einzelteile zurück, was sich soeben noch (aus astrologischer Sicht) zu einem Ganzen zusammen fügte.  

Trotzdem, der Mars kann nicht sterben, es stirbt immer der Mensch. Der Mars kann aber das Feld beanspruchen, wo es stattfinden soll. Bei Uranus (Technik) und Pluto (Nachts) ist es bei Jörg Haider im Fahrzeug auf dem Heimweg in der Dunkelheit geschehen.     

Die kollektiven Transite in dieser Nacht

1. Die Achsen, die die Sonne im Transit tangieren, bestimmen die Energien vom Tag und der Stunde. 

2. Die Achse, die den Mond tangiert, regiert die Stimmung der Stunde. 

Fragen wir daher noch, welche Achse in der Stunde des Unfalls durch die laufende Sonne im Transit ausgelöst wurde? 

Es waren also Mars/Uranus - also Jörg Haiders progressiver Aspekt ! Zusammen mit der kollektiven Opposition dieser Zeit, Saturn/Uranus. Dies nun auf der laufenden Sonne löste seine Progression, den Unfall, und ein Zeitgeschehen (auch für die breitere Öffentlichkeit, Politik) aus. (Abb. unten, rechts.)

Transit um 1 Uhr nachts am 11. Oktober 2008

Saturn/Uranus und Mars/Uranus auf der laufenden Sonne

Saturn/Uranus als der kollektive Aspekt auf der laufende Sonne. Über diesen Aspekt wurde die Progression (Mars//Uranus) von Jörg Haider ab dem Zeitpunkt um 1 h. 19 m nachts in die Öffentlichkeit getragen.   

Die laufende Sonne befand sich bei Saturn/Uranus, bei der Achse also, die als grosse kollektive Opposition derzeit auf uns alle einwirkt. Wir stehen bis ende 2009 unter einer Saturn - Uranus - Opposition, was unter anderem den Geldkreislauf (Uranus und Leitwährungen) hemmt, blockiert, Werte abstreicht (Saturn). Exakt im Gegenbogen der Sonne und von Saturn/Uranus befand sich zum Zeitpunkt Mars/Uranus, die Unfall Achse, und gleiche Progression von Jörg Haider.  (Abb. unten).

Und die Stunde - der Mond im Transit

Der laufende Mond befand sich in der Unfallstunde beim Sonnenbogen von Jörg Haider. Sonnenbogen nennt man die Sonnendistanz, die man in jedem Alter in Jahren zurückgelegt hat. In Jörg Haiders Alter waren es genau 59° Grad oder Jahre. Die Sonnendistanz betrug also 59° Grad (oder 59 Jahre). Der laufende Mond befand sich nun in dieser Stunde in einem exakten Quadrat zu seinem Sonnenbogen (= Differenz der Progressiven Sonne zur Geburtssonne). Dadurch löste er das ganze Horoskop aus. Das heisst, alle Aspekte wurden - die der Person von Jörg Haider in diesem Alter - durch den laufenden Mond, der sich im Transit zur Sonnendistanz befand, aktiviert. 

Der Sonnenbogen selbst stand exakter in Opposition zur Achse Mars/Merkur radix!  

Saturn/Ascendent im Transit befanden sich in der Unfall-Minute genau auf dem laufenden Mond. "Hemmung, Trennung, Widerstand, (Mauer), Abschied nehmen". 

Abb. unten: Mond trnait (blau) WP =Sonnebogen (Widderpunkt ) rot. 

Transit um 1 Uhr 17 m. nachts am 11. Oktober 2008

Der laufende Mond benötigt bis zum gleichen Quadrat rund 10 Tage, doch dann wären die hier wichtigen Transite dieser Nacht wieder andere gewesen. 

Etwa zwischen einer und einer halben Stunde davor, war die Mondin über die Sonnenachse (Wp/So bei 32° Grad, siehe oben) von Jörg Haider gelaufen. Irgendwann vor oder nach dieser Zeit verliess er den Ort, da er anderntags den Geburtstag mit seiner Mutter feiern wollte.  

 

23.12.2008 / 

Edgar Valentin Flückiger

Fazit:

Es Es ist der Dogmatismus des tiefen Mittelalters, der sich ohne Studium einer Sache das moralische Recht zur Kritik heraus nimmt, um darüber zu urteilen.  

 

________________________________________________________

(Unten) ältere Beiträge:

 

Jupiter - der Blitzeschleuderer

Wer sucht, der findet

27.07.2005 - Antwort auf Leserbriefe! - Heute in der Nacht hat es prächtig geblitzt und gedonnert. Und danach geregnet. An manchen Orten kam es sogar zu Überschwemmungen. Dabei meint es Jupiter offenbar trotzdem gut mit uns. In Spanien weinten die Bauern schon bittere Tränen über die seit Monaten anhaltende Dürre. Nun fiel der Regen - und vorher donnerte es. Man hatte Sehnsucht nach dem Regen. Jupiters Blitze zeigen uns: Wer sucht, der findet.

In Leserbriefen an uns tauchten folgende Fragen auf: "Wie sucht man unter Hunderten von Halbsummen und Aspekten nach einer tatsächlich fälligen Auslösung im Horoskop? Es ist ja immer etwas los. Wie aber kommt man - möglichst schnell und sicher - zu einem Datum, an dem sich ein bestimmtes Ereignis auslöst?" 

Antwort: Die Sonne bewegt sich progressiv pro Monat nur um 00°.05'' Grad. In einem Jahr also um ein Grad. Sie gelangt daher nur langsam, in Monaten und Jahren, auf bestimmte Achsen, also auf Halbsummen von der Geburt oder der Progression.

Die Achse, auf der sie jeweils steht, ist bereits massgeblich für eine Aussage, nämlich im Sinne ihrer jeweiligen Energie. Je grösser dabei der Winkel ist, desto stärker die Wirkung.   

Frage: "Der 07.07.2005 in England hätte aber mindestens genauso deutlich angezeigt sein müssen, wie etwa der 11/9. Sie haben auf diesen Seiten jedoch nur die Transit-Aspekte in bezug auf den Meridian und Ascendent für das Ära-Horoskop von London aufgezeigt. Sie haben jedoch stets von der Sonne als Auslöser-Gestirn gesprochen - diesmal nicht. Weshalb nicht? Ist kein solcher Aspekt vorhanden? "

Antwort: Auch dieser Tag ist deutlich angezeigt. Sogar überaus deutlich. Und der entscheidende Aspekt ist natürlich sehr wohl vorhanden! 

Dass dies so ist, macht den Wert der Astrologie aus. Es zeigt doch zumindest auch ernsthaften Kritikern, dass es hierbei einfach keinen "Zufall" gibt.   

Wir haben auf der angesprochenen Seite nur den progressiven Meridian (MC) und den Ascendent (AC) von London gezeigt, weil es uns spezifisch um diesen ORT ging. Also um London, wo sich das Ereignis am 7.7.05 zugetragen hat.

Wir zeigen Ihnen hier nun die Auslösung, diesmal allein mit der der Sonne, in drei einfachen Schritten auf. Am bereits angesprochenen Beispiel der U-Bahn-Attentate in London vom 7. Juli 2005.

Der 1. Schritt

Sie sehen hier die Liste der Achsen am 7.7.05. Darin sind die Achsen von Transit, Progression und dem Radix vom Ära-Horoskop für London nach Werten aufgereiht. Auf einer solchen Liste suchen Sie unter den zirka 150 Achsen den Platz der progressiven Sonne auf. (Sie brauchen die unten abgebildete Liste nicht zu studieren, sie ist nur zur Veranschaulichung gedacht. Wir haben sie deshalb möglichst klein gehalten. Den entscheidenden Ausschnitt zeigen wir im 2. Schritt vergrössert. 

Auf dieser Liste müssen Sie sich nichts merken. Nur eine Ansicht.

 

Der 2. Schritt

Wenn Sie die Sonne auf einer solchen Liste gefunden haben, dann sehen Sie, dass sich die progressive Sonne im Ära-Horoskop jetzt auf ca. 25° Grad Löwe befindet.

Im Umkreis (Orbit) von nur einem halben Grad sehen sie aber auch die Achsen, die bei der Sonne stehen.

Damit haben sie schon die Achse oder mehrere Achsen gefunden, die durch die Sonne zur Auslösung gelangen!

Achten sie dabei auf die Grösse vom Winkel! Davon hängt ab, wie gravierend das Ereignis sein wird.

Auf dem folgenden Ausschnitt der oben gezeigten Liste aller Faktoren sehen Sie nun die progressive Sonne im Ära-Horoskop! Die progressive Sonne steht demnach kurz vor Saturn/Pluto! Das heisst, Die Sonne muss in den nächsten Monaten noch über diese Achse laufen. Im Quadrat.

Sonne = Saturn/Pluto ist ein Engpass, eine notwendige Trennung. Gesetz (Saturn) und Vergangenheit (Pluto) gehen nicht konform. Saturn/Pluto ist eine Trennungsachse, die Unterwelt (Pluto) will hier mit allen zur Verfügung stehenden (gesetzlichen) Mitteln begrenzt werden. Damit begrenzen wir aber auch uns selber und unsere eigenen Freiheiten (Sonne). Das wiederum führt letztlich zu einer totalen Überwachung, die aber diese Energie gar nicht verhindern kann. Man kann eine Mischung von zwei verschiedenen Energien nicht durch Einseitigkeit lähmen.

Der 3. Schritt

Wie können wir nun den möglichen Zeitpunkt der Auslösung herausfinden?

Wir suchen nun - indem wir Tage, Wochen, Monate oder Jahre vom Programm ablaufen lassen - nach der Zeit, wo Saturn/Pluto auch im Transit einen möglichst genauen Aspekt zu diesem oben genannten Punkt bilden. Möglichst einen disharmonischen. Möglichst ein Quadrat oder ein Halbquadrat oder Anderthalb-Quadrat. Da Saturn/Pluto jedoch sehr langsam laufen - kann dies dauern. 

Frage: "Was ging nun über die progressive Sonne am 7.7.05 als die U-Bahn in London brannte?"     

Es war wiederum Saturn/Pluto!

Im Transit hatte die Saturn/Pluto Achse exakt die progressive Sonne und Saturn/Pluto progressiv erreicht!  

Wenn man weiss, wie langsam sich Saturn/Pluto bewegen, können auch die Geschehnisse an diesem Tag alles andere als "Zufall" gewesen sein!

Wer trotzdem abwinkt und "Zufall" brüllt, muss rein rechnerisch einen "Zufall" von 1:1000'000 gelten lassen, und das ausgerechnet für den Tag in London. Wenn er diese Rechnung auf diese Weise durchboxt, steht er aber zuletzt dennoch mit leeren Händen da. Denn man muss nun zudem bedenken, dass beim letzten Übergang dieses Transits von Saturn/Pluto eine Auslösung für ein Ereignis gar nicht möglich war, weil die progressive Sonne damals ja noch gar nicht auf dieser Achse stand!

Diese Rechnung lautet also nicht: Eins zu einer Million. Sondern sie heisst: Jetzt oder gar Nie. Und es war jetzt!

Abbildung oben: Sonne auf 145°.33 = 25.33 Löwe. Saturn/Pluto Transit auf 190°.42 = 10°.42 Waage, steht im Halbquadrat zur Sonne, und gleichzeitig im Halbquadrat zu Saturn/Pluto progressiv 235°.48 = 25°.48 Skorpion, dieser Ära. Damit ist die Auslösung perfekt. Die Genauigkeit liegt unter 00°.10'' Bogenminuten.

Oben: Ebenfalls sichtbar, die Sonne im Transit (der Tag) stand auf Sonne/Saturn im Radix der Ära. 

Jupiter stand ebenfalls auf der Sonne und Saturn/Pluto

Ich weiss nicht, wie es Ihnen geht - aber für mich ist es Jupiter, der es funken und krachen lässt. Als ich dann sah, dass er stets exakt beteiligt war, wenn gesucht oder gefunden wurde, wusste ich auch, warum man Grossfahndungen einleitet und weshalb man Religionen kreiert. Es hat mit Suchen und Finden zu tun. Die Religionen veranstalteten seit jeher eine Grossfahndungen, die andauert. Millionen beteiligen sich daran, und der Gesuchte - ist Gott.  

Obere Abbildung: Der laufende Jupiter steht im Transit ebenfalls exakt bei Saturn/Pluto Transit - sogar in grosser Konjunktion. Damit ist dem Blitzschleudern sogar Erfolg beschieden. Auf 10°24 Waage. Im Winkel zur Ära-Sonne und zu Saturn/Pluto der Ära. 

Die Suche nach den (wahren) Tätern konnte damit am 7/7/05 wieder beginnen. Jupiter, der grosse Glücksplanet, läutete die grosse Suche ein, die man Grossfahndung nennt. Das war aber schon am 11/9 der Fall, wo Sonne und Jupiter sich trafen. Die Suche der Amis erlebte daraufhin eine regelrechte Ausweitung und Expansion, obschon eigentlich schon alles abgeschlossen, und auch so vorgefunden war, wie es halt ist. Sie suchen aber noch heute nach der Wahrheit - ihre Suche führte sie dabei bis in den Irak.  

Nicht umsonst steht Jupiter also für die Religionen, die sich bekanntlich aus Suchern zusammen setzen. Sucher, die sich allerdings wiederum gemeinsam finden müssen! Man kann es auch so sagen: Wenn Sucher sich finden, gründen sie eine Religion. (aus dem Buch der Triebwelt von evf).

Und aus einer Grossfahndung nach den (wahren) Tätern wird schnell mal ein Krieg. So dass es wiederum funkt und kracht. Nur hat damit der Jupiter dann nichts mehr zu tun, denn das ist ein anderes Krachen und Zischen. Es ist unnatürlich. Und wie gesagt: der Jupiter stand am 11/9 und wieder am 7/7/05 exakt mit dabei, aber nicht etwa bei Kriegsbeginn im Irak! Schon dies sollte eigentlich jedem zu Denken geben. Man könnte glauben, die Suche nach den wahren Tätern sei schon vor der Tat geklärt worden und erübrige sich daher. Für die Sucher hat sie jedoch damit begonnen.       

Jupiter weitet die Geschehnisse immer im Sinne der Achse aus, auf der er steht. Mit Saturn/Pluto also den Widerstand. Oder als Folge von Aussichtslosigkeit auch dessen Aufgabe. Die IRA soll heute - in England - ihren Widerstand aufgeben wollen, also heute (am 27.7.) wo Jupiter im Transit auf der Achse Uranus/Neptun steht: "die Ohnmacht. Auflösung einer Willkür". Immerhin.  

Zuletzt noch dies zur Aufheiterung ganz nebenbei. Noch einen hat heute die Ohnmacht erwischt: Wolfgang Schäuble, Deutscher CD-Politiker seines Zeichens, war just - kurz vor dem Mars - Saturn Quadrat in Amerika. Und hat dort mit dem Chef gesprochen, worauf er ziemlich verwundert war, dass der sich überhaupt mit ihm abgab. Politische Christen sind offenbar dankbar für alles! Auch wenn ihnen der "Belzebub" persönlich die Hand reicht. Die CDU wolle das Grundvertrauen wieder herstellen - mit Amerika, nicht etwa mit Deutschlands Bürgern. Schröder habe es dorthin geführt, wo es hingehört das Grundvertrauen, auf den Grund nämlich. Und dann noch: "Er, Schäuble sei sich mit seinem Chef einig gewesen, dass man jetzt Druck auf den Iran ausüben müsse!" - Schäuble, Schäuble, 60 Jahre und noch kein bisschen weise! Bush zieht jetzt Deutschlands Christen an Land. Im Vertrauen, versteht sich. Wer sucht, der findet, es gibt in jedem Schatten etwas.

Manchmal kann man unter Jupiter auch richtig zum Finder werden. Wir haben auf die derzeit fällige Saturn/Pluto Achse mehrfach auf unseren (letzten) Seiten hingewiesen. Viele Leser interessiert dies offenbar, doch sie wussten teilweise nicht, wie man einen solchen Tag ausfindig macht. Hier ist es gezeigt worden. 

Wir hoffen, dass wir Ihnen damit ähnlich geartete Fragen ebenfalls beantwortet haben.

Edgar Valentin Flückiger

 

Das MARS/SATURN-QUADRAT ende Juli (2005)

Ende Juli bis in die ersten Tage vom August steht ein Mars - Saturn Quadrat gemeinsam mit einer Venus - Uranus Opposition bevor.

 

Transit auf der 2. Linie: Bei dem Mars/Saturn Quadrat stehen auch wieder der laufende Jupiter, Mond und die Achse Uranus/Neptun.

 

 

Auswahl

        

 

                                          

John F. Kennedy      Friedrich Nietzsche    Kepler zu Wallensteins Tod 

 

Zurück   Prognosen-Auswahl  Programme 

 

Das Original vom Buch der Wandlungen in english   

Astrology I-Ching English     Bestellformular    Prognosen & Download

(c) Apollon Edition: Info@welten.net

 

 

   Webseite: Info@welten.net